O2 Prepaid Allnet Flat
Die O2 Freikarte ohne Kaufpreis mit kompletter Allnet Flat, 3.5 GB Datenvolumen und LTE max Speed nur 9.99 Euro für 4 Wochen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Callya Allnet S
Komplette Prepaid Allnet Flat mit LTE max und 3GB Datenvolumen derzeit nur 9.99€ monatlich! 5G Zugang nur 2.99 Euro mehr im Monat.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet 3GB
Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat! Mit VoLTE und WLAN Call.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Was ist ein Einzelverbindungsnachweis (EVN) und welche Prepaid Tarife mit EVN gibt es?

Was ist ein Einzelverbindungsnachweis (EVN) und welche Prepaid Tarife mit EVN gibt es? – Die Abkürzung EVN steht für Einzelverbindungsnachweis. Ein Einzelverbindungsnachweis zeigt alle Verbindungen (die sogenannten Verkehrsdaten), die eine Handykarte in einem angebenen Zeitraum hergestellt hat. Solche Nachweise helfen dabei, die Kosten, die man mit Gesprächen, SMS und mobilem Internet verursacht hat, besser zu durchschauen. Die Bundesnetzagentur schreibt dazu:

Der EVN ist auf Verlangen des Teilnehmers grundsätzlich unentgeltlich in Papierform zu erbringen. Schließt der Teilnehmer den Vertrag mit Hilfe des Internets oder werden im Rahmen der Vertragsbeziehungen regelmäßig Verbindungen zum Internet abgerechnet, kann der EVN in elektronischer Form unentgeltlich als Standard bereitgestellt werden. In diesem Fall ist auf Verlangen des Kunden der Einzelverbindungsnachweis in Papierform bereitzustellen, für den der Anbieter ein an den Bereitstellungskosten orientiertes Entgelt verlangen kann. Im Falle der elektronischen Bereitstellung des Einzelverbindungsnachweises ist der Teilnehmer über die Fertigstellung des Einzelverbindungsnachweises (z. B. per SMS oder E-Mail) zu benachrichtigen. Im Falle der Sperre des Anschlusses kann der Teilnehmer den Einzelverbindungsnachweis unentgeltlich in Papierform verlangen.

Früher war es üblich, einen Einzelverbindungsnachweis regelmäßig per Post zugeschickt zu bekommen. Heute sind die Nachweise meistens online abrufbar, manche Anbieter bieten den Versand gegen eine geringe Pauschale weiterhin an. Auf Nachfrage versenden üblicherweise alle Anbieter den Nachweis noch einmal postalisch, dann werden aber oft hohe Beträge von 15 oder 20 Euro und mehr dafür fällig. Bei manchen Anbietern muss der EVN zunächst online aktiviert werden, damit er abgerufen werden kann. Außerdem ist es manchmal möglich, zwischen einer kurzen Ansicht mit weniger Infos und einer ausführlichen auszuwählen. Im Prepaid Bereich bei der Telekom kann so ein Nachweis beispielsweise angefordert werden. Im Forum schreibt ein Kundenbetreuer dazu:

… du kannst eine einmalige Datenschutzerklärung/Einmaligen Verbindungsnachweis bei der Telekom anfordern, telefonisch zum Beispiel, da stehen dann deine Verbindungen und SMS drauf , einen EVN wie bei Laufzeitverträge gibt’s für Prepaid nicht

Oft gibt es hier deutliche Unterschiede zwischen Prepaid- und Postpaid. Bei der Telekom gibt es den EVN beispielsweise bei den Flatrates immer mit dazu, im Prepaid Bereich muss er dagegen selbst angefordert werden. Anders ist es beim Telekom Tochterunternehmen Congstar. Hier kann man auch bei den Prepaidkarten direkt bei der Bestellung der Speicherung der Nutzungsdaten  zustimmen und bekommt dann den Einzelverbindungsnachweis im Kundenbereich angezeigt. Falls man das bei Bestellung nicht getan hat, kann man diese Zustimmung auch später noch über den Kundenservice nachholen.

Der Einzelverbindungsnachweis ist vor allem dann wichtig, wenn es Probleme mit der Abrechnung gibt und man beispielsweise nicht weiß, wohin Prepaid Guthaben verschwunden ist. In solchen Fällen sieht man auf dem EVN sehr deutlich, für welche Leistungen welche Summen abgerechnet wurden und kann daher auch gut nachvollziehen ob eine Abbuchung rechtmäßig war oder eher nicht. Vor allem bei Simkarten ohne Drittanbietersperren ist der EVN wichtig, da man so auch sieht, welcher Anbieter eventuelle Abos über die Rechnung bezahlen lässt.

