Rossmann mobil Prepaid Karte – Netz Erfahrungen, LTE und die Tarife

Rossmann mobil Prepaid Karte – Netz Erfahrungen, LTE und die Tarife
Diesen Artikel bewerten

Rossmann mobil Prepaid Karte – Netz Erfahrungen, LTE und die Tarife – Zur Zeit ist es fast schon üblich, dass Supermarktketten und Drogerieketten ihr Glück auf dem Mobilfunkmarkt probieren. Auch Rossmann geht mit diesem Trend und vermarktet mittlerweile die Prepaid-Marke Rossmann mobil. Man kann die SIM-Karten entweder in den Filialen der Drogeriekette kaufen oder im Internet bestellen. Auch die Aktivierung der SIM-Karte funktioniert dann über das Internet und die Seite des Anbieters. Rossmann mobil bietet jedoch nur zwei Tarife und einige zusätzliche Optionen an und auch diese sind nicht unbedingt auf dem neusten Stand. Im folgenden wird der Anbieter und seine Tarife dennoch vorgestellt, damit Interessiert sich schnell ein Bild machen können.

Netz und LTE bei Rossmann mobil

Die Information, welches Netz man mit Rossmann mobil nutzt, ist etwas versteckt auf der Internetseite zu finden. In den FAQ heißt es dann jedoch:

Mit Rossmann mobil nutzen Sie beste D-Netz-Qualität von Vodafone.“

Natürlich ist Rossmann mobil nicht der einzige Prepaid-Anbieter, der seine Tarife im Vodafone-Netz anbietet. Rossmann mobil muss also mit Anbietern wie Vodafone CallYa, Otelo, FYVE und weitere konkurrieren. Wer also unbedingt einen Prepaid-Tarif im Vodafone-Netz möchte, der sollte auch mal bei anderen potentiellen Anbietern die Angebote überprüfen. Otelo zum Beispiel bietet auch deutlich schnellere Tarife an. Die Datengeschwindigkeit ist nämlich wirklich ein großer Nachteil bei den Angeboten von Rossmann mobil. Hier bekommen Kunden kein LTE-Zugang ermöglicht. Das bedeutet, dass man das langsamere und mehr genutzte 3G-Netz von Vodafone nutzen muss. Die Geschwindigkeit, die man maximal nutzen kann, ist aber selbst für HSDPA-Standard langsam. In den Tarifdetails steht dazu:

„…eine mobile Internet-Flat, mit der Sie mit Ihrem Handy im dt. Netz für Rossmann mobil und im EU-Ausland surfen können (bis 1,25 GB/30 Tage. max. 7,2 Mbit/s im Download und 3,6 Mbit/s im Upload, danach max. 64 kbit/s im Up- und Download). HSDPA-Netzversorgung können Sie in 2500 dt. Städten nutzen, ansonsten steht Ihnen GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung.“

Damit man einen besseren Vergleich hat, hier ein paar andere Geschwindigkeiten, die im Vodafone-Netz möglich sind. Otelo bietet Geschwindigkeiten zwischen 21,6 Mbit/s und 50 Mbit7s an. Mit der Prepaidkarte von Vodafone, Vodafone CallYa, kann man sogar mit bis zu 500 Mbit/s surfen.

Die Tarife des Anbieters

Beim ersten Tarif handelt es sich um den Family & Friends Prepaid Tarif. Für diesen Tarif fallen keine monatlichen Kosten an, da nur die tatsächlich genutzten Einheiten berechnet werden. Der Grundpreis ist bei diesem Tarif jedoch etwas teuer. So zahlt man zwischen 1 Cent und 3 Cent pro Minute oder SMS, wenn der Empfänger ebenfalls eine Rossmann mobil SIM-Karte nutzt. Möchte man einen Teilnehmer aus einem anderen Netz kontaktieren, dann zahlt man 11 Cent pro Minute und SMS. Für die Internetnutzung zahlt man 24 Cent pro MB. Die meisten Prepaid-Tarife arbeiten hier mit einem Basispreis von 9 Cent. Es gibt sogar einige Tarife von zum Beispiel Discotel die mit 6 Cent als Basis arbeiten. Beim Kauf der SIM-Karte müssen Kunden

