O2 Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat mit 6 GB ab 12.99 Euro mit 1,5 GB gratis Datenvolumen Dauerhaft und mit 5G Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Vodafone Callya Digital
Callya Digital 20 GB Prepaid Flat nur 20 Euro/Mon als kostenlose Freikarte. Sim gratis holen und nutzen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Gratis Pixel 7a!
Kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro dazu: mit O2 Mobile M Vertrag mit 25 GB Datenvolumen und kostenloser Telefonie + SMS! Ab 49.99 Euro/Monat
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp Sim
Satte 4.000 Frei-Einheiten im Monat für 10 Euro - wahlweise für Telefonie, SMS oder Internet nutzbar. Dazu WhatsApp-Flat. Hier holen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Kein Dienst oder Limitierter Dienst – Bedeutung und Lösung für diese Meldung

Kein Dienst oder Limitierter Dienst – Bedeutung und Lösung für diese Meldung – Wenn man sein Handy oder Smartphone anschaltet, bekommt man in der Regel auch angezeigt, welchen Netzbetreiber oder welches Netz man nutzt. So sollte es zumindest im Normalfall sein. Es kann aber auch passieren, dass statt des Netzbetreibers die Meldung „Kein Dienst“ oder „Limitierter Dienst“ erscheint. Dann ist es in der Regel nicht mehr möglich, mit dem Handy zu telefonieren oder SMS zu schreiben und meistens ist auch kein mobiles Internet über das Mobilfunk-Netz mehr möglich.

So schreibt ein Nutzer bei der Telekom in einem solchen Fall beispielsweise:

Ich bin hier am verzweifeln…Ich habe seit ca 3 Tagen jetzt kein Netz mehr. Auf meim Handy steht (Kein Dienst) ich kann nicht mehr Telefonieren und SMS empfangen, nichts geht mehr. Habe eine Karte die ich ca seit 2006 besitze, vorher nie Probleme gehabt. Es ist einenormale prepaid karte. Ich glaube das sie ebentuell gespert sein könnte??…

Je nach Anbieter und Netz kommt ab und auch auch die Meldung „eingeschränkter Dienst“, damit ist aber an sich genau das gleiche gemeint. Im Mobilfunk-Talk Forum heißt es dazu:

Habe seit 2 Monaten das Handy , alles prima bisher. Heute geht nichts mehr und ich weiss nicht voran das liegt. Eingeschränkter Dienst!!!!!! Ist das ein Einstellungsproblem.
Danke für die Hilfe

Besonders die Meldung „Limitierter Dienst“ deutet dabei darauf hin, dass man eine Prepaidkarte genutzt hat und diese kurz davor steht, deaktiviert zu werden. Die meisten Prepaid Anbieter haben ein sogenanntes Aktivitätszeitfenster, in denen die Simkarte genutzt werden kann. Wird die Prepaidkarte aber zu lange nicht genutzt oder liegt die letzte Aufladung schon zu lange zurück, werden die Karten häufig vom Anbieter erst passiv geschaltet und dann komplett gekündigt. Es gibt auf dem Markt nur wenige Anbieter, bei denen die Karten unbegrenzt gültig sind. Bei den meisten Discounter ist nach etwa einem Jahr Schluss. Congstar beispielsweise schaltet die Simkarte nach 15 Monaten ohne Nutzung ab, bei Callya sind es 13 Monate.

Die Anzeige „Limitierter Dienst“  deutet dabei darauf hin, dass man kurz vor der Deaktivierung der Simkarte steht und die Handykarte und das Prepaid Guthaben bereits inaktiv geschaltet wurde. Dann sind keine ausgehenden Anrufe und SMS mehr möglich, man kann aber von außen noch erreicht werden. Dieser Status wird meistens für etwa einen Monat (30 Tage) aufrecht erhalten. Danach werden die Simkarten endgültig gekündigt und können dann nicht mehr genutzt werden. In diesen Fällen steht dann „Kein Dienst“ auf der Anzeige. Diese Meldung kann aber auch bei anderen Anbietern im Postpaid Bereich auftreten, wenn eine Simkarte noch nicht aktiviert wurde oder bereits wieder gekündigt wird.

