Die Callya Prepaidkarte von Vodafone – Erfahrungen, Netz und Tarifdetails

Die Callya Prepaidkarte von Vodafone – Erfahrungen, Netz und Tarifdetails – Vodafone bietet neben den bekannten Handy-Flatrates und Tarifen auch eine eigene Prepaidkarte unter dem Namen Callya an. Diese Marke beinhaltet gleich mehrere Prepaid-Angebote, von der normalen einfachen Prepaidkarte über Prepaid Smartphone Tarife (unter dem Namen „Callya Smartphone„) bis hin zu Callya Datenkarte.

Alle Tarife werden dabei Prepaid abgerechnet und haben keine oder nur eine kurze Laufzeit von 30 Tage. In der Regel kann auch zwischen den normalen Prepaid Tarifen recht einfach gewechselt werden. Eine SMS genügt beispielsweise um die Smartphone Optionen zur normalen Callya Prepaidkarte zu buchen. Daneben nutzen natürlich alle Tarife das Mobilfunk-Netz von Vodafone. Dabei steht mittlerweile LTE max zur Verfügung und gegen Aufpreis ab 2020 auch 5G (sofern das Vodafone 5G Netz bereits ausgebaut ist). Den Netzausbau und die Netzqualität von Vodafone gibt es hier im Überblick: Netzausbaukarte Vodafone

Die aktuellen Callya Tarife im Überblick

Callya Classic
Callya Classic
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 3¢/MB 7.2Mbit/s (5G)
Callya Allnet Flat S
Callya Allnet Flat S
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: 3 GB 500Mbit/s (5G)
Callya Digital Allnet Flat
Callya Digital Allnet Flat
20.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: 10 GB 500Mbit/s (LTE)
Den Überblick über alle Prepaid-Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich.


Der Callya Classiv (Talk&SMS) Tarif

Der Callya Classic Tarif ist die normale Prepaidkarte von Vodafone und beinhaltet einen normalen 9-Cent Tarif ohne Zusatzkosten. Es gibt keine monatlichen Fixkosten, Gebühren werden nur abgerechnet, wenn die Karte auch genutzt wird. Früher hieß der Tarif Talk&SMS, mittlerweile hat Vodafone das Angebot in Callya Classic umbenannt

Der Tarifüberblick für den neuen Callya Classic Prepaid Tarif ist sehr einfach:

  • keine monatliche Grundgebühr und kein Mindestumsatz
  • keine Vertragslaufzeit
  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 99 Cent pro Kalendertag Internet-Nutzung

Die Abfrage der Mailbox ist kostenfrei. Die Preise gelten in er der Regel für innerdeutsche Verbindungen. Gespräch und SMS ins Ausland, Ausland, Rufumleitungen, Video-Telefonie, Konferenz-Gespräche und Sondernummern werden separat abgerechnet und sind einzeln bepreist.

Dieser Tarif bildet auch den Grundtarif bei Callya. Ist beispielsweise kein Guthaben mehr vorhanden, werden die Smartphone Tarife und Allnet Flat automatisch in den Talk&SMS Tarif zurück gebucht. Die Nutzung von Vodafone Wallet ist auch mit der Prepaidkarte möglich.

Die Callya Start und Callya Allent Flat Tarife

2020 hat Vodafone die Smartphones Tarife umgebaut und neu aufgestellt. Es gibt nun 3 Allnet Flat und als Einsteigsangebot das den Callya Start Tarif. Dieser bietet 1GB monatliches Datenvolumen, 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS sowie kostenlose Gespräche und SMS zu Vodafone.

Wer mehr Leistung braucht kann, zu den Allnet Flat greifen.

Im Detail sehen die Callya Allnet Flat im Prepaid Bereich wie folgt aus:

  • Callya Allnet Flat S: 9.99 Euro monatlich für kostenlose Gespräche und SMS, 3GB Datenvolumen mit LTE max
  • Callya Allnet Flat M: 14.99 Euro monatlich für kostenlose Gespräche und SMS, 5GB Datenvolumen mit LTE max
  • Callya Allnet Flat L: 19.99 Euro monatlich für kostenlose Gespräche und SMS, 7GB Datenvolumen mit LTE max

Wer die Callya App nutzt, bekommt über die App noch einen besonderen Bonus in Form von 100MB Freivolumen pro Monat, das aktionsweise zur Verfügung steht. Gegen Aufpreis von 2.99 Euro monatlich können alle Allnet Flat mit mit 5G aufgerüstet werden.

Die Tarife haben dabei immer eine Laufzeit von 28 Tagen und verlängern sich automatisch um weitere 28 Tage, wenn genug Guthaben vorhanden ist. Ohne Guthaben wird der Callya Classic Tarif weiter genutzt. LTE max ist in den Tarifen IMMER kostenlos mit enthalten.

Im Kleingedruckten von Vodafone finden sich noch einige zusätzliche Einschränkungen. Dort heißt es konkret:

Für alle Optionen gilt: Der Nutzungszeitraum von 4 Wochen beginnt am Tag der Buchung. Er verlängert sich automatisch um weitere 4 Wochen, wenn Du nicht vor Ablauf die Option kündigst. Restliche Highspeed-MB verfallen mit Ablauf der 4 Wochen. Nach Verbrauch der Highspeed-MB surfst Du mit bis zu 32 kbit/s. Die Internet-Optionen enthalten 250 MB, 750 MB bzw. 2 GB Highspeed extra mit bis zu 225 Mbit/s im deutschen Vodafone-Netz.

Die Buchung kann einfach per SMS vorgenommen werden. Vodafone schreibt dazu:

Internet-Optionen:
Sende eine SMS mit „400 MB“, „1 GB“ oder „2 GB“ an 70888

Darüber hinaus können die Flatrates und Optionen auch über andere Systeme gebucht werden. Zur Auswahl stehen dabei:

  • die kostenlose MeinCallya App von Vodafone
  • der Callya Kontoserver unter der Kurzwahl 22922
  • der Kundenbereich unter MeinVodafone

Mittlerweile hat Vodafone die Callya Sim noch um zwei weitere Angebote erweitert: Callya Digital ist eine komplette Prepaid Allnet Flat mit satten 10GB Internetvolumen im Monat, für die man nur 20 Euro zahlt. Neu ist ebenfalls Callya Black – hier bekommt man neben der Prepaid Allnet Flat sogar 50GB Datenvolumen. Allerdings kostet diese Flat dann auch knapp 60 Euro und ist nur in ausgewählten Vodafone Shops verfügbar (und nicht online bestellbar). Beide Angebote sind auch als kostenlose Freikarten ohne Kaufpreis und Versandkosten  bestellbar.

Die Tarifoptionen machen die Callya Karte erst richtig interessant und mit den zubuchbaren Datenflatrates, die sogar LTE Zugang und Geschwindigkeiten bis 50Mbit/s bieten, ist die Karte konkurrenzlos. Keine andere Prepaidkarte im Vodafone Netz bietet LTE und auch in den anderen Netzen liegen die Geschwindigkeiten bei 16 bis 21,1Mbit/s. An die 500Mbit/s der Vodafone Prepaidkarte kommt derzeit fast kein anderer Anbieter heran und daher war diese Karte lange Zeit die schnellste Karte auf dem deutschen Markt. Mittlerweile hat die MagentaMobil Prepaidkarte der Telekom aber ein Leistungsupdate spendiert bekommen und surft nun mit 300Mbit/s – also noch etwas schneller als die Vodafone Prepaid Karte.

