O2 Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat mit 6 GB ab 12.99 Euro mit 1,5 GB gratis Datenvolumen Dauerhaft und mit 5G Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Gratis Pixel 7a!
Kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro dazu: mit O2 Mobile M Vertrag mit 25 GB Datenvolumen und kostenloser Telefonie + SMS! Ab 49.99 Euro/Monat
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp Sim
Satte 4.000 Frei-Einheiten im Monat für 10 Euro - wahlweise für Telefonie, SMS oder Internet nutzbar. Dazu WhatsApp-Flat. Hier holen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet 5GB
Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat! Mit VoLTE und WLAN Call.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Welches Netz nutzt Blau – Netzqualität, LTE, 5G und Netzabdeckung

Welches Netz nutzt Blau – Netzqualität, LTE, 5G und Netzabdeckung – Blau.de macht in der letzten Zeit durch Fernsehwerbung und Werbung allgemein auf sich aufmerksam und viele Nutzer haben daher die Prepaid-Karte von Blau.de als interessante Alternative entdeckt. Neben dem Prepaid Angebot gibt es bei Blau.de mittlerweile auch eine Allnet Flatrate, die für 17.99 Euro monatlich kostenlose Gespräche in alle deutschen Netze bietet und dazu eine Internet-Flatrate mit 600MB Volumen pro Monat. Dazu gibt es noch eine Reihe von Optionen und Flatrates, die zu den Tarifen gebucht werden können um beispielsweise im Datenbereich mehr Volumen zu haben. Im Prepaid Bereich hat die Blau Prepaid Karte mittlerweile auch einen spannenden Vorteil: das Unternehmen bietet zu den Prepaid Flat bis zu 1,5GB Datenvolumen kostenlos extra an, wenn man die App nutzt und die Flat per Lastschrift auflädt.

HINWEIS: O2 hat im eigenen Netz die 3G Netzbereiche komplett abgeschaltet. Daher hat auch Blau keinen Zugriff mehr auf UMTS und HSDPA und die Datenübertragung wird bei den Blau Prepaid Sim in erster Linie im LTE Netz durchgeführt. LTE und VoLTE stehen dafür bei Blau mittlerweile zur Verfügung. Der Speed wurde dazu auf 25 MBit/s im Download angehoben.

Der aktuelle Tarifüberblick bei Blau

BLAU 9 Cent Tarif
BLAU 9 Cent Tarif
0.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24¢/MB 21.6Mbit/s (LTE)
BLAU Allnet S Prepaid
BLAU Allnet S Prepaid
8.99€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: 5 GB 33Mbit/s (LTE)
BLAU Allnet L Prepaid
BLAU Allnet L Prepaid
18.99€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: 15 GB 33Mbit/s (LTE)
BLAU Allnet M Prepaid
BLAU Allnet M Prepaid
13.99€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: 10 GB 33Mbit/s (LTE)
Den Überblick über alle Prepaid-Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich.


Blau Allnet Flat
Blau Allnet Flat

Das Blau Netz und die Netzqualität

Die Frage nach dem Netz von Blau.de ist an dieser Stelle auch recht einfach beantwortet: Blau.de bietet derzeit alle Tarife ausschließlich im Netz von Eplus an. Sowohl die Prepaidkarte als auch die Allnet Flat nutzen dieses Netz und es scheint auch ausgeschlossen, dass Blau.de irgendwann auf ein anderes Netz wechseln wird. Mehr Details dazu gibt es auch unter welches-netz.com: Blau.de Netz. Weitere Details zu den Handytarifen von Blau finden sich bei mobil-helden.de

Besonders hervorzuheben ist, dass Blau als einer der wenigen Discounter direkt in den FAQ detailliert angibt, welches Netz genutzt wird. Anders als beispielsweise bei Klarmobil oder Callmobile ist das Netz sehr gut dokumentiert. In den FAQ heißt es:

Mit Blau nutzen Sie das Netz von Telefónica Deutschland – und sind deutschlandweit bestens mobil. Freuen Sie sich mit Ihrem Blau Handyvertrag in Stadtgebieten und Ballungsräumen auf die dichteste UMTS-Abdeckung. Nicht nur im Freien, sondern dank optimierter Indoor-Versorgung auch in Gebäuden. Und auf dem Land profitieren Sie von einer deutlich ausgeweiteten Infrastruktur.

Andere Netze sind bei Blau nicht verfügbar. Man bekommt mit den Blau Tarifen also immer auch O2 Netz Qualität. Wer ein anderes Netz haben möchte, muss daher zu einem anderen Anbieter greifen.

Die Bundesnetzagentur bestätigt mittlerweile die gute LTE Verfügbarkeit deutschlandweit. Die Behörde schreibt zu diesem Thema:

Die Versorgung mit 5G durch mindestens einen Netzbetreiber ist in den vergangenen Monaten auf rund 79 % der Fläche des Bundesgebiets angestiegen (Stand Oktober 2022). Zu Beginn der Datenerhebung im Oktober 2021 lag der Anteil bei rund 53 %. Im Vergleich der einzelnen Mobilfunknetzbetreiber ist zum derzeitigen Datenstand eine Spanne von ca. 37 % bis zu 55 % hinsichtlich der prozentualen Flächenversorgung mit 5G zu verzeichnen.

