Datentarife und Prepaid Karten für Tablets

Datentarife und Prepaid Karten für Tablets
Diesen Artikel bewerten

Datentarife und Prepaid Karten für Tablets – Neben dem Smartphone Handy sich Tablets als Zweitgerät mittlerweile auf dem Markt etabliert und ersetzen häufig den Laptop oder PC im Wohnzimmer. Wer die Geräte nur zu Hause nutzt, braucht dabei in der Regel keinen separaten Internet-Zugang sondern kann direkt über das heimische WLAN surfen. Unterwegs dagegen ist man auf eine Simkarte mit Zugang zum Handy-Netz angewiesen um online gehen zu können, denn in Deutschland ist die Abdeckung mit freien WLAN, die man nutzen könnte, kaum vorhanden.

Wie bei einem Smartphone gibt es auch bei Tablet Tarifen verschieden Möglichkeiten von Handyverträgen bis hin zur Prepaidkarte, die man nutzen kann:

Prepaid-Karten und Tarife für Tablets

Sollte ein Vertragsabschluss z.B. aufgrund einer negativen Schufa nicht in Frage kommen, besteht die Möglichkeit, eine kostengünstige Prepaid-Karte zu verwenden und das Tablet separat zu kaufen. Darüber hinaus sind Prepaidkarten auch immer dann sinnvoll, wenn man das Tablet nur unregelmäßig ins Internet bringen will oder eher wenig damit surft. Im Prepaidbereich werden in der Regel nur dann Leistungen abgerechnet, wenn diese auch genutzt werden, wer wenig nutzt zahlt auch wenig. Eine monatliche Grundgebühr gibt es bei Prepaid Tarife eher nicht. Die aktuellen Tarife haben wir in unserem Prepaid Vergleich zusammengestellt.

Passende Tarife für diesen Bereich haben mittlerweile viele Anbieter. Wer mit dem Tablet wirklich schnell surfen will, sollte zu den Websession Prepaid Tarifen von Vodafone greifen. Diese surfen aktuell mit bis zu 150Mbit/s und unterstützen auch den LTE Zugang im Vodafone Netz. Man bekommt mit diesen Angeboten also wirklich einen hohen Speed. Noch schneller wird es mit den Data Start Tarifen der Telekom. Diese bieten im LTE Netz der Telekom (D1) sogar bis zu 300MBit/s im Download. Diese Geschwindigkeiten bietet sonst im Prepaid Bereich kein anderer Anbieter. Allerdings sind diese Werte nur das Maximum, dass in der Praxis selten erreicht wird. Vodafone schreibt dazu zu den realistischen Datenraten im Kleingedruckten:

Mit Deinem Tarif profitierst Du immer von der für Dich maximal verfügbaren Geschwindigkeit beim Surfen. Du erhältst 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload. Deine individuelle Bandbreite hängt z. B. von Deinem Standort, Deinem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 1/2017 beträgt 48,96 Mbit/s im Download und 16,42 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten (Walktest). Infos zum Netzausbau und zur Bandbreite vor Ort erhältst Du unter www.vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App.

Bei der Telekom sieht es im Bereich Speed ähnlich aus.

Wer dagegen eher nach günstigen Prepaid Tarifen sucht, ist vor allem bei den O2 Discountern richtig. So bietet Aldi Talk im Datenbereich derzeit eine Datenflatrate mit 5,5GB für nur 14.99 Euro monatlich. Das ist wirklich extrem preiswert.

Insgesamt gibt es damit auch im Prepaid Bereich für Tablets und andere mobile Endgeräte interessante Alternativen, die sich beim Speed, aber auch bei den Preise vor den Angeboten auf Rechnung nicht verstecken müssen.

Handy Bundles mit einem Tablet

Bei einem Handy Bundle Angebot bekommen der Käufer eine kostenlose oder sehr preisgünstige Prämie in Form eines modernen Tablets. Der Käufer erhält Vertrag inklusive der passenden Hardware aus einer Hand und kann direkt lossurfen. Die Technik ist dabei in der Regel bereits aufeinander abgestimmt und muss nicht mehr angepasst werden. Der Nachteil ist die länger Vertragslaufzeit. In der Regel gibt es solche Angebote nur mit einer Laufzeit von mindestens 24 Monaten.

Viele verfügbare Angebote auf dem Markt

Im Handy-Markt gibt es sehr viele Anbieter von Handy Bundles. Daher müssen Sie beim Kauf unbedingt darauf achten, dass Sie ein gutes Angebot bei einem seriösen Anbieter auswählen. Ansonsten kann es passieren, dass unerwartete Zusatzkosten auf Sie zukommen. Hier können Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Anbieter schaffen.

Darüber hinaus sollte man man natürlich auf die bekannten Kosten acht geben: Was kostet die Verbindung ins Internet? Welche Kosten entstehen bei Vertragsabschluss? Zahlt man für andere Leistungen extra?

So finanziert der Anbieter die Prämien

Der Anbieter erhält für die Vermittlung des Handyvertrags eine Provision und nutzt einen Teil davon, die Prämie zu kaufen. Die Höhe der Provision hängt vom jeweiligen Vertrag ab. Da aber in der Regel 2 Jahres Verträge abgeschlossen werden kann hier eine gute Summe zusammen kommen. Teilweise sind aber auch in den monatlichen Kosten Anteile für die Hardware mit enthalten. Es kann sich daher lohnen die Bundlepreise mit den Preisen normaler Tarife ohne Bundle zu vergleichen.

Fazit

Zusammenfassend gesagt, stellen Handy Bundles eine gute Variante dar, eine kostenlose Zugabe zum Handyvertrag zu erhalten. Das ist immer dann interessant, wenn man neben einem Handy-Tarif auch entsprechende Hardware benötigt. Allerdings sollte nicht blauäugig jedes Angebot direkt abgeschlossen werden. Discount-Tarife und Prepaidkarten eigenen sich dagegen in erster Linie für Nutzer, die bereits Hardware haben und dazu passende Tarife suchen. Falls die Tablets im Übrigen keinen eigenen Simkarten Slot haben, kann man mittels WLAN Router und Surfstick trotzdem ins Netz gehen.

 

 

Diesen Artikel kommentieren