O2 Prepaid Allnet Flat
Doppeltes Daten-Volumen bei den O2 Freikarten Flatrates: 7 GB Datenvolumen bereits ab 9.99 Euro monatlich. Dauerhaft und mit LTE Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Vodafone Callya Prepaid
Die Vodafone Callya Prepaid Flatrates mit gratis 5G und kostenlosen Gesprächen und SMS nur 9.99€/Monat! Jetzt auch eSIM kostenlos!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet-Flat
Komplette Allnet Flat mit 3GB Datenvolumen monatlich im O2 Netz - inkusive LTE. Nur 20 Euro pro Monat
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Prepaid Surfstick- und Internet-Stick Tarife im Vergleich

Prepaid Surfstick- und Internet-Stick Tarife im Vergleich –  Der mobile Internetzugang ist dank vielen Prepaid Internetstick Angeboten mittlerweile kein kostspieliges Vergnügen mehr. Tagesflatrates, Websessions oder Monatsflatrates machen es möglich dass jeder so lange und oft surfen kann wie er will. Dazu sind die Tarife auch auf Nutzer zugeschnitten, die wenig und unregelmäßig ins Internet gehen. Bei einem Prepaid Internet-Stick entstehen in der Regel nur Kosten, wenn er genutzt wird bzw. wenn man eine entsprechende Flat bucht. Ohne Nutzung fallen auch keine Gebühren an. Darüber hinaus sind die Laufzeiten deutlich geringer als im Vertrags-Bereich, ein richtiger Prepaid Stick mit korrekter Abrechnung kann jederzeit auch wieder gekündigt werden. Wir haben die Surfstick Angebote auf dem deutschen Markt gegenüber gestellt und hoffen so eine Entscheidung für oder gegen einen Internetstick samt Prepaid Tarif einfacher zu machen.

Bei der Wahl des richtigen Surfstick sollte man auch im Prepaid Bereich auf das richtige Mobilfunk-Netz achten. Der Netzausbau vor Ort entscheidet sehr über die Geschwindigkeit des mobilen Internets. Daher gibt es inzwischen auf vielen Seiten den passenden Tarifvergleich nach Netz und es hilft auch, sich über den Netzausbau in der eigenen Region zu informieren, um abschätzen zu können, wie schnell etwas das Internet per Stick sein könnte. Besonders im LTE Bereich ist der Ausbau noch sehr unterschiedlich. Allerdings möchte man sowohl auf Bundesebene als auch in den Ländern das Thema Breitbandausbau endlich angehen. Es lohnt sich also unter Umständen, den Ausbaustand im Blick zu behalten. Dabei sollte man aber auch die Hardware nicht vergessen, denn die meisten Prepaid Stick können derzeit maximal LTE unterstützen. Wer mit 5G Speed surfen möchte, braucht daher möglicherweise auch einen neuen Surfstick.

HINWEIS: Mittlerweile sind Surfstick für diesen Bereich nicht mehr unbedingt die erste Wahl. Stattdessen werden eher Homespot für den mobilen Datenzugang genutzt, weil man diese auch als iPad Tarife nutzten kann und die Datenvolumen deutlich höher ausfallen. Leider gibt es kaum Prepaid Varianten davon. Einen Überblick gibt es hier: mobile Homespot Tarife und WLAN Router

Die aktuellen Prepaid Internet Tarife im Vergleich

Mittlerweile setzen die meisten Anbieter auch im Prepaid Bereich nicht mehr auf Surfstick, sondern haben diese durch mobile Prepaid WLAN Router ersetzt. Diese mobilen Hotspots haben Akkus und eine Simkarte und können daher überall dort eingesetzt werden, wo es ein passendes Mobilfunk-Netz gibt. Man kann sie mit den jeweiligen Datentarifen der Anbieter nutzen und eben auch mit Prepaid Karten, wenn man die Geräte möglichst flexibel nutzen möchte.


Mittlerweile hat sich das Konzept der Surfstick allerdings etwas überholt. Die Sticks können beispielsweise nicht verwendet werden, um Handys ins mobile Internet zu bringen und oft sind die Geschwindigkeiten auch begrenzt. Daher gibt es mittlerweile bessere Technik und andere Konzepte. Konkret kann man aktuell mit WLAN Hotspot oder GigaCubes besser surfen. Diese Angebote sind mobile WLAN Hotspots, die eine Simkarte haben und ein eigenes WLAN aufbauen, über das man unterschiedlich Endgeräte ins Netz bringen kann. Es reicht dabei, wenn die jeweiligen Geräte WLAN-fähig sind und man kann diese über den Homespot mit dem Internet verbinden. Da mittlerweile die meisten Endgeräte WLAN unterstützen, ist das sehr komfortabel und man muss beispielsweise auch keinen Stick mehr installieren.

Welches Datenvolumen wird benötigt?

Die Auswahl einer passenden Flat mit ausreichend Datenvolumen ist für eine sinnvolle Nutzung des Surfstick unverzichtbar. Ist die Flat zu gering dimensioniert, erreicht man die Drosselgrenze zu schnell und kann dann kaum noch sinnvoll im Netz surfen. Bei einer zu großen Flatrate (mit zu viel monatlichem Inklusiv-Volumen) zahlt man als Kunden dagegen zu viel, weil man Leistungen bezahlt, die man gar nicht benötigt.

Wer sich unsicher ist, welches Datenvolumen sinnvoll ist, sollte mit einer größeren Flat anfangen und auf monatliche Kündbarkeit bzw. Anpassbarkeit achten. Dann kann man das Volumen nach einem Monat reduzieren und an den Umfang anpassen, den man benötigt.

Dazu kann man den Datenverbrauch im mobilen Bereich auch mit einfachen Mitteln reduzieren. Viele moderne mobile Browser reduzieren bereits die Datengröße von Bildern und Dateien automatisch und speichern diese Inhalten zwischen. Dazu gibt es Tools, mit denen man den Internet-Zugang überwachen und auch automatisch abschalten kann um nur dann mobile Nutzung zu ermöglichen, wenn man sie auch braucht.

HINWEIS: 5G Prepaid Router gibt es bisher noch nicht. Diese Technik steht aktuell vor allem den Netzbetreiber-Tarifen zur Verfügung und es wird wohl auch noch etwas länger dauern, bis im Prepaid Bereich 5G als Router zur Verfügung steht.

congstar100x100Der Congstar WLAN Router als Nachfolger des Surfstick

Congstar bietet zu den eigenen Datentarifen ebenfalls einen WLAN Router an, allerdings sollte man dabei beachten, dass es diesen nur zu den Postpaid Datentarifen gibt. Die Prepaid Angebote sind reine simonly-Karten ohne Hardware. Die Postpaid Tarife lassen sich aber auch ohne Laufzeit buchen, so dass man recht nah an Prepaid Flexibilität kommt. Dazu ist Congstar bisher der einzige Discounter im Telekom Netz, der diese Technik bietet. Daher ist er hier bei den Prepaid WLAN Routern als Alternative mit aufgeführt.

Bei den Tarifen starten die Preise ab 10 Euro und im größten Tarif zahlt man derzeit 22 Euro für 16 Gigabyte Datenvolumen. Im Vergleich zu anderen WLAN Routern zahlt man bei Congstar also etwas mehr, bekommt aber auch mehr Datenvolumen.

In den Tarifdetails des Routers finden sich noch folgende Hinweise:

Buche zum Beispiel die günstige Daten S und surfe bis zu einem Volumen von 4 GB in LTE-Speed mit max. 25 Mbit/s. Mit congstar Daten M surfst du sogar bis zu 8 GB in LTE-Speed mit max. 25 Mbit/s. Für alle, die viel im Internet surfen, hat congstar die Daten L mit 16 GB LTE-Speed mit max. 25 Mbit/s zum günstigen Monatspreis. Dieser Datentarif eignet sich perfekt für die Nutzung von Tablets und LTE Miniroutern, die größere Datenmengen beanspruchen. Und sollte dein monatliches Datenvolumen einmal aufgebraucht sein, kannst du mit SpeedOn ganz leicht zusätzliches Highspeed-Datenvolumen nachbuchen. congstar bietet den passenden Tarif für Gelegenheits- bis zum Power-Surfer. Bitte beachte, dass mit den congstar Daten Tarifen keine Telefonie möglich ist, ausgenommen VoIP. 

Alle Details haben wir hier zusammen gestellt: Congstar Surfstick

Der Surfstick von 1&1

Auch der 1&1 Surfstick ist kein Prepaid Internet Stick sondern ein Angebot auf Rechnung ohne Laufzeit. Damit ist dieser Internet Stick auch für Nutzer interessant, die eigentlich mehr auf Prepaid ausgerichtet sind. Die monatliche Flatrate gibt es hier mit 500MB Datenvolumen bereits ab 4.99 Euro und damit kann man bereits für eine vergleichsweise geringe monatliche Summe ins mobile Internet gehen. Das Stick nutzt dabei wahlweise entweder das Netz von Vodafone und O2/Eplus und bietet sehr preiswerten Internet-Zugang. Man muss sich allerdings bei Vertragsabschluss entscheiden, welches Netz man nutzen möchte,

LIDL Connect Prepaid WLAN Router

Der LIDL Connect Prepaid Router ist der Nachfolger des Surfstick und kostet einmalig 39.99 Euro. Man bekommt ihn in Verbindung mit den LIDL Connect Datentarifen. Der Discounter nutzt dabei das Mobilfunk-Netz von Vodafone und bietet LTE Speed bis 25MBit/s zu allen Datentarifen. Über den Prepaid WLAN Router kann man bis zu 10 Geräte gleichzeitig surfen lassen.

