O2 Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat mit 6 GB ab 12.99 Euro mit 1,5 GB gratis Datenvolumen Dauerhaft und mit 5G Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Vodafone Callya Digital
Callya Digital 20 GB Prepaid Flat jetzt 3 Monate kostenlos mit Bonus-Code "Bonus60". Sim gratis holen und nutzen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Gratis Pixel 7a!
Kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro dazu: mit O2 Mobile M Vertrag mit 25 GB Datenvolumen und kostenloser Telefonie + SMS! Ab 49.99 Euro/Monat
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Welche Prepaid Karte läuft nicht ab?

Welche Prepaid Karte läuft nicht ab? – Im Prepaid Vergleich sind meistens in erster Linie die Preise und Konditionen der Prepaid Karten aufgelistet, aber es gibt darüber hinaus bei den Prepaid Sim noch einen wichtigen Faktor, der vor allem für Wenig-Nutzer interessant ist: die Nutzungszeit der Prepaidkarten. Fast alle Anbieter auf dem deutschen Markt arbeiten mit Fristen, innerhalb denen die Handykarten genutzt werden müssen, damit sie nicht deaktiviert werden. In dem Fall spricht man oft davon, dass eine Prepaid Karte abläuft und danach nicht mehr genutzt werden kann. Daher suchen Verbraucher oft nach Angeboten, die nicht ablaufen und die man daher lange nutzen kann, ohne das man immer wieder nachladen muss.

Läuft nicht ab kann dabei im Prepaid Bereich zwei Sachen bedeuten:

  • die Sim Karte wird wegen Inaktivität vom Anbieter gekündigt und ist dann natürlich nicht mehr nutzbar
  • das Prepaid Guthaben wird vom Anbieter inaktiv geschaltet und kann nicht mehr genutzt werden. Die Handykarte kann aber weiter verwendet werden, wenn man neues Guthaben nachlädt. Meistens folgt nach der Abschaltung des Guthabens aber auch früher oder später die Kündigung der Prepaid Karte.

Wenn eine Prepaid Karte nicht ablaufen soll, dann muss sie beide Bedingungen erfüllen, also sowohl nicht gekündigt werden und auch kein Guthaben haben, das inaktive geschaltet wird. In diesem Artikel soll es darum gehen, welche Möglichkeiten es in diesem Bereich bei Prepaid Karten noch gibt und welche Karten auf dem Markt wirklich nicht verfallen

HINWEIS Inaktives Guthaben kann meistens durch eine Aufladung recht einfach wieder aktiviert werden und auch Kündigungsankündigungen kann man oft wieder rückgängig machen. Mehr dazu: Prepaid Karten soll gesperrt werden – das sollte man jetzt tun

Netzclub: Eine Prepaid Simkarte nicht abläuft

Generell arbeiten fast alle Prepaid Anbieter mit einer bestimmten Laufzeit und das bedeutet, dass fast jeder Sim Karte auf dem Markt irgendwann verfällt. Eine Ausnahme ist dabei Netzclub, denn das Unternehmen arbeitet generell mit einer sehr langen Laufzeit (bis zu 8 Jahre sind dabei berichtet) und bisher sind auch keine Fälle bekannt, in denen Netzclub Guthaben oder die Simkarte des Discounter gekündigt worden wäre.

Wie empfehlen daher aktuell die Netzclub Prepaid Karte im O2 Netz als beste Alternative für Prepaid Karten, die nicht anlaufen. Der Tarif der Netzclub Freikarte sieht dabei wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • Internet Flat mit 200MB LTE kostenfrei dazu (werbefinanziert) – aktuell der einzige Tarif auf dem Markt, der eine kostenlose Flat dieser Art bietet
  • ohne Grundgebühr, ohne Mindestumsatz
  • Netzclub Prepaid Tarife im Überblick*

Die Netzclub Prepaid Sim ist dazu als komplett kostenlose Freikarte zu bekommen. Es gibt also weder einen Kaufpreis noch Versandkosten oder einen Anschlussgebühr. Daher hat man auch kein finanzielles Risiko, wenn man die Handykarte nutzt.

