McSim Handytarife und 8-Cent Tarif

McSim Handytarife und 8-Cent Tarif
9.67 (96.67%) 3 Stimmen[n]
McSIM talk McSim Handytarife und 8-Cent Tarif – Von Drillisch gibt es nun schon seit Ende 2009 eine interessante Prepaidkarte unter dem Namen McSim. Wie bei Prepaid ja üblich, hat die Karte weder Grundgebühr noch Mindestumsatz. Die Karte kostet einmalig 4,95 Euro und es sind schon 5 Euro inklusive, die man frei nach Belieben verbrauchen kann. Je nach Aktion gibt es auch noch 25 Euro Bonusguthaben dazu. Die entsprechenden Details findet man direkt auf den Seiten von McSIM.

Der Tarif im Netz von Vodafone ist derzeit einer der günstigsten Prepaidtarife auf in diesem Netz. Bei McSim zahlt man nämlich nur 8 Cent pro Minute und pro SMS, egal in welches Netz. Anrufe zur Mailbox sind kostenfrei. Beim Surfen im Netz werden pro MB 49 Cent fällig, abgerechnet wird pro 10 KB. Viel preiswerter gibt es Prepaidtarife im Vodafone Netz derzeit nicht, in der Regel bieten die Discounter in diesem Handynetz (wie BILDmobil oder Otelo) die Prepaidtarife mit einem reinen 9 Cent Tarif an – Gespräche und SMS sind damit einen Cent teuerer als bei McSIM.

Wichtig: McSIM bietet diesen Tarif derzeit nicht mehr als Prepaid-Variante an. Der Tarif ist mit den gleichen Konditionen nur noch als Postpaid Tarif mit monatlicher Rechnung zu haben. Eine Auswahl zwischen Prepaid- und Postpaid, wie bei den anderen Drillisch-Discountern, gibt es hier leider nicht mehr.

Die aktuellen McSIM Tarife im Überblick:

McSim Prepaidkarte
McSim Prepaidkarte
0.00€
Grundgeb.

(4.95€ Kaufpreis)
Telefon: 8.0 Cent
SMS: 8.0 Cent
Internet: 49¢/MB
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Prepaid Vergleich

Wer sein Handy häufiger nutzt, für den stehen drei Flatrates zur Verfügung, die man auf Wunsch dazubuchen kann. Wer viel ins Festnetz anruft, kann für 9,95 Euro monatlich eine Festnetzflatrate bestellen. Auch eine Surfflatrate für alle, die mit dem Handy viel ins Internet gehen, gibt es bei McSim. Diese kostet monatlich 7,95 Euro und stellt ein Datenvolumen von 200MB für den Monat zur Verfügung. Wenn das Volumen aufgebraucht ist, kann man mit maximal 64 kb/s kostenfrei weitersurfen. Für Dauersimser gibt es für 9,95 Euro eine SMS-Flatrate in alle Netze. Die drei Zusatzoptionen können monatlich dazugebucht und abbestellt werden. Die McSIM Mailbox ist kostenfrei.

Aktuell gibt es 5 Euro Startguthaben und 25 Euro Bonusguthaben. Wer die alte Rufnummer mit bringt, bekommt zusätzlich einen Bonus von 15 Euro. Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Das Guthaben wird automatisch gegen Telefonie-, SMS-, MMS- und Daten-Verbindungen innerhalb Deutschlands angerechnet. Das Guthaben wird nicht mit Fixkosten des Tarifs sowie Verbindungen zu Service- und Sonderrufnummern, Auskunfts- und Premium-Diensten verrechnet. Die Aufladung bzw. Gutschrift des Guthabens auf das Kundenkonto ist bei einer gesperrten SIM-Karte nicht möglich und verfällt am Ende des Kalendermonats. Nicht genutztes Guthaben verfällt nach sechs (6) Monaten. Bei einer Kündigung verfällt das Guthaben im letzten Vertragsmonat und eine Gutschrift auf die Endabrechnung erfolgt nicht.

Insgesamt kann man so bei der Bestellung des Tarifes bis zu 45 Euro guthaben bekommen. Das ist mittlerweile wirklich viel im Vergleich mit anderen Angeboten.

Welches Netz nut der 8 Cent Tarif bei McSIM?

McSIM schreibt leider bei diesem Tarif nicht direkt dazu, welches Handynetz die Simkarten nutzen. Es gibt zwar die Grafik mit der Aufschrift „D-Netz Qualität“, ob damit aber das D1-Netz der Telekom gemeint ist oder aber das D2 Netz von Vodafone, bleibt unklar. Auch in den FAQ wird leider nicht viel mehr dazu geschrieben. Es gibt gar keinen Unterpunkt, der direkt das Netz des 8 Cent Tarifes erklärt.

