Congstar kündigen – so klappt es mit der Kündigung

Congstar kündigen – so klappt es mit der Kündigung
6.7 (66.67%) 3 Stimmen[n]

Congstar kündigen – so klappt es mit der Kündigung – Wer sich für einen der Verträge vom Mobilfunkanbieter Congstar entschieden hat, seinen Vertrag aber mittlerweile kündigen will, muss dies schriftlich tun. Dies geht am besten per Post oder per E-Mail. Briefe gehen dafür an folgende Adresse:

congstar GmbH
Postfach 1165
61 466 Kronberg

Es kann aber auch per E-Mail an kundenservice@congstar.de gekündigt werden. Für Verträge mit zwei Jahren Laufzeit muss drei Monate vor Ablauf der Laufzeit gekündigt werden, sonst verlängert sich der Vertrag automatisch. Bei Verträgen ohne Laufzeit und bei Tarifoptionen von Postpaid-Angeboten kann immer bis zu zwei Wochen vor Ende des Monats gekündigt werden. Prepaid-Optionen können bis 24 Stunden vor Ende der 30 Tage laufenden Option gekündigt werden. Für die Kündigung kann man selbst eine Formulierung finden, es gibt dafür aber auch professionelle Portale im Internet oder man nutzt den Kündigungshelfer bei Congstar.

Die Kündigung bei Congstar ist an sich auch nur notwendig, wenn man die komplette Simkarte nicht mehr nutzen möchte oder zu einem anderen Anbietel wechseln will. Einzelne Tarifoptionen und Flatrates können dagegen einfach so abgeschaltet werden (jeweils zum Ende des bezahlten Zeitraums) ohne das man die Simkarte selbst kündigen muss. Auf diese Weise kann man die Congstar Sim mit unterschiedlichen Leistungen und Flatrates bestücken ohne das man dafür immer wieder den Tarif wechseln muss.

Muss die Prepaidkarte von Congstar gekündigt werden?

Prinzipiell kann man eine Prepaidkarte auch liegen lassen, da in der Regel keine monatlichen festen Kosten anfallen. Wenn man die Karte über ein Jahr nicht genutzt hat, kündigt Constar die Simkarten automatisch. Dann muss man gar nicht aktiv werden. Selbst wenn Optionen gebucht wurden ist das kein Problem, denn diese werden nur weiter gebucht, wenn genug Guthaben auf der Simkarte ist. Sollte kein Guthaben mehr vorhanden sein, werden aktive Flats deaktiviert – man kann also nicht ins Minus rutschen. Alle Optionen und Flat des Unternehmens schalten sich daher automatisch ab.

Eine Kündigung auch im Prepaid Bereich ist sinnvoll wenn:

  • man das Guthaben so schnell wie möglich ausgezahlt haben möchte
  • man die alte Rufnummer mitnehmen möchte
  • ohnehin zu viele Tarife und Verträge hat und daher Probleme, neue Tarife zu bekommen

Die Kündigung der Prepaidkarte ist dabei nach dem gleichen Schema vorzunehmen wie auch bei den normalen Congstar Handytarifen.

Das Unternehmen schreibt zur Kündigung der Prepaidkarte:

Bei einer Kündigung einer Prepaidkarte gibt es keine zeitliche Frist, an die du dich halten musst. Somit kannst du jederzeit deinen Prepaidvertrag bei uns kündigen. Die Bearbeitung dauert in der Regel etwa 10 Tage.

Nach einer Kündigung erfolgt die Auszahlung deines noch vorhandenen Guthabens automatisch innerhalb von 6-7 Werktagen. Die Erstattung von Startguthaben ist ausgeschlossen.

Für die Kündigung kann man selbst eine Formulierung finden, es gibt dafür aber auch professionelle Portale im Internet oder man nutzt den Kündigungshelfer bei Congstar.

Video: Congstar Kündigung

 

Diesen Artikel kommentieren