Kein Dienst oder Limitierter Dienst – Bedeutung und Lösung für diese Meldung

Kein Dienst oder Limitierter Dienst – Bedeutung und Lösung für diese Meldung
10 (100%) 1 Stimmen[n]

Kein Dienst oder Limitierter Dienst – Bedeutung und Lösung für diese Meldung – Wenn man sein Handy oder Smartphone anschaltet, bekommt man in der Regel auch angezeigt, welchen Netzbetreiber oder welches Netz man nutzt. So sollte es zumindest im Normalfall sein. Es kann aber auch passieren, dass statt des Netzbetreibers die Meldung „Kein Dienst“ oder „Limitierter Dienst“ erscheint. Dann ist es in der Regel nicht mehr möglich, mit dem Handy zu telefonieren oder SMS zu schreiben und meistens ist auch kein mobiles Internet über das Mobilfunk-Netz mehr möglich.

So schreibt ein Nutzer bei der Telekom in einem solchen Fall beispielsweise:

Ich bin hier am verzweifeln…Ich habe seit ca 3 Tagen jetzt kein Netz mehr. Auf meim Handy steht (Kein Dienst) ich kann nicht mehr Telefonieren und SMS empfangen, nichts geht mehr. Habe eine Karte die ich ca seit 2006 besitze, vorher nie Probleme gehabt. Es ist einenormale prepaid karte. Ich glaube das sie ebentuell gespert sein könnte??…

Besonders die Meldung „Limitierter Dienst“ deutet dabei darauf hin, dass man eine Prepaidkarte genutzt hat und diese kurz davor steht, deaktiviert zu werden. Die meisten Prepaid Anbieter haben ein sogenanntes Aktivitätszeitfenster, in denen die Simkarte genutzt werden kann. Wird die Prepaidkarte aber zu lange nicht genutzt oder liegt die letzte Aufladung schon zu lange zurück, werden die Karten häufig vom Anbieter erst passiv geschaltet und dann komplett gekündigt. Es gibt auf dem Markt nur wenige Anbieter, bei denen die Karten unbegrenzt gültig sind. Bei den meisten Discounter ist nach etwa einem Jahr Schluss. Congstar beispielsweise schaltet die Simkarte nach 15 Monaten ohne Nutzung ab, bei Callya sind es 13 Monate.

Die Anzeige „Limitierter Dienst“  deutet dabei darauf hin, dass man kurz vor der Deaktivierung der Simkarte steht und die Handykarte bereits inaktiv geschaltet wurde. Dann sind keine ausgehenden Anrufe und SMS mehr möglich, man kann aber von außen noch erreicht werden. Dieser Status wird meistens für etwa einen Monat (30 Tage) aufrecht erhalten. Danach werden die Simkarten endgültig gekündigt und können dann nicht mehr genutzt werden. In diesen Fällen steht dann „Kein Dienst“ auf der Anzeige. Diese Meldung kann aber auch bei anderen Anbietern im Postpaid Bereich auftreten, wenn eine Simkarte noch nicht aktiviert wurde oder bereits wieder gekündigt wird.

Was kann man bei diesen Meldungen machen?

In der Regel hängen beide Meldungen im Prepaid Bereich mit Guthabenaufladungen zusammen, die zu lange zurück liegen. Man kann also die Meldung „limitierter Dienst“ in den meisten Fällen mit einer Aufladung von neuem Guthaben auf die Simkarte wieder beseitigen. Sobald das Guthaben aufgebucht wurde, ist die Meldung verschwunden.

Bei der Meldung „Kein Dienst“ kann es dagegen sein, dass die Simkarte bereits komplett gekündigt wurde und dann hilft oft auch keine neue Guthabenaufladung mehr. In solchen Fällen sollte man sich mit dem Kundenservice des eigenen Anbieters in Verbindung setzen und klären, wo genau das Problem liegt und was man noch dagegen tun kann.

Diesen Artikel kommentieren