HINWEIS: Diese Meldung hat in der Regel nichts mit schlechtem Netz oder eingeschränkten Empfang zu tun. Wenn dieser Fehler auftaucht, heißt dies, dass sich die Handykarten korrekt ins Netz einwählen, dann aber diese Einwahl nicht akzeptiert wird. Es ist also kein Netzproblem.

Was kann man bei diesen Meldungen machen?

In der Regel hängen beide Meldungen im Prepaid Bereich mit Guthabenaufladungen zusammen, die zu lange zurück liegen. Man kann also die Meldung „limitierter Dienst“ in den meisten Fällen mit einer Aufladung von neuem Guthaben auf die Simkarte wieder beseitigen. Sobald das Guthaben aufgebucht wurde, ist die Meldung verschwunden.

Im Telekom Forum schreibt ein Moderator dazu:

Das klingt das die SIM/Xtra Karte wegen Nichtnutzung , keine Anrufe geführt/keine SMS gesendet und nicht mehr aufgeladen wurde, deaktiviert worden ist ! Bitte ruf mal die Telekom an entweder unter 2202 (Telekom Handy ) oder via Festnetz/Mobil 08003302202 und frag nach ob deine SIM reaktiviert werden kann , dazu sind bis zu 112 Tage Zeit ! Wenn „Nichtnutzung“ bei dir NICHT zutrifft , das heißt du die SIM für Telefonate/SMS nutzt und auch regelmäßig auflädst kann natürlich auch die SIM defekt sein ! In dem Fall kannst du auch eine Xtra Prepaid SIM kostenlos telefonisch oder im Telekom Shop austauschen lassen , wobei der Tausch 1:1 durchgeführt wird , Rufnummer und Guthaben bleibt erhalten !

Bei der Meldung „Kein Dienst“ kann es dagegen sein, dass die Simkarte bereits komplett gekündigt wurde und dann hilft oft auch keine neue Guthabenaufladung mehr. In solchen Fällen sollte man sich mit dem Kundenservice des eigenen Anbieters in Verbindung setzen und klären, wo genau das Problem liegt und was man noch dagegen tun kann.

HINWEIS: Diese Meldung kann sowohl bei D1 Prepaid, Vodafone Sim als auch bei O2 Prepaid Tarifen auftreten. Sie hat also wenig mit dem genutzten Netz oder dem Anbieter zu tun – einige Anbieter deaktivieren die Sim aber schneller als andere

Ist so eine Deaktivierung rechtens?

Wenn die Anzeige „Limitierter Dienst“ auftaucht, kann man davon ausgehen, dass die Prepaid Karte innerhalb der nächsten Wochen abgeschaltet wird. Das entspricht einer Kündigung des Vertrags durch den Anbieter und ist dann rechtens, wenn es dazu Klauseln in den AGB gibt. In der Regel ist dort ein Kündigungsrecht auch für den Anbieter festgehalten. Als Verbraucher kann man an der Stelle also wenig machen. Das Guthaben auf der Simkarte muss aber in jedem Fall auf Anforderung des Kunden ausgezahlt werden und darf nicht einfach verfallen.

Wenn Ihre Prepaid-SIM-Karte eventuell unrechtmäßig abgeschaltet wurde, haben Sie mehrere Möglichkeiten, um Hilfe zu erhalten:

1. Kontakt zum Prepaid-Kartenanbieter:

  • Hotline: Die erste Anlaufstelle sollte der Kundenservice Ihres Prepaid-Kartenanbieters sein. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Website des Anbieters oder auf der SIM-Karte selbst.
  • Online-Support: Viele Anbieter bieten auch Online-Support an, wo Sie Ihr Anliegen per Chat oder E-Mail schildern können.
  • Social Media: Sie können den Anbieter auch über Social Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter kontaktieren.

2. Prüfen Sie die AGB:

  • In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) Ihres Prepaid-Vertrags finden Sie Informationen darüber, unter welchen Bedingungen Ihre SIM-Karte gesperrt werden kann.
  • Prüfen Sie, ob Sie gegen eine dieser Bedingungen verstoßen haben.