Die Ausbauentwicklung spiegelt sich in den Messungen der Breitbandmessung/Funkloch-App der Bundesnetzagentur. Hier ist ein stetiger Zuwachs von 5G-Messpunkten zu verzeichnen. So betrug deren Anteil im September 2022 bereits ca. 14 % und ist steigend. Nach wie vor ist 4G aber die bestimmende Technologie (ca. 80 % aller Messpunkte). Um die 5G-Technologie nutzen zu können, müssen Endkunden über ein 5G-fähiges Endgerät und einen entsprechenden Vertrag verfügen.

Der aktuelle Ausbau von 5G-Netzen beruht teils noch auf der bestehenden 4G-Infrastruktur. Dabei kommt auch das Dynamic Spectrum Sharing (DSS) zum Einsatz. DSS erlaubt die gleichzeitige Nutzung von 4G und 5G im gleichen Frequenzbereich. Die zur Verfügung stehende Bandbreite eines bestimmten Frequenzbands wird dabei bedarfsgerecht auf die in einer Funkzelle aktiven 4G- und 5G-Nutzer aufgeteilt. Zudem kommt es zu einem vermehrten Einsatz von 5G-exklusiven Funkfrequenzen.

Wer sich für Blau.de entscheidet oder einen Blau.de Nummer anruft, weiß damit in jedem Fall, dass Eplus als Netz genutzt wird. Bei anderen Discountern wird diese Information eher versteckt. Daher ist es besonders zu erwähnen, das Blau.de dies so offenen kommuniziert. Für alle, die nach einer günstigen Blau.de Karte suchen, können wir diesen Link empfehlen. Dort gibt es die Karte mit 10 Euro zusätzlichem Startguthaben zum normalen Blau.de Angebot. Am Tarif oder den Konditionen ändert sich dadurch nichts.

VIDEO Blau erklärt die richtige Aktivierung der Blau Prepaid Karte

LTE und 5G bei Blau

Blau hat relativ spät LTE bekommen aber durch die Übernehme von Eplus durch O2 und die Zusammenschaltung der Netze haben die Blau Tarife und Prepaidkarten nun auch offiziell LTE.  Mittlerweile ist aber der LTE-Teil des Eplus Netzes an Vodafone und die Telekom verkauft. LTE im Eplus Netz steht also nicht mehr zur Verfügung. Dafür hat O2 aber das National Roaming auf den LTE Bereich erweitert. Die Blau Kunden können ab sofort also das LTE Netz von O2 mit nutzen. 5G ist bisher leider nicht verfügbar und es gibt auch keine Hinweise, wann diese Technik kommen könnte. Aktuell wurde selbst die originale O2 Prepaid Sim noch nicht mit 5G aufgerüstet, daher kann es bei anderen Marken noch etwas länger dauern, bis diese Technik kommt.

Es gibt allerdings einige Einschränkungen:

  • Die Geschwindigkeit der Verbindungen ist mittlerweile auf 25 Mbit/s begrenzt. Ursprünglich waren es 42,2Mbit/s, aber 2016 wurde der Speed reduziert. Im O2 Netz sind derzeit bis zu 225Mbit/s möglich, aber nicht für Blau Kunden. Wer mehr Speed möchte, kann aber beispielsweise zur kostenlosen O2 Sim greifen.
  • der Empfang ist nur da möglich, wo O2 LTE anbietet. Da ist leider nicht deckungsgleich mit der ursprünglichen Eplus-LTE Abdeckung und daher kann es bei der Qualität des LTE Empfanges durchaus Unterschiede geben. 2020 wurde der LTE Ausbau deutlich gesteigert, mittlerweile bekommt man an sich überall auch O2 LTE.
  • eSIM und MultiSIM stehen weiterhin bei Blau nicht zur Auswahl. Damit kann man die Prepaid Tarife beispielsweise nicht mit einer Apple Watch nutzen. Das ist aber weniger ein Problem des Blau Netzes, sondern mehr eine Unternehmensentscheidung von o2.

Prinzipiell ist die Nutzung von LTE mit den Handytarifen von Blau.de also derzeit möglich. Auch andere O2 Discounter wie Netzclub oder ALDI können LTE zu diesen Bedingungen nutzen. LTE ist aber kein fester Vertragsbestandteil und Kunden haben daher kein Recht auf eine dauerhafte Verfügbarkeit. Blau wickelt im übrigen auch die Nettokom Prepaidkarte ab. Die Technik hinter diesem Tarif wird auch von Blau.de gestellt und damit nutzt auch die Nettokom Prepaidkarte das Netz von O2.

Quelle: inside-sim.de

Die Netzqualität im O2 Netz ist aber noch sehr unterschiedlich. Netzabdeckung und schnelles Internet gibt es vor allem in Großstädten. Je ländlicher eine Region ist, desto mehr Probleme gibt es oft auch mit dem O2 Netz.