Allerdings findet man einige Anhaltspunkte zum genutzen Netz:

  • die Farbe des Buttons mit der D-Netz Aufschrift ist rot und damit in der Farbe von Vodafone
  • im Kleingedruckten ist als SMS Zentrale die Rufnummer +491722270333 angegeben und das ist die Zentrale von Vodafone
  • die smart-Tarife stehe bei Drillisch in der Regel für Vodafone Tarife und daher ist auch hier anzunehmen, dass der 8 Cent Smart Tarif im Vodafone Netz angesiedelt ist
  • im Kleingedruckten im ganz unteren Bereich der Seite findet sich der Hinweis „Angebote, Preise und Konditionen im Vodafone-Netz gelten ausschließlich für Neuverträge.“

Insgesamt ist damit klar, dass dieser Prepaid Tarif im Handy-Netz von Vodafone angesiedelt ist und damit das gesamte D2-Netz nutzen kann. Warum McSIM dies so kompliziert versteckt und nicht klar kommuniziert ist nicht ganz klar, kundenfreundlich ist das jedenfalls nicht. Wenn Kunden erst die Webseite durchsuchen müssen um relevante Tarififos zu finden, ist das ganz klar ein Manko und hier besteht Verbesserungsbedarf.

LTE bei McSIM

McSIM bietet in einigen Tarifen bereits LTE an. Leider haben aber nur die O2 Tarife bei McSIM diesen Vorteil, die Vodafone Tarife und damit auch der 8-Cent Tarif nutzen maximal das HSDPA-Netz mit 7,2Mbit/s. Auch neuere Handys können dabei also maximal bis 7,2Mbit/s surfen und neue Features (beispielsweise in iOS 8.3) sind damit zumindest für McSIM Kunden relativ nutzlos. Im Kleingedruckten ist dazu fest gehalten:

Jede angefangene 10 KB werden stets voll berechnet. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit beträgt maximal 7,2 MBit/s. Der Netzbetreiber behält sich vor, nach 24 Std. jeweils eine automatische Trennung der Verbindung durchzuführen. Die Preise gelten nicht für CSD-Verbindungen. Für die Abrechnung gilt: 1 MB entspricht 1024 kB und 1 GB entspricht 1048576 kB.

Wie lange McSIM das durchhalten kann ist nicht sicher, denn die Konkurrenz schläft nicht und beispielsweise Weltbild hat die eigenen Discount Tarife mittlerweile auch mit LTE ausgerüstet. Die Alternative wäre möglicherweise auch die originale Vodafone Prepaidkarte, denn das Unternehmen bietet dort LTE an – gegen Aufpreis.

Wie groß der Unterschied ist, sieht man, wenn man die Geschwindigkeiten einmal gegenüber stellt. Die Callya Karte von Vodafone surft derzeit mit bis zu 225Mbit/s im LTE Netz von Vodafone. Bei McSIM zahlt man zwar etwas weniger für Gespräche und SMS, der maximale Speed liegt dabei aber auch nur bei 7,2Mbit/s. Im direkten Prepaid Vergleich ist die Callya Karte also fast 30mal schneller. Das ist schon ein deutlicher Geschwindigkeitsvorteil und dürfte die geringen Mehrkosten durchaus wert sein.

Diese hohe Geschwindigkeit bei der Konkurrenz ist aber natürlich nur dann wichtig, wenn man auch vor hat, mit der McSIM Prepaidkarte das mobile Internet zu nutzer. Wer ohnehin nur telefoniert und SMS schreibt, bekommt diesen Nachteile nie zu spüren.

Der 8 Cent Handytarif von McSIM im Überblick:

McSim Tarif

Gesprächskosten

Gesprächsminute ins Festnetz8 Cent
Gesprächsminute zu McSim8 Cent
Gesprächsminute in alle Mobilfunknetze8 Cent
Gesprächsminute zur Mobilbox0 Cent
SMS-Kosten(pro SMS/MMS)
SMS zu McSim8 Cent
SMS in alle anderen Netze8 Cent
SMS ins Ausland29 Cent
MMS39 Cent
Mobiles Internet(Datennutzung per Handy oder Surfstick)
Kosten pro MB49 Cent
Abrechnungstakt10kB
Kostenlose Seitenkeine

Insgesamt hat der Tarif aber im Vergleich zu den anderen Prepaid- und Postpaid-Angebote ohne Grundgebühr mittlerweile deutliche Schwächen. Vor allem im Datenbereich fällt die geringe Geschwindigkeit der Datenübertragung und das fehlende LTE sehr ins Gewicht. Als Smartphone ist diese Tarifvariante von McSIM daher derzeit nicht zu empfehlen, da gibt es mittlerweile bessere Alternativen auf dem deutschen Markt.

Leave a Comment