3. Widerspruch einlegen:

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre SIM-Karte unrechtmäßig gesperrt wurde, können Sie Widerspruch einlegen.
  • Den Widerspruch können Sie schriftlich per Post oder E-Mail an den Anbieter senden.
  • In dem Widerspruch sollten Sie Ihre Kundennummer, die Rufnummer Ihrer SIM-Karte und die Gründe für Ihren Widerspruch nennen.

4. Schalten Sie die Bundesnetzagentur ein:

  • Wenn der Anbieter Ihren Widerspruch nicht bearbeitet oder Sie mit der Antwort nicht zufrieden sind, können Sie sich an die Bundesnetzagentur wenden.
  • Die Bundesnetzagentur ist die zuständige Behörde für die Regulierung des Telekommunikationsmarktes und kann Ihnen bei Streitigkeiten mit Ihrem Anbieter helfen.

Wie lange können Prepaid Karten und Prepaid Guthaben genutzt werden?

Generell lohnt es sich, die Laufzeit von Guthaben und Sim beim eigenen Anbieter zu kennen:

  • MagentaMobil Prepaid (Telekom): Die Telekom kündigt inaktive Simkarten nach etwa 23 bis 24 Monaten ohne Aufladung. im Vorfeld gibt es allerdings eine ganze Reihe von Ankündigungen. Diese sollte man ernst nehmen und die Sim aufladen, wenn man eine Kündigung verhindern möchte.
  • Vodafone Callya: Die Callya Sim können durch eine Aufladung von 25 Euro mindestens 15 Monate aktiv gehalten werden. Lädt man weniger Guthaben auf, ist die Gültigkeit etwas geringer. Dazu kann man die Callya Prepaid Sim aktiv halten, wenn mindestens einmal in 90 Tagen eine kostenpflichtige Verbindung aufgebaut wird.
  • O2 Prepaid: Bei O2 kann man die restliche Gültigkeit der Simkarten über die *102# abrufen. In der Regel ist die Sim 6 Monate gültig und jede Aufladung verlängert die Gültigkeit um weitere 6 Monate. Es reicht dabei ein Cent als Aufladebetrag um weitere 6 Monate frei zu schalten.
  • ALDI Talk Prepaid: Bei den ALDI Prepaid Sim kann die Gültigkeit auf bis zu 24 Monate verlängert werden. Dafür müssen allerdings 30 Euro Guthaben aufgeladen werden. Für 15 Euro gibt es immerhin 12 Monate Gültigkeit. Mehr dazu: ALDI Talk Gültigkeit
  • Congstar Prepaid: Congstar bietet im Prepaid Bereich eine Gültigkeit der Simkarten von 15 Monaten an. Es reicht also eine Aufladung innerhalb von 15 Monaten um die Simkarten aktiv zu halten.
  • LIDL Connect Sim: Die LIDL Prepaid Tarife im Vodafone Handy-Netz sind nach jeder Aufladung 12 Monaten nutzbar. Danach werden sie für einen Monat inaktiv geschaltet und danach werden die Prepaid Handykarten deaktiviert. Jede Aufladung startet die 12 Monate Zeitfenster dabei neu.
  • EDEKA Smart: Die Prepaid Tarife von EDEKA Smart können nach jeder Aufladung 15 Monate genutzt werden. In den FAQ schreibt dazu Unternehmen dazu: „Ihre EDEKA smart SIM-Karte wird von Seiten der Telekom Deutschland GmbH gekündigt, wenn Sie Ihre Karte innerhalb 15 Monaten oder mehr nicht aufgeladen haben. Wir empfehlen, Ihr Guthaben alle 12 Monate aufzuladen, um eine ungewollte Kündigung zu vermeiden.“

Mehr dazu: ALDI Prepaid Gültigkeit | EDEKA Smart Guthaben gültig | LIDL Connect Gültigkeit



Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

1 Gedanke zu „Kein Dienst oder Limitierter Dienst – Bedeutung und Lösung für diese Meldung“

Schreibe einen Kommentar