Welche Anbieter und Tarife bieten einen Einzel-Verbindungsnachweis?

HINWEIS: Teilweise gibt es den Einzelverbindungsnachweis bei den jeweiligen Anbietern nur im Postpaid Bereich und nicht für die Prepaid Sim. Bei Congstar beispielsweise haben die Allnet Flat den EVN, die Prepaid Tarife aber nicht. Das sollte man beachten.

Wir haben hier eine Liste aktueller Prepaidanbieter zusammengestellt und sie daraufhin überprüft, wie sie ihre Einzelverbindungsnachweise anbieten und ob sie außerdem Wunschrufnummern anbieten:

  • Ay Yildiz – EVN: Kostenpflichtig auf Anfrage – Wunschrufnummer: Nein
  • Base – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Bildmobil – EVN: Online kostenlos, per Post kostenpflichtig – Wunschrufnummer: Ja
  • blau.de – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja
  • Callmobile – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja; besonders gute Nummern kosten
  • Congstar – EVN (Postpaid): Online kostenlos – Wunschrufnummer: Online nein (nur im Laden)
  • Debitel-Light – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja; besonders gute Nummern kosten
  • Discotel – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja (kosten unter Umständen extra)
  • Fonic – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Freenetmobile – EVN: Online kostenlos; per Post monatlich 1,99 Euro – Wunschrufnummer: Ja
  • Fyve – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Galeria mobil – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Hellomobil – EVN: Online kostenlos; per Post monatlich 1,95 Euro – Wunschrufnummer: Nein
  • Kaufland mobil – ja kann angefordert werden
  • Klarmobil – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja
  • LIDL Connect: EVN ja
  • Maxxim – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Netzclub – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Otelo – EVN: Ja, kostenpflichtig – Wunschrufnummer: Nein
  • O2 Prepaid – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Nein
  • Simplytel – EVN: Online kostenlos; per Post monatlich 1,95 Euro – Wunschrufnummer: Ja
  • Vodafone – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja (kostenpflichtig)
  • Vodafone Callya (Prepaid) – EVN: nein
  • WinSim – EVN: Online kostenlos – Wunschrufnummer: Ja (kostet 7,50 bis 150 Euro)
  • Xtra / MagentaMobil Prepaid – EVN: Online kostenlos; per Post monatlich 1,50 Euro – Wunschrufnummer: Nein

Wer sich bei einem Anbieter unsicher ist, sollte vorher im Kundenbereich nachfragen, ob für die Art der Abrechnung und den gewünschten Tarif ein EVN enthalten ist.

Weiterführende Links:

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

3 Gedanken zu „Was ist ein Einzelverbindungsnachweis (EVN) und welche Prepaid Tarife mit EVN gibt es?“

  1. Ich habe einen EVN von Mobilcom Debitel für meinen Prepaidkartennutzung. Als Beweismittel gegenüber einem Arbeitgeber zum Nachweis dafür, dass ich in einem bestimmten Zeitraum mein Smartphone nicht genutzt habe sollte ich wissen, was die Abkürzung „NA 240,53“ im Papier EVN bedeutet. Die Dame von der Hotline konnte mir hierzu leider keine erschöpfende Auskunft geben.

  2. Hallo,
    in der Auflistung taucht „Vodafone – EVN: Online kostenlos“ auf.
    Wir haben den Tarif „CallYa Talk&SMS“ und versuchen nun schon seit September 2020 einen EVN einsehen zu können: ohne Erfolg. Am 27.11.2020 hatte ich deshalb wieder Kontakt zu Vodafone aufgenommen und schlussendlich gestern einen Anruf erhalten indem mir erklärt wurde, dass ein EVN bei meinem Prepaid-Vertrag nicht möglich sei. Worauf stützt sich die Aussage in Ihrer Auflistung? MfG Bernd Brünings

  3. Danke für den Hinweis, der Eintrag bezieht sich auf die normalen Postpaid Handyverträge. Wir haben Callya extra nochmal mit hinzugefügt um das klarer zu machen, dort ist leider tatsächlich kein Einzelverbindungsnachweis möglich.

Schreibe einen Kommentar