Das Blau O2 Mobilfunk-Netz in den Netztest

Das Handy-Netz von O2 hat in den letzten Netztests eine gute bis sehr gute Bewertung erhalten. In dem Netztest von connect im Jahr 2023 hat O2 die Note „sehr gut“ erhalten. In dem Netztest von CHIP im Jahr 2023 hat O2 die Note „gut“ erhalten.

In dem Netztest von connect wurde O2 vor allem für seine gute Netzabdeckung und seine hohe Downloadgeschwindigkeit gelobt. In dem Netztest von CHIP wurde O2 vor allem für seine gute Netzqualität und seine gute Sprachqualität gelobt.

Hier sind die Ergebnisse der Netztests von connect und CHIP im Jahr 2023:

NetztestNote
connectsehr gut (894 Punkte)
CHIPgut (1,7)

O2 hat in den letzten Jahren stark in den Ausbau seines Netzes investiert. Dadurch hat sich die Netzqualität und die Netzabdeckung deutlich verbessert. O2 ist nun in der Lage, ein zuverlässiges und schnelles Mobilfunknetz für seine Kunden zu bieten.

Die APN Zugangsdaten und Einstellungen bei Blau

Für den normalen Einsatz der Blau Prepaidkarte braucht man keinen APN Zugangsdaten. Das ist eine Besonderheit beim Discounter, denn ansonsten sind die Einstellungen für den Zugang zum mobilen Internet notwendig. Blau.de macht es den Kunden an dieser Stelle einfach und verzichtet auf diese Einstellungen. Sollte es Probleme geben, kann man das Handy auch automatisch konfigurieren lassen. Das Unternehmen schreibt dazu in den FAQ:

Wenn Sie mit Ihrem Smartphone nicht ins Internet kommen oder keine MMS verschicken und empfangen können, dann prüfen Sie bitte, ob die „Mobilen Daten“ eingeschaltet sind. Unter Umständen müssen die Einstellungen eingerichtet oder korrigiert werden.
Falls die bei der automatischen Konfiguration übertragenen Einstellungen nicht gespeichert wurden, können Sie diese mit einer kostenlosen SMS mit dem Kennwort „Handy“ an die 80215 anfordern.

Für den Einsatz im Ausland müssen die APN Einstellungen aber gesetzt sein. Dazu in den Einstellungen (Zugangspunkte) folgende Daten hinterlegen:

  • APN: internet.eplus.de
  • Benutzernam: blau
  • Passwort: blau

Danach sollte das Handy neu gestartet werden, damit die APN Zugangsdaten korrekt übernommen werden. Für den LTE Bereich sind keine gesonderten Einstellungen notwendig, man kann mit den normalen Zugangsdaten auch LTE mit nutzen. Sollte 5G bei Blau zur Verfügung stehen, würden die APN Einstellungen auch für 5G gelten, allerdings gibt es bisher nur wenige 5G Prepaid Tarife.

Die Zusammenarbeit mit O2 und dem O2 Netz

UPDATE: Mittlerweile sind alle EPlus Netzbereiche ins O2 Netz integriert. Es gibt also nur noch das neue große O2 Netz und keine Eplus Netze mehr – daher entfällt auch das National Roaming. Das Blau Netz ist daher mittlerweile nur noch das O2 Netz. Eplus Angebote gibt es derzeit generell nicht mehr und es wird wohl auch keinen Neustart von Eplus geben.

2015 wurde Epus durch Telefonica (dem Mutterkonzern von O2) übernommen und derzeit wieder die Mobilfunk-Netze beider Unternehmen zusammen gelegt. Davon profitieren derzeit auch bereits die Kunden von Blau.de im Zuge des nationalen Roamings. Mit diesem System nutzen Eplus Kunden bereits jetzt das 3G Netz von O2, wenn das O2 Netz vor Ort besser ausgebaut ist. Es wird je nach Signalqualität automatisch entschieden, welches Netz bevorzugt wird. Damit haben auch Blau.de Kunden Zugriff auf das O2 Netz.

Im Laufe der nächsten Jahre sollen die Netze von O2 und Eplus noch weiter zusammen gelegt werden. Dann können auch die anderen Netzbereiche (2G und 4G) mit genutzt werden. Der Ausbau und die Zusammenlegung werden allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Zumindest sind mittlerweile aber alle Kunden auf einer neuen technischen Plattform vereint.

Mit der Übernahme der Simyo Kunden hat sich am Netz wenig geändert. Die neuen Kunden wurden einfach in den Blau Kundenkreis integriert. Das ist auch kein wirkliches Problem, denn auch Simyo nutzte das Eplus Netz und konnte das O2 Netz mit nutzen. Daher war die Kunden-Übernahme technisch gesehen eher einfach. Allerdings lief diese Umstellung alles andere als problemlos ab. Es gibt viele verärgerte Kunden, die keinen Kontakt zum Support bekamen und daher gekündigt haben.

Video: die neuen Blau Tarife in der Analyse

Weitere Fach-Artikel zu Blau Mobilfunk

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar