MagentaMobil Start Telekom Prepaid: So lässt man sich das Guthaben auszahlen

MagentaMobil Start Telekom Prepaid: So lässt man sich das Guthaben auszahlen
Diesen Artikel bewerten

 

MagentaMobil Start Telekom Prepaid: So lässt man sich das Guthaben auszahlen – Möchte man als Besitzer einer Prepaidkarte den Anbieter wechseln, dann ist es oft so, dass sich noch Guthaben auf der Karte befindet. Je nach Größe des Guthabens werden dann viele Telefonate geführt, SMS versendet oder im Internet gesurft, um das Guthaben aufzubrauchen. Oder ein anderer Fall bei dem die Prepaidkarte nicht mehr genutzt und schließlich vom Anbieter deaktiviert wird, obwohl noch Guthaben auf der Karte ist. Was passiert dann mit dem Restguthaben? Für beide Fälle gilt: Man kann sich das Guthaben auszahlen lassen. Hierzu bieten einige Anbieter mittlerweile sogar entsprechende Formulare an, die man lediglich ausfüllen und abschicken muss, um das Restguthaben erstattet zu bekommen. Die Telekom (mit den MagentaMobil Start Prepaidkarten)  ist hierfür ein gutes Beispiel und stellt ein solches Formular zur Auszahlung des Restguthaben zur Verfügung und das ohne eine Gebühr anfällt. Besonders lohnt sich das, wenn das Konto noch hohes Restguthaben aufweist.

Prepaidguthaben bei der Telekom auszahlen lassen

Bei der Telekom ist die Auszahlung ganz einfach über ein Online-Formular möglich:

Fällt die Entscheidung sich von der Telekom-SIM-Karte verabschieden zu wollen, dann einfach auf der Webseite der Telekom das Formular benutzen. Dort müssen nur Kontaktdaten inklusive Mobilfunk-Kartennummer, Handynummer und Bankverbindung angegeben werden. Dann anschließend das Häkchen bei “Hiermit bestätige ich, dass ich der Vertragspartner bin.” setzen und auf „Senden“ klicken. Fertig!

Wichtig: Damit wird die Simkarte direkt auch gekündigt. Daher kann man die Sim nach der Abschaltung nicht mehr nutzen. Eine Auszahlung bei laufenden Vertrag ist bei der MagentaMobil Start Telekom Handykarte leider nicht möglich.

Das Häkchen beim Vertragspartner ist entscheidend, denn nur an diesen ist die Auszahlung zulässig. Deshalb ist die Überweisung auf ein Fremdkonto nicht möglich. Übrigens muss die Karte auch nicht zurückgesendet werden, wenn man sich Restguthaben auszahlen lassen möchte. Es ist ohnehin nicht möglich Guthaben auf eine andere Karte umbuchen zu lassen. Das Unternehmen schreibt zu den Bedingungen der Auszahlung:

Das Restguthaben kann ausschließlich an eine deutsche Bankverbindung des Vertragspartners der Telekom Deutschland GmbH ausgezahlt werden. Die Auszahlung an einen ggf. abweichenden Nutzer des Mobilfunk-Vertrags ist nicht zulässig.

Außerdem wichtig ist noch, dass bei einer Auszahlung automatisch die Karte gekündigt wird und anschließend unbrauchbar wird. Allerdings, wird die Telekom Prepaidkarte nur einfach gekündigt, dann kann man sich etwas Zeit zur Auszahlung lassen. Das Guthaben bleibt für das laufende Jahr plus drei weitere Jahre bestehen. In dieser Zeit kann man sich den Restbetrag auf dem Guthaben auszahlen lassen.

Noch etwas zur Rufnummernmitnahme. Diese ist nach Auszahlung des Restguthabens nicht mehr möglich, denn hierfür muss genügend Guthaben auf der Prepiadkarte vorhanden sein, da eine Rufnummernmitnahme mit Kosten verbunden ist. Bei der Telekom kostet die Mitnahme der Rufnummer zu einem anderen Anbieter 29,95 Euro. Sollte, dann noch Restguthaben auf dem Konto vorhanden sein, kann die Auszahlung über das obige Online-Formular beantragen.

Diesen Artikel kommentieren