O2 Freikarte – die kostenlose Simkarte von O2

O2 Freikarte – die kostenlose Simkarte von O2
8 (80%) 1 Stimmen[n]

 

O2 Freikarte – die kostenlose Simkarte von O2 – O2 hat die O2 Prepaid Karte im März 2017 umgebaut (und damit auch den Namen von O2 Loop auf O2 Prepaid geändert) und dabei einige Verbesserungen, aber auch einige Verschlechterungen mit integriert. Erfreulicherweise gibt es aber trotz dieser Änderung die Simkarten nach wie vor als Freikarten. Man kann diese Handykarten also kostenlos bestellen. Es gibt weder einen Kaufpreis noch eine Versandkostenpauschale. Um genau zu sein bietet O2 die Prepaid Tarife derzeit nur als Freikarten an – eine andere Möglichkeit steht für Kunden derzeit gar nicht mehr zur Verfügung. Wer also aktuell eine originale O2 Prepaid Karte, kann an sich nur zur kostenlosen Variante dieser Handykarte greifen. Den Netzausbau und die Netzqualität von O2 gibt es hier im Überblick: Netzausbaukarte O2

Die kostenlosen Simkarten von o2 im Überblick

o2 Prepaid Freikarte
o2 Prepaid Freikarte
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99¢/MB
keine
Laufzeit
o2 Freikarte Smart
o2 Freikarte Smart
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 300 Stück/Monat
Internet: 99¢/MB
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Prepaid Vergleich

 

Neben diesen beiden Tarifen steht bei der Freikarte auch noch die All-in Allnet Flat zur Auswahl. Diese bietet 1,5GB Datenvolumen und kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze. Weitere Details zu den neuen O2 Prepaid Tarifen gibt es unter anderem hier.

Der O2 Prepaid Smart Tarif ist dabei in erster Linie für Nutzer gedacht, die etwas telefonieren und viel surfen und für die sich die Prepaid Allnet Flat von O2 nicht lohnt. Für unter 10 Euro gibt es bei diesem Tarif immerhin 1GB Datenvolumen sowie weitere Zusatzoptionen. Leider gibt es bei diesem Tarif auch einen Kritikpunkt: o2 hat sowohl im Smart Tarif als auch bei der Allnet Flat eine Datenautomatik eingeführt. Überschreitet man das monatliche Inklusiv-Volumen wird also kostenpflichtig weiteres Volumen nachgebucht und das bis zu drei Mal pro Monat. Erst dann wird der Tarif gedrosselt. Das gleiche Prinzip funktioniert auch bei der O2 Prepaid Allnet Flat, allerdings gibt es hier etwas mehr monatliches Inklusiv-Volumen.

LTE bei der O2 Freikarte

Die O2 Freikarten können erfreulicherweise auch das 4G Netz von O2 mit nutzen und bieten damit auch die Möglichkeit, mit LTE zu surfen. Damit haben diese kostenlosen Simkarten zumindest derzeit noch einen kleinen Vorteil gegenüber vielen anderen Prepaidkarten. Allerdings ist der Speed der Karte leider künstlich begrenzt. Es steht mittlerweile (genau wie bei der Callya Freikarten)mittlerweile der volle Speed des O2 LTE Netzes zur Verfügung. Das sind immerhin bis zu 225MBit/s. Damit sind die Karten aber immer noch langsamer als bei O2 – auch wenn der Unterschied 2017 kleiner geworden ist. Das Unternehmen schreibt zur mobilen Geschwindigkeit im Kleingedruckten:

Datenvolumen inkl. Speed/Highspeed Datenvolumen nach Wahl: Bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 13,0 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 8,6 MBit/s) im dt. o2 Mobilfunknetz. Nach Verbrauch des Highspeed Volumens bis zu 32 Kbit/s).

Man sollte an der Stelle auf jeden Fall den großen Unterschied zwischen den maximalen Werten und den durchschnittlichen Angaben beachten. In der Praxis bekommt man also mit großer Wahrscheinlichkeit keine hohen Geschwindigkeiten bis 225MBit/s, sondern eher Speed unter 20MBit/s. Allerdings baut O2 das eigene Netz immer weiter aus, es ist daher damit zu rechnen, dass die Geschwindigkeiten hier weiter ansteigen werden.

Im normalen Tarif wird das Surfen im mobilen Internet per Tagesflat abgerechnet. Für 99 Cent kann man dabei 24 Stunden surfen. Das maximale Volumen mit vollem Speed ist dabei aber nur für 30MB gegeben. O2 schreibt dazu:

Mobiles Surfen: Tagesflatrate für 0,99 €, automatische Aktivierung mit Datennutzung. Datenvolumen gilt nur für nationale paketvermittelte Datennutzung. Bis 30 MB/Abrechnungstag max. Geschwindigkeit 21,6 MBit/s, danach max. 32 kBit/s

Im Vergleich zu anderen Prepaid Tarife ist die O2 Freikarte damit im Mittelfeld. Es gibt durchaus auch noch langsamere Tarife, aber gerade bei den originalen Tarifen der Netzbetreiber hat die O2 Simkarte das Nachsehen. Hier sind die Magenta Mobil Start Karte der Telekom (300Mbit/s) und auch die Callya Handykarten (500Mbit/s) von Vodafone deutlich schneller.

Die Prepaid Überraschung bei der kostenlose O2 Simkarte

O2 bietet für die Freikarte ein eigenes Bonusprogramm an, mit dem Kunden belohnt werden, die ihre Simkarte regelmäßig mit einem bestimmten Mindestbetrag aufladen. Dabei kann man Frei-SMS, MP3-Player oder sogar Laptops und andere Hardware gewinnen, wenn man die Simkarte von O2 auflädt. Zur Erklärung schreibt das Unternehmen:

Jetzt heißt es: aufladen und gewinnen. Denn jedes Mal, wenn Sie mindestens 15 € Prepaid-Guthaben aufladen, gewinnen Sie einen Preis – garantiert. Je höher das aufgeladene Guthaben, desto besser der Preis: Ab 20 € gibt es Silberpreise, ab 30 € Goldpreise. Egal, ob Sie mit Guthabenkarte, am Bankautomaten, per Überweisung oder Kreditkarte Ihr Guthaben aufladen – wir senden Ihnen Ihren individuellen Gewinncode direkt per SMS an Ihre Mobilfunknummer. Den individuellen Gewinncode können Sie direkt auf der Startseite eingeben. Was Sie gewonnen haben, wird Ihnen gleich angezeigt.

Die Teilnahme ist dabei kein Zwang, wer nicht mehr mitmachen möchte, kann einfach eine kostenloser SMS mit STOP an die 6666 senden und nutzt das die O2 Freikarte ohne Prepaid Überraschung.

Diesen Artikel kommentieren