  • DATA S: 750 MB Internet-Datenvolumen, 2.99 Euro/4 Wochen
  • DATA M: 3 GB Internet-Datenvolumen, 6.99 Euro/4 Wochen
  • DATA L: 4.5 GB Internet-Datenvolumen, 9.99 Euro/4 Wochen
  • DATA XL: 7 GB Internet-Datenvolumen, 14.99 Euro/4 Wochen8

Die Installation ist ebenfalls sehr einfach. LIDL schreibt selbst dazu:

Nachdem Sie Ihre LIDL Connect SIM-Karte aktiviert haben, wählen Sie in Ihren Rechner-, Smartphone- oder Tablet-Einstellungen die Option „WLAN“ oder „Wi-Fi“ und dann den Namen Ihres mobilen WLAN-Netzwerks. Geben Sie den WIFI KEY ein, um die Verbindung herzustellen. Beide Informationen finden Sie auf der Verpackung des WLAN-Hotspots oder auf der Innenseite des WLAN-Hotspot Deckels. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

fonic100x100Der Internet Stick von Fonic

Der Fonic Prepaid Surfstick (im Mobilfunk Netz von O2) bietet ein sehr spezielles Abrechnungsmodell. Pro genutzten Kalendertag werden 1.99 Euro berechnet für den gesamten Monaten gibt es aber einen Kostenairbag bei 20 Euro. Man zahlt für den Fonic Surfstick daher nie mehr als 20 Euro auch wenn man mehr als 10 Tage surft.

Derzeit ist allerdings unklar, wie genau es mit Fonic als Anbieter weiter gehen wird. Das Unternehmen hat mittlerweile die Vermarktung über Partner eingestellt und scheint nach der Fusion von O2 und Eplus als eine der Marken fest zu stehen, die möglicherweise nicht dauerhaft weiter geführt wird. Derzeit kann man allerdings noch alle Tarife von Fonic buchen und auch weiterhin nutzen – wie es weiter geht muss sich allerdings noch zeigen.

Der Klarmobil Surfstick

Klarmobil bietet mit dem Klarmobil Internet Stick keinen Prepaid Stick sondern ein Modell auf Rechnung, das aber ohne Vertragslaufzeit kommt und daher mit den Prepaid Angeboten durchaus vergleichbar ist. Interessant ist vor allem die große 5GB Datenflat für weniger als 20 Euro monatlich, die man so im Prepaidbereich nur sehr selten findet. Der normale Tarif mit Surfstick hat eine 500MB Datenflat und kostet 9.95 Euro im Monat. Für 3 Euro mehr (als 12.95 Euro monatlich) gibt es bereits 1GB Datenvolumen und für 19.95 Euro bekommt man die komplette 5GB Datenflat.

Derzeit nutzen die Flatrates für den Surfstick das Mobilfunk-Netz der Telekom (D1). Bei Klarmobil sind diese Zuordnungen aber nicht immer fest, man sollte daher bei der Bestellung prüfen, welches Netz Klarmobil derzeit anbietet. Teilweise wurden die Flatrates auch im Vodafone Netz angeboten.

Im Video: Die Simkarte in den Stick einlegen

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 1]

1 Gedanke zu „Prepaid Surfstick- und Internet-Stick Tarife im Vergleich“

  1. Weitere: Ich habe die zvei Karte für 7,99 gekauft (für der mine Man Telefon & mein Telefon). Wir haben in nur 2 Minuten miteinander gesprochen und wir haben Benachrichtigungen erhalten, dass die Karten leer sind !!! Das Internet funktioniert überhaupt nicht !!! Und keine Hilfe! Auf der ganzen Welt gibt es nichts Schlimmeres, als die deutschen Kommunikation Dienste !!!
    Dies ist etwas Schreckliches (wie alle Telefon- / Internetdienste in Deutschland!!!) !!! Darüber hinaus in Kundenservice die Chauffeure arbeiten (als in Deutsch Telekom!): Ich bin gerade als Ausländer angekommen und habe um Hilfe in Englisch gebeten-wurde abgelehnt, es zu geben!

Schreibe einen Kommentar