D1 Telekom Prepaid – Hotline und Kundenservice

D1 Telekom Prepaid – Hotline und Kundenservice
Diesen Artikel bewerten

D1 Telekom Prepaid – Hotline und Kundenservice – Die Telekom bietet für die MagentaMobil Start Prepaid Tarife natürlich auch einen Kundenservice an, der bei Fragen und Problemen zur Verfügung steht. Dabei ist diese Hotline aber tatsächlich nur für Telekom Prepaidkunden gedacht: die Nutzer andere Anbieter, die auch das D1 Netz mit nutzen, finden hier allerdings keinen Ansprechpartner. Mittlerweile unterscheidet die Telekom bei den Hotlines erfreulicherweise nicht mehr zwischen Prepaid und Postpaid. Man kann als Prepaidkunde also die normale Hotline des Unternehmens mit nutzen. Dabei stehen folgende Rufnummern zur Verfügung:

  • Kundenservice Mobilfunk: 0800 33 02202,
  • vom Handy: 2202
  • aus dem Ausland: +49 171 252 2202

Die Rufnummer sind dabei in der Regel rund um die Uhr erreichbar und können daher auch zu ungewöhnlichen Zeiten genutzt werden. Allerdings sind in diesen Zeiten dann die Wartezeiten unter Umständen etwas länger. Zur Identifikation von Kunden nutzt die Telekom verschiedene Daten aus den Verträgen, die teilweise automatisch oder durch den jeweiligen Berater abgefragt werden. Für eine schnelle Abwicklung sollte man diese Daten daher bereit halten. In der Regel kann man sich mit folgenden Informationen identifizieren: Kundenkennwort, Kartennummer, Kundenkonto oder Kundennummer. Man findet diese Angaben auf den Vertragsunterlagen und teilweise auch in den Mails der Telekom. Die Kartennummer (Nummer der Simkarte) ist direkt auf der Sim aufgedruckt. Sie ist vor allem dann wichtig, wenn man mehrere Tarife hat und es sich beim eigenen Anliegen um einen spezifischen Tarif handelt.

Telekom Hotlines sind kostenfrei

Sowohl die 0800 33 02202 als auch die Kurzwahl 2202 sind dabei kostenfrei. Man kann sowohl mit einer Prepaidkarte als auch mit einem Postpaid Tarif der Telekom diese Hotline kostenlos erreichen. Damit schlagen auch komplexere Probleme nicht auf die Rechnung, da keine Kosten entstehen, egal wie lange man zur Klärung es Problemes braucht. Die Telekom hatte die kostenfreien Hotlines 2013 eingeführt. Damals schrieb das Unternehmen dazu:

 „Wir unterscheiden uns von unseren Wettbewerbern durch die Qualität unseres Services und seit heute auch dadurch, dass alle unsere Hotlines kostenfrei für unsere Kunden zu erreichen sind“, sagt Gero Niemeyer, Geschäftsführer Deutsche Telekom Kundenservice. Im Einzelnen bedeutet das, dass ab sofort nun auch die Servicerufnummern für Postpaid- und Prepaid-Kunden aus dem Festnetz und vom Handy (Langwahl aus dem deutschen Festnetz: 0800-3302202; Kurzwahl vom Handy: 2202) kostenlos zur Verfügung stehen. Hotlines nehmen Bestellungen, Fragen und Anliegen von Kunden auf. Bei der Telekom fallen rund 83 Millionen Kundenkontakte im Jahr an.

Mittlerweile gibt es auch für die Kunden anderer Anbieter kostenlose Hotlines, die Telekom ist dem Konzept aber trotzdem treu geblieben. Gerade im Discount-Bereich gibt es aber immer noch Anbieter, die auf teure Hotlines setzen. Hier hat die Telekom einen klaren Vorteil, denn auch bei mehr Gesprächsbedarf bleibt der Kundenservice kostenfrei. Das sollte man bei der Wahl des Anbieters beachten, denn hier können durchaus höhere Beträge zusammen kommen, die einen eventuellen Vorteil mit 1 oder 2 Cent bei den Gsprächsminuten wieder wette machen.

Hotline steht auch für ältere Telekom Prepaid Tarife zur Verfügung

Beim Kundenservice macht es im Übrigen keinen Unterschied, ob man einen aktuellen MagentaMobil Start Tarif nutzt, oder einen der älteren Xtra Telekom Prepaid Tarife hat. Auch bei Xtra stehen die oben genannten Hotlines kostenfrei zur Verfügung.

Weitere Links zur Telekom Prepaidkarte

2 Kommentare

    • Richter Heinz
      16. Oktober 2018

      Hallo,ich habe D1 und wohlmöglich den Widerspruch „Inverssuche“ (Rückwärtssuche) terminlich übersehen.Ich werde nun mit massiven
      Forderungen,ja,schon faßt bedroht. Können sie mir bitte weiterhelfen,ich habe damit sehr große Probleme.

    • Prepaid Redaktion
      17. Oktober 2018

      Spezielle Rechtsberatung im Einzelfall können wir leider nicht bieten, aber in solchen Fällen ist es immer zu empfehlen sich an die Verbraucherzentrale vor Ort zu wenden.

Diesen Artikel kommentieren