O2 Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat mit 6 GB ab 12.99 Euro mit 1,5 GB gratis Datenvolumen Dauerhaft und mit 5G Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Vodafone Callya Digital
Callya Digital 30 GB Prepaid Flat nur 20 Euro/Mon als kostenlose Freikarte. Sim gratis holen und nutzen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp Sim
Satte 4.000 Frei-Einheiten im Monat für 10€ - wahlweise für Telefonie, SMS oder Internet. Dazu WhatsApp auch ohne Gutaben. Hier holen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet 5GB
Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat! Mit VoLTE und WLAN Call.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Fonic Prepaid Surfstick – Anbieter-Überblick und Erfahrungen

 Fonic Prepaid Surfstick – Anbieter-Überblick und Erfahrungen – der Fonic Surfstick ist eines der ältesten Angebote für den mobilen Datenzugang auf dem deutschen Markt und daher auch sehr bekannt. Leider hat Fonic in den letzten Jahren selbst kaum Neuerungen gebracht, so dass der Stick mittlerweile von anderen Anbietern im Preisbereich überholt wurde. Davon abgesehen bietet Fonic mit dem Surfstick aber nach wie vor ein sehr interessantes Angebot für Wenig-Nutzer im Netz von O2 an.

Dazu gibt es noch ein weiteres Problem: die Online-Vermarktung von Fonic wurde mittlerweile eingestellt und damit scheinen bei O2/Telefonica mittlerweile andere Discounter und Internet Stick im Fokus zu stehen. Wir empfehlen daher den Stick nicht mehr, sondern raten eher zu Alternativen wie beispielsweise O2 Prepaid oder einen anderen der günstigen Internet Sticks.

UPDATE: Fonic scheint mittlerweile den Surfstick komplett aus dem Angebot genommen zu haben und bieten auch keine andere Hardware als Alternative an. Andere Prepaid Discounter setzen mittlerweile auf Prepaid WLAN Router und Prepaid Homespot – Fonic scheint dagegen den Datenbereich eher abgeschaltet zu haben.

Das Unternehmen schreibt zu den Angeboten im Datenbereich nur noch:

Zahlen Sie für mobiles Internet nur an Tagen, an denen Sie auch wirklich surfen. Unsere FONIC Surf-Card mit Datenflatrate macht’s möglich. Nutzen Sie täglich 500 MB Highspeed-Volumen. Für nur 1,99 € pro Nutzungstag. Und surfen Sie ab dem 11. Nutzungstag sogar gratis. Perfekt für Tablet, Laptop und Surftstick. Jetzt zugreifen und 10 € Startbonus sichern.

Wer mit Tablet oder Notebook unterwegs ist, kennt das: Man braucht Internet, aber hat keinen Zugriff auf ein Netz mit WLAN. Hier kommt unsere FONIC Surf-Card mit Datenflatrate ins Spiel. Zum günstigen Tagespreis erhalten Sie schnellen Zugriff aufs mobile Internet. Mit der Prepaid-Karte haben Sie jeden Tag ein Highspeed-Datenvolumen von 500 MB, um mit bis zu 25 MBit/s zu surfen. Für den gesamten Monat stehen Ihnen 5 GB Datenvolumen zur Verfügung.

Die Datentarife von Fonic lassen sich aber natürlich auch mit anderen WLAN Routern und Prepaid Sticks nutzen. Generell sind sie auch als iPad Tarife oder Tablet Tarife einsetzbar, allerdings haben andere O2 Discounter entweder schnellere oder günstigere Angebote auch im Datenbereich. Aktuell sollte man im Datenbereich also eher auf andere Anbieter zurück greifen.


Fonic Surfstick – die Konditionen (nicht mehr verfügbar)

Die Abrechnung des Fonic Stick funktioniert auf Prepaid Basis. Es kann nur das Geld versurft werden, das vorher auf die Karte geladen wurde. Das Preismodell ist dabei sehr einfach. Es gibt nur einen Tarif und nur eine Flatrate: die Fonic Tagesflatrate für 1.99 Euro. Dafür kann man einen Kalendertag surfen, so viel man möchte, ab einem Volumen von 500MB wird die Geschwindigkeit der Flatrate aber auf GPRS Speed gedrosselt. Ansonsten steht LTE Speed (21,6Mbit pro Sekunden) zur Verfügung. Das Unternehmen schreibt zu den weiteren konditionen im Kleingedruckten:

