Das Otelo Netz – Netzqualität, Zugangspunkte und Erfahrungen

Das Otelo Netz – Netzqualität, Zugangspunkte und Erfahrungen 3.50/10 (70.00%) 11 Stimmen[n]

basic_300x250 Das Otelo Netz – Netzqualität, Zugangspunkte und Erfahrungen – Die Prepaidkarte von Otelo ist derzeit durchaus beliebt, denn das Unternehmen wirbt mit guter D-Netz Qualität und bietet dazu durchaus interessante Preise und Flatrates an. Bei der Netz-Zugehörigkiet gibt es kaum Zweifel, Otelo ist ein Tochterunternehmen von Vodafone und nutzt daher sowohl im Daten-Bereich als auch bei der Telefonie das Mobilfunk-Netz von Vodafone. Das wird auch auf der Webseite von Otelo sehr gut kommuniziert. In den FAQ findet sich beispielsweise der deutliche Hinweis:

Welches Netz nutze ich als otelo Kunde?

Mit otelo nutzt du die beste D-Netz Qualität von Vodafone. Informationen zur Netzabdeckung von Vodafone findest du hier.

Das Unternehmen setzt dabei in allen Tarif-Varianten auf das Vodafone Netz. Nicht nur die Prepaidkarte ist bei Vodafone angesiedelt sondern auch bei den Allnet Flat setzt Otelo auf das D2-Netz. Das ist praktisch, denn so kann man beispielsweise auch die Simlock-Geräte (iPhone und Co.) trotz Sperre nicht nur mit einer Vodafone Karte betreiben sondern auch mit einer Simkarte von Otelo.

Die Netzqualität von Otelo

Im Sprachbereich und bei den SMS gibt es in Sachen Netzqualität und Netz-Nutzung keine Unterschiede zwischen Otelo Karten und den originalen Prepaid Angeboten von Vodafone.

Im Bereich des mobilen Internets und der Datenübertragung müssen Otelo Kunden allerdings mit Einschränkungen leben. So gibt es bei Otelo derzeit kein LTE. Während Vodafone bei der Callya Karte mittlerweile LTE auch im Prepaid Bereich anbietet, sind die Otelo Prepaidtarife auf HSDPA Speed mit maximal 7,2Mbit/s begrenzt. Auch bei den Flatrates und Handytarife gibt es bei keinen Zugang für Otelo Kunden zum LTE Netz. Allerdings ist bei den Flatrates (je nach Tarif) die maximale Geschwindigkeit etwas höher und liegt bei 14,4 oder 21,2Mbit/s. Allerdings gibt es auch dieses Speed nur im normalen HSDPA Netz.

Im Vergleich mit anderen Flatrates in diesem Bereich ist das allerdings kein Problem, denn gerade im Vodafone Netz gibt es aktuell noch keinen Discounter, der LTE anbietet.  Dazu benötigt man natürlich ein Handy, das LTE kann. Die meisten modernen Geräte (wie das Nexus 6) bieten das mittlerweile an, aber gerade im unteren Preisbereich und bei älteren Modellen gibt es da immer noch Probleme.

Prinzipiell bekommt man aber mit den Otelo Tarifen (sowohl Prepaid als auch auf Rechnung) durchaus günstige Alternativen mit Zugang zum gut ausgebauten Daten-Netz. Das man keine Höchstleistungen bekommt ist nicht schön, aufgrund des Preises aber durchaus nachzuvollziehen.

Internet-Zugangsdaten, Einstellungen und APN bei Otelo

Da Otelo nur ein Netz nutzt, ist die Zuordnung der korrekten Einstellungen und Zugangsdaten an sich recht einfach. Allerdings gibt es für die verschiedenen Vertragsvarianten bei Otelo unterschiedliche Einstellungen, so das man teilweise auch beim Tarifwechsel die Einstellungen neu setzen muss.

In der Regel passiert das automatisch, wenn die Simkarte neu eingelegt wird. Dann bekommt man eine SMS mit dem Konfigurationsdaten die man einfach abspeichern kann. Falls es damit Probleme gibt, lassen sich die Daten aber auch per Hand einstellen. Dazu muss man bei Otelo folgende Daten nutzen:

  • Der APN für otelo Prepaid lautet: data.otelo.de
  • Der APN für die otelo Prepaid Surf-SIM/Surfstick lautet: event.otelo.de
  • Der APN für otelo Postpaid lautet: web.vodafone.de

Bei Fragen und Probleme bietet Otelo auch einen kostenlosen Support-Bereich, in dem man sich die Hinterlegung von Zugangsdaten erklären lassen kann.

Die Aufladung der Otelo Prepaid Karte

Die enge Bindung an Vodafone hat für Otelo Kunden auch bei der Guthaben-Aufladung Vorteile. Man kann die Simkarte nicht nur mit den normalen Otelo-Vouchern nachladen sondern es funktionieren auch die klassischen Vodafone CallNow Guthaben-Karten. Dazu kann man im Bankautomaten einfach Vodafone als Unternehmen angeben und auch die Otelo Karten nachladen.

otelo Fortuna-SIM-Karte

Otelo bietet für Fans von Fortuna Düsseldorf auch die sogenannten „Fortuna-SIM-Karte“ an. Diese hat den normalen Otelo-Tarif (und damit auch Vodafone Netz), allerdings gibt es einige Besonderheiten, die dem Namen Fortuna Düsseldorf 1895 zuzuschreiben sind. Die Kennung im Handy lautet nicht Otelo sonder F95 und die Rufnummernkreise der Simkarte beginnen alle mit 01523-95

Welche Alternativen zu Otelo gibt es im Vodafone Netz?

Im D2-netz von Vodafone sind neben Otelo einige Prepaidkarten beheimatet, die durch eine gute Alternative zu Otelo sein können. Allen voran sei hier die Callya Karte genannt. Die originale Prepaidkarte von Vodafone bietet mittlerweile neben dem 9 Cent Tarif auch Internet-Zugang mit LTE und Geschwindigkeiten von bis zu 50Mbit/s. Das ist deutlich schneller als jede andere Prepaidkarte im Vodafone Netz.

Weitere Alternativen sind BILDmobil und FYVE. Beide Anbieter haben ebenfalls Prepaidkarten im Vodafone Netz, bieten allerdings kein LTE an. Dafür sind die Tarifstrukturen teilweise unterschiedlich, FYVE bietet zum Beispiel viele kombinierbare Optionen.

Klassiker: Otelo-Werbespot und Günter Netzer ohne Haare

Ihre Meinung zu diesem Artikel