O2 Prepaid Allnet Flat
Die kostenlose O2 Freikarte mit kompletter Allnet Flat, 15 GB Datenvolumen + LTEmax Speed nur 15€/28 Tage! Dauerhaft
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Callya Digital 60€ Bonus
Vodafone Allnet Flat mit 15 GB 5G Internet und gratis Gesprächen und SMS. Jetzt 3 Monat kostenlose mit 60 Euro Bonus per Code SOMMER60!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet 3GB
Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat! Mit VoLTE und WLAN Call.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Prepaid Sim und Tarife für mobiles Internet – Ein Überblick

Prepaid Sim und Tarife für mobiles Internet – Ein Überblick – Die Datennutzung der deutschen Verbraucher steigt immer weiter an und mittlerweile wächst auch die Zahl der Geräte pro Nutzer, die mobile ins Internet gehen möchte. Zu Hause ist das meistens kein Problem, weil man einen Festnetz Anschluss hat, der unbegrenztes Datenvolumen bietet und sich per WLAN Router sehr einfach auf viele Endgeräte verteilen lässt.

Komplizierter wird es, wenn man die Geräte auch unterwegs mobils ins Internet bringen möchte. Viele Tarife haben nur eine Simkarte und das Datenvolumen unterwegs wird oft auch nur unregemäßig gebraucht: längerfristige Datenflatrates sind daher oft keine Alternativen.

Der Ausweg ist dann mobiles Internet mit einer Prepaid Karte. Auf diese Weise kann man die Datenflat sehr flexibel buchen und erfreulicherweise bieten viele Unternehmen mittlerweile zu den normalen Prepaid Tarifen auch passende Datenflat für das mobile Internet an. Im Vergleich zu anderen Datentarifen bekommt man im Prepaid Sektor aber meistens etwas weniger Datenvolumen, dafür sind die Flatrates oft extrem flexibel buchbar. Es gibt beispielsweise Tagesflatrates oder Datenvolumen, dass man nur für eine Woche bucht. Auf diese Weise kann man mit Prepaid mobiles Internet so nutzen, wie man es braucht und zahlt nicht für Laufzeiten, die man gar nicht benötigt.

HINWEIS: Spezielle Endgeräte brauchen auch mobiles Internet, haben dazu aber noch andere Anforderungen als ein Smartpone. Daher haben wir hier für Tablets und Smartwatches bestimmte Prepaid Angebote zusammengefasst: Prepaid für die Apple Watch | Prepaid für die Galaxy Watch | Prepaid für iPad

Mobiles Internet pre Prepaid Tarif ist in der Regel dabei nicht dafür geeignet, den Festnetz-Anschluss zu Hause zu ersetzen. Dazu bieten Prepaid Datentarife einfach nicht genug Datenvolumen und man gerät recht schnell an die Drosselngrenze, wenn der PC oder ein anderes Endgerät im heimischen Netzwerk ein Update macht. Für solchen Einsätze sind Prepaid Tarife daher wenig geeignet, in dem Fall sollte man eher das mobile Internet per Homespot nutzen.

In diesem Artikel wollen wir zeigen, welches Angebote es für mobiles Internet per Prepaid Sim gibt und was man dabei beachten sollte. Weiter Hinweise zu diesem Thema gibt es unter anderem auch hier: Mobiles Internet über Prepaid Router und Cubes.

Auch bei mobilem Prepaid Internet ist ein gutes Netz wichtig

Auch im Prepaid Bereich steht und fällt das mobile Internet mit der Netzqualität vor Ort. Je besser das Handynetz ausgebaut ist, desto stabiler und schneller sind in der Regel auch die Verbindungen zum mobilen Internet. Daher sollte man prüfen, ob D1 Prepaid Angebote, Vodafone Prepaid Sim oder O2 Prepaid Karten vor Ort die beste Leistung bieten und sich dann passende Datentarife aus den jeweiligen Netzen suchen.

Hinweise zur Leistung der Mobilfunk-Netze bieten darüber hinaus die Netzausbaukarten der jeweiligen Netzbetreiber und Informationen zum Anbieter und zum Netzausbau vor Ort gibt es unter anderem auch hier:

Generell muss man aber leider sagen, dass die wirklich schnellen Geschwindigkeiten bei den Prepaid Discountern bisher nicht zur Verfügung stellen. Mobiles Internet mit maximalem Prepaid Speed gibt es wenn nur bei den Netzbetreibern selbst und dann oft vergleichsweise teuer. Ausnahmen ist in dem Fall O2. Daher sollte man sich im Prepaid Bereich beim mobilen Internet-Zugang eher auf solide Geschwindigkeiten einstellen. Dmait kann man normal Surfen, Höchstleistungen sind aber nicht zu erwarten.

Auch beim Thema 5G sieht es eher schlecht aus. Es gibt bisher nur zwei Prepaid Anbieter mit 5G (Telekom und Vodafone) und im Datenbereich hat nur die Telekom die teueren Prepaid Data Tarife mit 5G freigeschaltet. Darüber hinaus gibt es noch keine Prepaid Angebote für mobiles Internet mit 5G und insgesamt sind die meisten WLAN Router auf dem Markt nach wie vor reine LTE/4HG Geräte. Die Technik ist also oft auch noch gar nicht auf die Nutzung von 5G ausgelegt. Das wird sich in den kommenden Jahren sicher ändern und die Zahl der 5G Angebote steigen – aktuell sind Prepaid und 5G auch im Datenbereich zumindest noch keine gute Kombination.

Mobiles Internet im D1 Netz: Congstar Prepaid Datentarife

Der Congstar Prepaid Surfstick ist einer der wenigen Discount Internet Sticks im Netz der Telekom. Alternativen dazu gibt es eigentlich keine, wer nicht zu Congstar greifen möchte (aus welchen Gründen auch immer) hat im Prepaid Bereich nur die Wahl in ein anderes Netz zu wechseln. Allerdings bietet Congstar auch für den Surfstick durchaus günstige Tarife, einen wirklichen Grund, den Stick nicht zu nutzen gibt es daher nicht. Mittlerweile wurden die Surfstick durch einen neuen WLAN Router ersetzt, den gibt es allerdings nicht mehr auf Prepaid Basis, sondern nur noch Datentarifen auf Rechnung. Die Prepaid Datentarife kann man aber problemlos weiter buchen und auch nutzen.

Der Congstar Surfstick bzw. die Datentarife nutzen dabei eine Prepaid Karte und wird auch auf Prepaid Basis abgerechnet. Das ist vergleichbar mit der normalen Congstar Prepaid Karte. Bevor der Stick genutzt werden kann muss also Guthaben aufgeladen werden. Bei Kauf des Surfstick sind allerdings bereits 10 Euro Guthaben als Startguthaben vorhanden. Dieses kann auch sofort nach der Aktivierung des Stick genutzt werden.

Aktuell stehen für den Congstar Stick folgende Abrechnungsmodelle zur Verfügung:

  • Tagesflatrate (1 Euro pro Kalendertag, Drosselung ab 25MB)
  • 500MB Volumen für 3 Euro pro Monat
  • 1GB Volumen für 4 Euro pro Monat
  • 3GB Volumen für 8 Euro pro Monat
  • 5GB Volumen für 15 Euro pro Monat

Die kompletten Tarifdetails gibt es hier: Congstar Internet Datentarife*

UPDATE: Congstar hat den Surfstick aus dem Angebot genommen. Man kann die Datentarife und auch die Tagesflat noch buchen, aber braucht separate Hardware dazu. Wir empfehlen dazu mittlerweile auch eher den Congstar Homespot für den Ersatz von DSL zu Hause, da gibt es einfach mehr Datenvolumen: Congstar WLAN Internet Router und Homespot

Im Kleingedruckten gibt es noch einige weitere Bedingungen für die Nutzung der Datenflatrate. Dort heißt es beispielsweise für die Tages-Flatrate:

Preis: 1 €/24 Stunden pro angefangenem Nutzungszeitraum. Der Nutzungszeitraum umfasst 24 Stunden. Die Option gilt für die paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands und im EU-Ausland. Ab einem Datenvolumen von 25 MB pro 24 Stunden wird die Bandbreite von geschätzten max. 7,2 Mbit/s (Download) und 1,4 Mbit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) beschränkt. Voraussetzung für die Buchung der Option sind ein bestehender congstar Prepaid wie ich will-Tarif und entsprechendes Guthaben auf der SIM-Karte.