Eine Überlegung wert wäre der Tarif aber, wenn man den Tarif als Familientarif oder Community Tarif nutzt. So kann man mit den Familienmitgliedern, wenn sie auch Rossmann mobil nutzen, für 1 Cent pro EInheit kommunizieren. Wer nämlich regelmäßig Guthaben auf die SIM-Karte lädt, der zahlt  dauerhaft nur 1 Cent, wenn er andere Mitglieder dieses Anbieters kontaktiert. Im Zeitraum 30 Tage nach Aufladen von Guthaben gilt nämlich 1 Cent. Danach steigt der Preis auf 3 Cent. Im Kleingedruckten schreibt Rossmann mobil dazu:

Ab Aufladung für 30 Tage nat. Standardgespräche und nat. Standard-SMS von Rossmann Mobil zu Rossmann Mobil 1 Cent pro Min. bzw., nach Ablauf bzw. ohne Aufladung 3 Cent pro Min. bzw. SMS. Nat. Standard-Gespräche und -SMS in and. dt. Netze 11 Cent pro Min. bzw. SMS. Für mobile Datennutzung im Inland: 24 Cent pro MB. „

Man muss jedoch dazu sagen, dass andere Anbieter wie zum Beispiel Aldi Talk keine gebühren berechnen, wenn man einen anderen Kontakt mit Aldi Talk anruft oder eine SMS sendet. Hier entfällt also sogar dieser eine Cent.

Als zweiten Tarif bietet Rossmann mobil den Tarif SMartPhone. Hinter diesem Tarif versteckt sich ein 9 Cent-Tarif mit einer bereits aktivierten Smartphone-Option 300, welche 300 MB Datenvolumen und 300 Freieinheiten für SMS oder Telefonate mit sich bringt. Sind die Freieinheiten weg, dann zahlt man pro SMS und Minute auch nur noch 9 Cent. Die maximale Geschwindigkeit des Tarifs beim Surfen beträgt jedoch 7,2 Mbit/s, was sehr langsam ist im Vergleich zu anderen Tarifen. Der Buchungszeitraum der Option beträgt 30 Tage und für diesen Zeitraum fallen Kosten in Höhe von 8,99 Euro an. Wird die Option nicht gekündigt oder das Guthaben ist aufgebraucht, dann verlängert sich der Tarif um weitere 30 Tage. Man kann mit diesem Tarif jedoch umsonst mit anderen Kunden von Rossmann mobil telefonieren und auch das Versenden von SMS ist an diese Kontakte umsonst. Dies wird jedoch nur im Kleingedruckten erwähnt:

„Option beinhaltet im Nutzungszeitraum folgende Inklusivleistungen: (…) die Community Voice- und SMS-Flat (unbegrenzte nat. Standardgespräche und nat. Standard-SMS zu Rossmann mobil, jew. nicht zu Sondernummern sowie im und ins Ausland)…“

Neben diesen beiden Tarifen bietet Rossmann mobil noch einige zusätzliche Optionen, die man hinzu buchen kann. So kann man zum Beispiel Datenvolumen zusätzlich buchen. 150 MB Datenvolumen extra kosten dann 1,99 Euro für eine Dauer von 30 Tage. Beim Highspeed-Volumen extra können Kunden auch 500 MB oder 1 GB wählen. Eine weitere Option stellt das Upgrade Voice & SMS dar, bei dem 100 zusätzliche Einheiten erhält.  Auch eine Festnetz-Flat für 9,99 Euro ist möglich. Welche Angebote sich genau kombinieren lassen, kann man in der Preisliste erfahren.

Diesen Artikel kommentieren