Callya Flex – Vodafone launcht einen Tarifbaukasten im Prepaidbereich

Callya Flex – Vodafone launcht einen Tarifbaukasten im Prepaidbereich
10 (100%) 1 Stimmen[n]

 

Callya Flex – Vodafone launcht einen Tarifbaukasten im Prepaidbereich – Vodafone hat im Prepaid Bereich einen neuen Tarif gestartet. Dieser trägt die Bezeichnung Callya Flex und setzt vor allem auf ein neues Konzept, mit dem die Nutzer diesen Tarif steuern können.

Auf diese Weise hat das Unternehmen nun zwei Prepaidtarife auf dem Markt: die normale Callya Prepaidkarte mit Callya Talk&SMS und Callya Special Tarif und das neue Callya Flex System, das gleiche Konditionen bieten, aber technisch auf einer anderen Plattform arbeitet. Durch die neue Technik wird es möglich, den Flex-Tarif sehr einfach und schnell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Für SMS und Gespräche stehen dabei  50, 150 oder 400 Einheiten zur Verfügung, die wahlweise monatlich gebucht werden können. Dazu gibt es drei Datenflatrates mit 400, 750 und 1.500 Megabyte, die ebenfalls zur Buchung zur Verfügung stehen. Auf diese Weise kann jeder Kunde den Tarif an das eigenen Nutzungsverhalten anpassen.

Das Unternehmen schreibt zur neuen Steuerung des Tarifes:

Mit der CallYa Flex App für Android und iOS können Kunden ihre Tarifbestandteile zusammenstellen und immer wieder neu anpassen – und zwar ganz einfach über zwei Schieberegler. Für den mobilen Internetzugang stehen drei Datenpakete mit 400, 750 und 1.500 Megabyte zur Auswahl. Diese können fürs Surfen mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde im Highspeed-Netz von Vodafone genutzt werden. Für Sprache und SMS liefert Vodafone wahlweise 50, 150 oder 400 Einheiten. So kosten beispielsweise 1.500 Megabyte und 50 Einheiten für vier Wochen 9,99 Euro. 

Mit der Nutzungs- und Bezahlübersicht in der CallYa Flex App erhalten Prepaid-Kunden volle Transparenz über ihren Verbrauch und ihre Ausgaben. Per Klick können sie bis zu drei Monate rückwirkend einsehen, wie viele Megabyte, Minuten und SMS national oder im Ausland verbraucht wurden. Zudem können sie mit der Bezahlübersicht jederzeit prüfen, wann wie viel Guthaben aufgeladen und welche Leistung in welcher Höhe bezahlt wurde. Die Aufladung erfolgt ebenfalls ganz einfach über die App. Dank PayPal, Kreditkarte und Sofortüberweisung stehen gängige digitale Bezahl-Möglichkeiten zur Verfügung. Noch bequemer ist die Komfort-Aufladung, die per Bankeinzug ganz automatisch für genügend Guthaben auf dem CallYa-Konto sorgt.

Die bisherigen Callya Tarife

Callya Talk&SMS
Callya Talk&SMS
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99¢/MB
keine
Laufzeit
Callya Smartphone Special
Callya Smartphone Special
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (2000MB)
keine
Laufzeit
Callya Smartphone Allnet Flat
Callya Smartphone Allnet Flat
22.50€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (4000MB)
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Prepaid Vergleich

Wie man sehen kann, hat sich tariflich kaum etwas verändert. Callya Flex ist wirklich in erster Linie eine Möglichkeit, den Tarif einfacher zu verwalten und anzupassen. Das schließt natürlich nicht aus, das Vodafone zukünftig auch die Konditionen unterschiedlich ausgestalten wird. Sollte sich beispielsweise erweisen, dass Callya Flex weniger Kosten verursacht und so den Gewinn des Unternehmens stärkt, kann es durchaus sein, das ein Teil dieser Einsparungen auch an die Kunden weiter gegeben werden – unter anderem auch um noch mehr Verbraucher von dieser Form der Vodafone Prepaid Tarife zu überzeugen. Direkt Hinweise darauf gibt es aber noch nicht.

LTE bis 500MBit/s auch bei Callya Flex

Callya Flex übernimmt bei der Tarifgestaltung den größten Vorteil, den die Vodafone Prepaidkarten derzeit haben. Auch bei dem neuen Tarif sind die Verbindungen im mobilen Internet mit LTE max frei geschaltet. Man surft also immer mit der maximal verfügbaren LTE Geschwindigkeit. Das sind aktuell bis zu 500Mbit/s – je nach Ausbaustand in der eigenen Region. Die Callya Prepaidkarten von Vodafone sind damit die schnellsten deutschen Prepaidtarife im Vergleich.  Auch die Telekom Prepaidkarten kommen derzeit da nicht mit.

Diesen Artikel kommentieren