Congstar Kunden surfen dabei maximal mit LTE Speed (25Mbit/s). Die Datentarife nutzt zwar das gut ausgebaut Handy-Netz der Telekom, aber ein Zugriff auf das komplette LTE Netz ist nicht möglich. LTE max ist daher nicht verfügbar, die hohen Geschwindigkeiten von bis zu 300Mbit/s findet man bisher nur direkt bei den originalen Telekom Datentarifen. Für die normale Nutzung dürfte das aber auch kein Problem sein, es gibt selten Fälle, in denen man im mobilen Bereich Geschwindigkeiten von mehr als 25MBit/s braucht.

Mobiles Internet bei O2 Prepaid: die Internet-to-Go Prepaid Datentarife

O2 bietet derzeit den O2 my Prepaid Internet-to-Go Datentarif als Jahresflatrate mit oder ohne Hardware an. Man bekommt das Angebot für 365 Tage fest mit 30 Gigabyte Datenvolumen. Der Preis dafür beträgt 49.99 Euro und wenn man dazu auch noch die passende Hardware braucht (mobiler Mini-Router mit Hardware), steigt der Preis auf einmalig 79.99 Euro. Weitere monatliche Kosten gibt es nicht, man bucht den Datentarif für ein gesamtes Jahr.

Nach dem Ablauf der 365 Tage endet der Tarif automatisch. Man kann ihn aber neu buchen und zahlt dann erneut den einmaligen Preis für ein weiteres Jahr mit 30 Gigabyte Datenvolumen. Weitere Prepaid Datentarife in dieser Form gibt es bei O2 derzeit leider nicht. Wer mehr oder weniger Datenvolumen benötigt, sollte sich also bei anderen Anbietern umschauen oder zu den Postpaid Angeboten des Unternehmens auf Rechnung greifen. Dort gibt es mehr Datenvolumen (unter anderem auch unbegrenzte Datentarife), aber die Kosten sind dann natürlich auch höher.

HINWEIS: o2 bietet im Prepaid Bereich generell noch kein 5G an und daher gibt es auch beim O2 my Prepaid Internet-to-Go Datentarif bisher kein 5G. Der Router ist auch nur ein LTE Router, die 5G Nutzung ist also weder beim Tarif noch bei der Hardware vorgesehen.

Im LTE Bereich stehen die 30 Gigabyte Datenvolumen mit LTE max zur Verfügung. Man surft also immer so schnell, wie Technik und Netz es zulassen, im Maximum sind das bis zu 225MBit/s (allerdings eher theoretisch).

Das Unternehmen schreibt selbst zum Speed:

Nutze das mobile Internet mit bis zu 150 Mbit/s im Datentarif mit mobilem Router oder mit bis zu 225 Mbit/s im O2 my Prepaid Internet-to-Go. So kannst du Filme und Serien in höchster Auflösung auf dein Smartphone streamen. Oder Musik und Apps blitzschnell herunterladen. (Download im Durchschnitt 50,3 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 23 MBit/s im dt. o2 Mobilfunknetz)

Generell hängt der Speed in erster Linie vom Netzausbau bei O2 ab. Das Unternehmen hat in vielen Bereichen mittlerweile schnelles LTE ausgebaut, aber vor allem im ländlichen Bereich kann das nach wie vor ein Problem sein. Den Netzausbau und die Netzqualität von O2 gibt es hier im Überblick: Netzausbaukarte O2*

