Surfstick bei O2 – Prepaid oder auf Rechnung

Surfstick bei O2 – Prepaid oder auf Rechnung
9 (90%) 2 Stimmen[n]

www.o2online.de Surfstick bei O2 – Prepaid oder auf Rechnung – O2 bietet unter dem Namen O2 Go verschiedenen Datentarife an, um mobil mit dem Laptop oder Tablet online zu gehen. Diese Tarife bieten dabei wirklich nur Datendienste an, für Handys sind sie nicht einsetzbar, da man sie nicht für Gespräche und SMS nutzen kann. Die Daten-Tarife von O2 sind dabei sowohl als Prepaid-Variante als auch auf Rechnung zu haben, in beiden Fällen bieten die Handykarten Zugang zum LTE Netz von O2 an. Die Gescwindigkeit ist allerdings unterschiedlich und hängt vom gewählten Tarif ab. Mittlerweile bietet O2 leider auch keinen Sticks mehr an, diese wurden durch Tablets ersetzt.

O2 Surfstick auf Rechnung

Im Postpaid Bereich gibt es zum O2 DATA Tarif  drei verschiedene Datenflatrates zu Auswahl:

  • o2 Data S: 1GB Datenvolumen mit 225MBit/s LTE für 9.99 Euro monatlich
  • o2 Data M: 10GB Datenvolumen mit 225MBit/s LTE für 19.99 Euro monatlich
  • o2 Data L: 20GB Datenvolumen mit 225MBit/s LTE für 29.99 Euro monatlich
Im ersten Jahr gibt es bei O2 einen zusätzlichen Bonus auf die Tarife, der monatliche Grundpreis sinkt dann um 2 bis 5 Euro pro Monat. Die Flatrates bieten dabei auch LTE Zugang und haben eine Laufzeit von 24 Monaten. Man kann die entsprechenden Tarife auch ohne Laufzeit buchen, dann gibt es den Bonus im ersten Jahr nicht mehr. Beim teuersten Data L Tarif wären dass immerhin 60 Euro, auf die man verzichtet. Man sollte daher gut abwägen, was wichtiger ist. O2 hat mittlerweile bei allen Postpaid Datentarifen LTE frei geschaltet und man kann daher auch das 4G Netz von o2 mit nutzen. Dazu gibt es auch LTE max – man surft also immer mit dem maximalen Speed, den das O2 Netz anbietet. Das sind aktuell bis zu 225MBit/s. Die Tarife selbst sind dabei durchaus konkurrenzfähig (die Surfstick im Preisvergleich gibt es unter anderem hier) vor allem, weil man LTE Speed zum kleinen Preis bekommt. LTE selbst ist mittlerweile in fast allen Postpaid Tarifen des Unternehmens erhältlich, Anfang November war es für die Business Tarife aktiviert worden, bei den Smartphone Tarifen ist es schon länger inklusive.

Mittlerweile bietet O2 zu den Datentarifen gar keine Internet Stick mehr an. Man hat hier lediglich die Auswahl zwischen verschiedenen Tablets. Wer die O2 Datentarife daher mit einem PC oder Netbook nutzen will, muss dazu noch eine freien Stick kaufen. Diese gibt es bei Amazon oder den meisten anderen großen Online-Händlern und sie können ohne Probleme auch mit den O2 Simkarten genutzt werden.

O2 Prepaid Surfstick

Hinweis: Im Prepaid Bereich hat O2 die Datentarife mittlerweile leider aus der Vermarktung genommen. Wer noch einen älteren Tarif hat, kann diesen aber weiterhin nutzen.

Der Prepaid Surfstick von O2 hat ähnlich aufgebaute Tarife, allerdings gibt es hier etwas geringere Leistungen. Dafür sind die Buchungsmöglichkeiten etwas flexibler. Erfreulich: die Datentarife im Prepaid Bereich gibt es (wie die O2 Prepaid Freikarte) als kostenlose Freikarte. Es gibt also keinen Kaufpreis und keine Aktivierungsgebühr. Zu den Tarifen können unterschieden Optionen un Flats gebucht werden:

  • Tagesflat: 500MB für 2,99 Euro pro Tag
  • 10 Tagesoption: 10x500MB für 19.99 Euro
  • Monats Pack S: 200MB mit 21,6Mbit/s für 4.99 Euro
  • Monats Pack M: 1GB mit 21,6Mbit/s für 14.99 Euro
  • Monats Pack L: 5GB mit 21,6Mbit/s für 24.99 Euro
  • Monats Pack XL: 7,5GB mit 21,6Mbit/s für 34.99 Euro

Die Flatrates haben dabei immer eine Laufzeit von 4 Wochen (28 Tagen) und verlängern sich um einen weiteren Monat, wenn genug Guthaben vorhanden ist und die Flat nicht gekündigt wurde. EU Roaming ist dabei immer inklusive. o2 schreibt dazu im Kleingedruckten:

Die Leistungen/Konditionen des Tarifs/Packs (Sprachverbindungen, SMS, Datennutzung) können auch in der Ländergruppe 1 (EU-Ausland, Norwegen Island, Liechtenstein) genutzt werden. Dies gilt nicht für Leistungen, die nur im O2 Mobilfunknetz/Telefónica Mobilfunknetz zur Verfügung gestellt werden (z.B. „Onnet-Flats“). Die Nutzung wird durch Regelungen der angemessenen Nutzung (Fair-Use-Policy, „FUP“) begrenzt. Bei übermäßiger Nutzung der Leistungen im Ausland werden Aufschläge gemäß dieser erhoben.

Auch bei den Prepaid Datenangeboten von O2 gibt es leider keinen Surfstick mehr mit dazu. Stattdessen muss man sich einen freien Stick besorgen – hier gibt es die passenden Angebote beispielsweise bei Amazon oder anderen Online-Händlern. Im Prepaid Bereich bietet O2 auch keine Tablets an, man bekommt hier also lediglich die Simkarte mit Datentarif und ohne jegliche Hardware.

Das O2 Netz und die Netzqualität

Für die Datengeschwindigkeit ist es entscheidend, wie gut das Netz ausgebaut ist. O2 hat hier in den letzten Monaten immer mehr Probleme bekommen und wurde beim letzten Netztest sogar von Eplus eingeholt. Auch wenn das Unternehmen mit Werbung versucht, hier entgegen zu steuern bleibt das Urteil vieler Nutzer das man in den D-Netzen von Vodafone und der Telekom besser surft. Wer sich unsicher ist, sollte in jedem Fall das Netz vorher mit einer O2 Freikarte (beispielsweise hier) testen. Das ist gerade dann zu empfehlen, wenn man sich für einen Vertrag mit längerer Laufzeit entscheidet. Derzeit steht auch noch die Fusion von Eplus und O2 im Raum, die sich sicher auch auf das Netz und die Netzqualität auswirken wird. Die Hoffnungen sind durchaus da, dass sich mit dem Zusammengehen etwas verbessert – ob das wirklich so kommen wird, ist aber noch offen.

Attachment

Diesen Artikel kommentieren