HINWEIS Wer 100% Sicherheit haben möchte, dass der Tarif nicht ausläuft, sollte zu einem Postpaid Tarif greifen. So lange da die monatliche Gebühr gezahlt wird, kann man den Handyvertrag auch nutzen, selbst bei den Angeboten mit kurzer Laufzeit (mehr dazu)

Sim Karten im Postpaid Bereich, die nicht ablaufen

Prepaid Sim auf Rechnung haben in der Regel eine monatliche Gebühr und können daher nicht kostenlos genutzt bzw. liegen gelassen werden. Daher gibt es in diesem Bereich keine wirklichen Alternativen zu Prepaid Angeboten ohne monatliche Kosten.

Es gibt aber noch einige ältere Tarife (beispielsweise den Simply 8 Cent Tarif) der ohne Kosten und ohne Kündigung auskommt. Allerdings kann man diese Alttarife nicht mehr neu buchen, sondern nur noch gebraucht bekommen. Daher lohnt es sich in dem Fall auf Gebraucht-Portalen zu schauen, ob solche Alttarife noch angeboten werden.

Diese Fristen für die Gültigkeit haben die Anbieter

Die kürzesten Laufzeiten bei den Prepaid Tarifen findet man aktuell im O2 Netz. Beispielsweise bei der O2 Freikarte muss man recht oft aufladen, damit die Sim nicht abgeschaltet wird.

Die Gültigkeit von verschiedenen Anbietern im Überblick:

  • MagentaMobil Prepaid (Telekom): Die Telekom kündigt inaktive Simkarten nach etwa 23 bis 24 Monaten ohne Aufladung. im Vorfeld gibt es allerdings eine ganze Reihe von Ankündigungen. Diese sollte man ernst nehmen und die Sim aufladen, wenn man eine Kündigung verhindern möchte.
  • Vodafone Callya: Die Callya Sim können durch eine Aufladung von 25 Euro mindestens 15 Monate aktiv gehalten werden. Lädt man weniger Guthaben auf, ist die Gültigkeit etwas geringer. Dazu kann man die Callya Prepaid Sim aktiv halten, wenn mindestens einmal in 90 Tagen eine kostenpflichtige Verbindung aufgebaut wird.
  • O2 Prepaid: Bei O2 kann man die restliche Gültigkeit der Simkarten über die *102# abrufen. In der Regel ist die Sim 6 Monate gültig und jede Aufladung verlängert die Gültigkeit um weitere 6 Monate. Es reicht dabei ein Cent als Aufladebetrag um weitere 6 Monate frei zu schalten.
  • ALDI Talk Prepaid: Bei den ALDI Prepaid Sim kann die Gültigkeit auf bis zu 24 Monate verlängert werden. Dafür müssen allerdings 30 Euro Guthaben aufgeladen werden. Für 15 Euro gibt es immerhin 12 Monate Gültigkeit. Mehr dazu: ALDI Talk Gültigkeit
  • Congstar Prepaid: Congstar bietet im Prepaid Bereich eine Gültigkeit der Simkarten von 15 Monaten an. Es reicht also eine Aufladung innerhalb von 15 Monaten um die Simkarten aktiv zu halten.
  • LIDL Connect Sim: Die LIDL Prepaid Tarife im Vodafone Handy-Netz sind nach jeder Aufladung 12 Monaten nutzbar. Danach werden sie für einen Monat inaktiv geschaltet und danach werden die Prepaid Handykarten deaktiviert. Jede Aufladung startet die 12 Monate Zeitfenster dabei neu.
  • EDEKA Smart: Die Prepaid Tarife von EDEKA Smart können nach jeder Aufladung 15 Monate genutzt werden. In den FAQ schreibt dazu Unternehmen dazu: „Ihre EDEKA smart SIM-Karte wird von Seiten der Telekom Deutschland GmbH gekündigt, wenn Sie Ihre Karte innerhalb 15 Monaten oder mehr nicht aufgeladen haben. Wir empfehlen, Ihr Guthaben alle 12 Monate aufzuladen, um eine ungewollte Kündigung zu vermeiden.“

Andere Anbieter bewegen sich mit ihren Laufzeiten in diesem Bereich, teilweise orientieren sich die Marken in den Netzen an den jeweiligen originalen Tarifen (beispielsweise im Vodafone Netz). Dennoch sollte man auf jeden Fall Infos einholen, wie lange man die eigene Prepaid Sim nutzen kann – nicht dass die Karte inaktiv ist und gekündigt wurden, obwohl man sie gerade brauchten würde.

Es gibt allerdings durchaus auch einige Prepaid Tarife ohne Aufladezwang. Allerdings sind diese Angebote eher selten.

Darf Prepaid Guthaben ablaufen?

Bei der Frage nach der rechtliche Zulässigkeit von Deaktivierungen muss man zwischen dem aufgeladenen Guthaben und der Simkarte bzw. der Prepaidvertrag unterscheiden.

Das Guthaben steht in jedem Fall dem Kunden zu und darf – dazu gibt es höchstrichterliche Urteile – nicht mehr verfallen. Auch nach dem Ende eines Vertrages muss ein Kunde sich dieses Guthaben wieder auszahlen lassen können und auch wenn das Guthaben nicht mehr aktiv ist, haben Kunden Anspruch auf die Auszahlung (mehr dazu bei der BNetzA). Allerdings gilt auch dieser Anspruch nicht dauerhaft. Wer sich also mehrere Jahre nicht um die Auszahlung des eigenen Guthabens kümmert, geht das Risiko ein, dass dieses verjährt und kein Anspruch mehr auf eine Auszahlung besteht.

Anders sieht es bei der Simkarte und dem Vertrag an sich aus. Es gibt kein Anrecht, dass ein Anbieter dauerhaft einen entsprechenden Vertrag anbieten muss, sondern das Kündigungsrecht besteht auch für Anbieter. Innerhalb der Fristen (meistens geregelt in den AGB) kann ein Anbieter daher einen Tarif auch kündigen. So schreibt O2 beispielsweise in den AGB für Prepaid Karten:

Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Er kann vom Kunden jederzeit und von Telefónica Germany mit einer Frist von 30 Tagen gekündigt werden.  Sämtliche Kündigungen des Vertrages sind schriftlich zu erklären. Das gesetzliche Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Vergleichbare Regelungen finden sich auch in den AGB anderer Anbieter.

Die Simkarten und Prepaidverträge können also durchaus vom Anbieter gekündigt werden, der Anspruch auf das Guthaben auf der Karte bleibt dadurch aber erhalten. Man kann es nur nicht mehr für Mobilfunk-Dienstleistungen einsetzen.

FAQ rund um Prepaid Guthaben

Kann man Prepaid Guthaben unbegrenzt nutzen?

Guthaben bei Prepaid Karten darf nicht mehr verfallen, Anbieter dürfen es aber dennoch inaktiv schalten und es nicht mehr für Gespräche und andere Dienste zulassen.

Darf Prepaid Guthaben verfallen?

Prepaid Guthaben darf nicht mehr verfallen, es muss zumindest ausgezahlt werden (das gilt auch für inaktives Guthaben).

Darf der Prepaid Anbieter die Sim kündigen?

Ja, wenn es festgesetzte Regelungen für die Kündigung der Sim gibt, darf diese auch der Anbieter nutzen.

Gibt es unbegrenztes Guthaben bei Prepaid Tarifen?

Derzeit bietet kein Anbieter komplett unbegrenztes Guthaben ohne jede Laufzeitbegrenzung an.

Darf die Auszahlung von Guthaben Gebühren kosten?

Die Auszahlung von Guthaben muss gebührenfrei erfolgen, mittlerweile gibt es Gerichtsurteile, die dies geklärt haben.

Kann man Guthaben auch während der Laufzeit auszahlen lassen?

Bisher bietet nur Fonic diese Möglichkeit an. Bei allen anderen Prepaid Tarifen muss man kündigen um das Guthaben auszahlen zu lassen.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.