Prepaid Tarife fürs mobile Internet von ALDI Talk

ALDI Talk bietet auch mobiles Internet auf Prepaid Basis und hat neben den Simkarten auch einen passenden Router im Angebot. Neben dem Prepaid WLAN Router von ALDI Talk (einmaliger Kaufpreis 39.99 Euro) benötigt man für das mobilen Internet beim Discounter auch noch einen passenden Datentarif mit Sim Karte. ALDI Talk nutzt dafür die normale Simkarte auf die man auf Wunsch die passenden Datentarife bucht. ALDI bietet dabei Tagesflatrates, Wochenflat oder Monatsflatrates an. Man kann also sehr flexibel sowohl aus den Datenvolumen als auch aus den Laufzeiten wählen. Eine längerfristige Vertragsbindung gibt es bei ALDI Talk dazu nicht, die Optionen können allerdings nur gebucht werden, wenn genug Datenvolumen auf den Simkarten vorhanden ist. Man sollte daher regelmäßig nachladen, wenn man das mobile Internet bei ALDI länger nutzen möchte.

Die Datentarife für das mobile Internet des ALDI Prepaid Hotspot

  • Internet-Paket XL: 10 GB, 14,99 €/ 4 Wochen
  • Surf-Ticket S: 1 GB, 1,99€/ 24 Stunden
  • Surf-Ticket L: 10 GB, 3,99 €/ 24 Stunden
  • EU Internet-Paket 500: 500 MB, 4,99 €/ 7 Tage
  • Welt-Internet-Paket 50: 50 MB, 4,99 €/ 7 Tage
  • Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt hier*.

Bei der Buchung sollte man beachten, dass bei ALDI Talk die Simkarte und das Guthaben teilweise recht schnell inaktiv geschaltet werden, abhängig davon, wie viel Guthaben man aufgeladen hat. Die Guthabengültigkeit bei ALDI Talk kann also recht schnell ein Problem werden, wenn man länger nicht auflädt. Aktuell sieht das Nutzungsintervall wie folgt aus:

Aktivitätszeitfenster ALDI TALK

  • Aktivitätszeitfenster Startguthaben: 12 Monate
  • Aktivitätszeitfenster Guthabenaufladung von 5,00 Euro: 4 Monate
  • Aktivitätszeitfenster Guthabenaufladung von 15,00 Euro: 12 Monate
  • Aktivitätszeitfenster Guthabenaufladung von 30,00 Euro: 24 Monate
  • Danach weiter erreichbar 2 Monate (Passiv-Phase)
  • Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt hier*.

In der passiven Phase sind die Simkarte weiter von extern erreichbar und können Anrufe und SMS empfangen, es sind aber keine eigenen Anrufe nach Außen mehr möglich. Danach kündigt ALDI Talk die Simkarte von Anbieterseite und nach Ablauf der zwei Monate ist die Handykarte von ALDI daher deaktiviert und auch nicht mehr von außen zu erreichen. Im längsten Fall kann man die ALDI Sim als 26 Monat ohne Aufladung nutzen bevor sie direkt durch ALDI abgeschaltet wird. Man sollte also auch im Auge behalten, wie lange das Guthaben eventuell noch gültig ist.

Wer sich unsicher ist, kann über die Tastenkombination *102# kostenfrei abfragen, wie lange das aktuelle Guthaben noch gültig ist und wann man bessere neues Guthaben nachlädt. Bei Kündigung kann man auch inaktives Guthaben natürlich wieder auszahlen lassen.

Datentarife bei anderen Prepaid Anbieter

Daneben bieten auch andere Prepaid Marken Datenangebote für das mobile Internet. In der Regel findet man sie in Form von Optionen, die man direkt zur Simkarte buchen kann. Aktuell lässt sich also an sich jede Simkarte zu einem Zugang zum mobilen Internet aufrüsten, allerdings benötigt man dann immer noch die passende Hardware dazu. Daher ist es in der Regel besser, wenn man direkt zu einem Prepaid WLAN Router samt Simkarte greift, denn dann hat man direkt die passende Kombination aus Hardware und Tarif, die man für mobiles Internet benötigt. Für die kurzfristige Überbrückung reicht aber natürlich auch eine einfache Datenoption zur eigenen Prepaid Sim mit dem eigenen Handy als Hotspot.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar