Vodafone CallYa – Wie überträgt man Prepaid Guthaben mit CallNow auf fremde Simkarten?

Diesen Artikel bewerten

Vodafone CallYa – Wie überträgt man Prepaid Guthaben mit CallNow auf fremden Simkarten?CallYa ist das Prepaid-Angebot von Vodafone. Die CallYa-Kunden haben die Möglichkeit den CallNow-Transfer zu nutzen. Damit lassen sich Guthaben von Handy zu Handy übertragen. Dafür muss der Übermittler des Guthabens jedoch ebenso Vodafone-Nutzer sein. Diese Funktion ist bis dato einzigartig und zur Zeit nur bei Vodafone verfügbar. Der nachfolgenden Artikel beschreibt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um den CallNow-Transfer zu nutzen. Danach wird der Ablauf eines CallNow-Transfers erklärt. Das abschließende Augenmerk liegt auf kleineren Einschränkungen beim CallNow-Transfer. Zudem wird aufgeführt, wie man diese Funktion sperren kann.

Die aktuellen Callya Tarife im Überblick

Callya Talk&SMS
Callya Talk&SMS
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99¢/MB
Callya Smartphone Special
Callya Smartphone Special
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (2000MB)
Callya Smartphone Allnet Flat
Callya Smartphone Allnet Flat
22.50€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (4000MB)

Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

 


CallNow-Transfer – Die Voraussetzungen

Bei einem Transfer handelt es logischerweise, um einen „Sender“ und „Empfänger“. Dementsprechend gibt es für beide extra Voraussetzungen. Der Empfänger muss CallYa-Kunde sein und darf maximal 50 Euro in 31 Tagen empfangen. Darüber hinaus darf dieser maximal drei Übertragungen pro Tag erhalten. Der Sender des Guthabens muss Vodafone-Kunde sein. Falls er ebenfalls CallYa-Kunde ist muss dieser natürlich über genügend Guthaben verfügen. Der Sender darf maximal 50 Euro pro 31 Tage transferieren.

Der Transfer funktioniert auch nur im Prepaid Bereich, da die normalen Tarife natürlich kein Guthaben benötigen.

Wie funktioniert der CallNow-Transfer?

Der Transfer kann bequem vom Handy aus mit der „Mein Vodafone“-App oder telefonisch kostenlos über den CallYa Konto Server angefragt werden.

  1. Der CallYa-Kunde sendet über die „MeinVodafone“-App mittels „Guthaben Transfer“ eine Guthaben-Anfrage an einen Freund oder ein Familienmitglied. Alternativ kann man den „Guthaben Transfer“ auch kostenlos über den CallYa Konto Server 22922 anfragen.
  2. Der Guthabengeber erhält eine SMS mit der Anfrage.
  3. Anschließend hat der Sender – falls dieser den Transfer zustimmt – die Möglichkeit einen Betrag von 5, 10 oder 20 Euro zu transferieren.
  4. Daraufhin erhält der Empfänger eine SMS-Info, dass der Guthabengeber 5, 10 oder 20 Euro auf das entsprechende CallYa-Konto überwiesen hat. Somit kann der Empfänger weiter telefonieren, SMS schreiben oder surfen.
  5. Der Betrag wird dem Guthabensender direkt von seinem CallYa-Konto abgebucht oder auf seiner nächsten Vodafone-Rechnung aufgeführt

Der CallNow-Transfer funktioniert auch ohne vorherige Anfrage. In dem Fall sendet der Guthabengeber von sich aus den Betrag. Die Vorgehensweise ist ansonsten identisch, man beauftragt die Übermittlung des Guthabens entweder telefonisch unter 22922 oder über den „Guthaben Transfer“ in der „Mein Vodafone“-App.

Einschränkungen des CallNow-Transfers

Wie oben bereits erwähnt gibt es diese Option nur bei Vodafone. Nichtsdestotrotz gibt es auch dort einige Einschränkungen, welche im Produktdatenblatt von Vodafone aufgeführt sind. So kann beispielsweise das CallYa-Startguthaben nicht übertragen werden. Zudem ist der CallNow-Transfer nicht nutzbar für: CallYa-Kunden im Tarif CallYa Compact, Vodafone-Kunden im Rahmenvertrag sowie für Kunden mit einem Tarif einer Discount-Marke wie otelo, BILDmobil etc.

Allerdings kann man den CallNow-Transfer in allen CallYa-Roaming-Netzen nutzen. Der CallYa Kontoserver 22922 ist jedoch für Vodafone-Kunden mit Laufzeitvertrag im Ausland nicht erreichbar. Wer die Funktion des CallNow-Transfers nicht benötigt, kann diese sperren lassen. Die Sperrung lässt sich nur telefonisch vornehmen. Hierzu wählt man direkt vom „Vodafone“-Handy die Kurzwahl 1212, um sich mit der Vodafone Kundenbetreuung zu verbinden oder man wählt die kostenlose Nummer 0800-1721212 aus allen anderen deutschen Netzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*