Internet-Tagesflatrate mit Kostenschutz: Bei der FONIC Internet-Tagesflatrate gilt ausgewiesener Preis pro Kalendertag (0:00 bis 24:00 Uhr) für EU-weite Datennutzung. Pro Kalendermonat werden maximal 20 € für Tagesflatrates berechnet, danach werden weitere Tagesflatrates in diesem Kalendermonat nicht mehr berechnet. Ab einer Datennutzung über 500 MB pro Tag bzw. 5 GB pro Kalendermonat wird die Bandbreite auf bis zu 32 kbit/s im Up-und Download beschränkt.

Beim Fonic Surfstick (hier) werden dabei nur die ersten 10 Tage pro Monat abgerechnet. Damit ist der monatliche Betrag bei maximal 20 Euro gedeckelt. Auch wenn man den Stick häufiger einsetzen und 11 Tage surft, würden die Kosten nicht weiter steigen. Dieser Kostenairbag greift aber nur für die Tagesflatrates. Surfen im Ausland beispielsweise würde nicht darunter fallen.Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Mit dem FONIC Kostenschutz zahlen Sie für das Telefonieren, SMS schreiben oder Surfen nie mehr als einen festen Betrag im laufenden Kalendermonat! So greift der Kostenschutz auch nach Verbrauch der Frei-Einheiten.

Nie mehr als 40 EUR pro Monat für alle Standardgespräche und SMS in alle deutschen Netze bezahlen.

Nie mehr als 20 EUR für monatliches Surfen bei der FONIC Internet-Tagesflatrate bezahlen.

Die Fonic Karte für den Stick lässt sich im Übrigen auch für Gespräche und SMS nutzen. Genutzt wird dabei in jedem Fall das Mobilfunk-Netz von O2.

Mittlerweile schreibt das Unternehmen auf der eigenen Webseite auf offiziell von LTE. Man kann daher den Surfstick und das zur Verfügung stehende Datenvolumen auch im 4G Netz von O2 nutzen. An der maximalen Geschwindigkeiten von 21,6Mbit/s ändert sich aber auch mit LTE nichts – schneller wird es also nicht. Damit bietet Fonic für den Internet-Stick die gleichen Geschwindigkeiten, die man auch von anderen Anbietern im O2 Netz kennt. Es gibt aber auch im Datenbereich bereits deutlich schnellere Angebote auf dem deutschen Markt (beispielsweise bei der Telekom oder bei den Vodafone Prepaid Websession Tarifen).

Fonic Surfstick Erfahrungen

Was Nutzer zum Internet Stick von Fonic sagen kann man beispielsweise im pottblog nachlesen (unbedingt die Kommentare lesen!). Es gibt aber durchaus auch negative Bewertungen. So schreibt ein Verbraucher bei GuteFrage:

Ich hatte (habe heute gekuendigt) mal Fonic UMTS Internet per USB Stick benutzt. Habe gekündigt, weil Fonic mir Guthaben von 50EUR als Auslands-Roaming Gebühren abgebucht hat, wobei ich gar nicht im Ausland war.Die Service Hotline ist absolut unzureichend. Die helfen nicht, sondern haben nur versucht, die berechneten illegal abgebuchten Beträge zu rechtfertigen. Die habe auf die Notwendigkeit einer schriftliche Mitteilung verwiesen, die ich Fonic im Anschluss geschickt hatte. Jedoch keinerlei Antwort von denen. Die ingnorieren einfach meine Beschwerde. Eine Woche später wurde mein Internet erneut gesperrt, und wieder illegal abgebuchte Roaminggebühren. Der Telefon-Service wieder nur versucht, die Kosten zu rechtfertigen. Nach 50 EUR Nachzahlen, um ueberhaupt wieder ueber Fonic ins Internet zu kommen, habe ich die Reissleine gezogen und heute gekündigt.– ICH RATE JEDEM – FINGER WEG VON FONIC

Über eigene Erfahrungsberichte und Tipps in den Kommentaren würden wir uns freuen.



Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

1 Gedanke zu „Fonic Prepaid Surfstick – Anbieter-Überblick und Erfahrungen“

Schreibe einen Kommentar