Die Callya Freikarte

Vodafone bietet die Callya Tarife entweder als normale Prepaidkarte oder als kostenlose Freikarte im Vodafone Handy-Netz an. Die Tarife unterscheiden sich dabei nicht, Unterschiede gibt es nur ab und an bei den Sonderaktionen sowie beim Startguthaben. Die Freikarten sind billiger, haben in der Regel aber auch weniger Startguthaben. Ob man sich daher für die Freikarten oder die normalen Handykarten entscheidet, macht preislich bei längerer Nutzung kaum einen Unterschied. Wer allerdings die Karte lediglich zu Testzwecken benötigt oder sie nur kurz nutzen möchte, ist mit der Freikarte oft besser beraten, da es hier keinen Kaufpreis und keine Versandkosten gibt. Man kann die Karte einfach und risikolos bestellen. Für eine intensivere Nutzung muss sie aber trotzdem erst aufgeladen werden, denn die Karten haben als Freikarte nur ein Startguthaben von 1 Euro und das reicht in der Regel nicht sehr lange.

Die Callya Prepaid Smartphones

UPDATE: Mittlerweile hat Vodafone die Prepaid Handys komplett aus dem Angebot genommen. Man findet die Callya Prepaid Sim nur noch als reine Simkarten ohne weitere Hardware.

Callya bietet neben der reinen Simkarte auch Prepaid Handys und Smartphones aktionsweise mit zur Karte an. Diese Geräte gibt es aber in der Regel nicht in Verbindung mit der Freikarte sondern nur mit einem Smartphone Fun Tarif. Die Geräte sind dabei meistens billiger als bei den normalen Preisvergleichen und liegen in einem Bereich zwischen 100 und 200 Euro. Eine monatliche Finanzierung ist in diesem Bereich leider nicht vorgesehen. Daher gibt es in den meisten Fällen auch eher preiswerte Angebote und nicht die aktuellen Topmodellen. Ein iPhone 7 oder auch eines der neuen Google Handys wird man daher wohl nicht bekommen.

Möglicherweise kommen aber die preiswerten Varianten der Topmodelle (wie das iPhone 5se oder das Samsung Galaxy S7 mini)  aber bald auch wieder als Prepaid-Modelle. Falls die ersten Gerüchte stimmen sollte zumindest der Preisrahmen der Geräte auch für Prepaid Bundle (noch) geeignet sein.

Die richtigen Einstellungen für die Callya Prepaidkarte

Für die korrekte Nutzung der Karten müssen im Handy die richtigen Einstellungen für APN (Internet), SMS und MMS hinterlegt sein. In der Regel erfolgt die Einstellung automatisch per SMS. Falls es Probleme geben sollte, kann man aber auch manuell korrigieren.

Callya Toppings

Früher gab es über das Bonusprogramm Callya Toppings noch extra Boni für die Nutzung der Simkarten. Das wurde allerdings bereits 2016 eingestellt. Im Forum schreibt ein Vodafone Mitarbeiter dazu:

Wir haben unsere Tarife und Services seit der Einführung der CallYa Toppings ständig weiterentwickelt. Heute telefonieren, surfen und simst Ihr mit CallYa mehr denn je. Seit Mai 2016 sogar EU-weit. Dazu gibt’s jeden Monat in der MeinVodafone-App 100 MB geschenkt. Es wird weiter neue Verbesserungen geben und alte Services werden auch hin und wieder weichen müssen.

Die CallYa-Toppings wurden zum 1. November 2016 eingestellt. Danke für Euer Verständnis!

Aktuell gibt es also kein Bonus Programm mehr für die Prepaid Tarife von Vodafone.

Video: die neue Online-Identifizierung bei Vodafone Callya

Weitere Themen rund um Callya

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Bastian Ebert
Über Bastian Ebert 400 Artikel
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

3 Kommentare

  1. Worin besteht der Unterschied zwischen dem Tarif “ callya Spezial“ 750 MB / 50 MB/ sec. Und 200 Freiminuten für monatlich. 9,99 Euro zu dem VF Smart S Tarif, welcher von den Leistungen her schlechter gestellt ist?

  2. Der Smart S Tarif wird per monatlicher Rechnung abgerechnet und ist ein Postpaid Tarif. Die Callya Karten sind Prepaidkarten und müssen vorher aufgeladen werde, bevor man die Flats buchen kann.

1 Trackback / Pingback

  1. Freenetmobile – 8 Cent Tarif ohne Vertragslaufzeit | der Prepaid Vergleich 2016

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*