Prepaid Karte aufgeladen und Guthaben gleich wieder verschwunden – daran kann es liegen

Prepaid Karte aufgeladen und Guthaben gleich wieder verschwunden – daran kann es liegen
7.2 (72%) 5 Stimmen[n]

Prepaid Karte aufgeladen und Guthaben gleich wieder weg – daran kann es liegen – Viele Kunden haben früher oder später das Problem, dass sie neue Guthaben auf die Simkarte laden (beispielsweise weil der Anbieter eine Erinnerung schickt) und diese Aufladung auch erfolgreich durchgeführt wird, nach 12 oder 24 Stunden aber bereits die nächste Erinnerung kommt, weil das Guthaben angeblich schon wieder verbraucht wurde. Das passiert leider häufiger, als man denkt. So schreibt ein Kunde im Support-Forum von O2 zu genau so einem Fall:

… ich hatte am 16.2.17 mein Prepaid Guthaben aufgeladen und laut SMS Bestätigung ein Guthaben von 39,57€ Am gleichen Tag wurde meine Telefonie Allnet Flat um 15€ aufgeladen. In der Nacht zum 28.2.17 erhielt ich dreimal die SMS Nachricht dass mein Guthaben fast aufgebraucht sei und mein Guthaben wieder laden soll. Im Anschluss kam die SMS dass ich nun ohne Internet Pack surfe.

Das Internet Pack wurde aber nicht wieder aktiviert. Wo ist denn nun mein Guthaben von 24,57€ hin verpufft? Ich war nicht im Ausland und habe nicht in der Nacht um 3:00 stundenlange Telefonate ohne aktivierter Flatrate geführt. …

Ist man selbst von einem solchen Fall betroffen, gibt es mehrere Möglichkeiten, die dafür sorgen können, das auf einmal das Guthaben verschwunden ist bzw. der Kontostand wieder sehr niedrig. Der Anbieter selbst kann nur selten etwas dafür, in der Regel sind es andere Gründe, die dafür sorgen, dass auf einmal das Prepaid Guthaben verschwunden ist.

Einzelverbindungsnachweis prüfen

Die einfachste Möglichkeit, zu prüfen, warum kein Guthaben mehr auf der Prepaid Simkarte ist, besteht im Einzelverbindungsnachweis. Dort werden alle Rechnungsposten aufgeführt und so kann man sehr einfach sehen, warum und für was Guthaben genutzt wurde.

Das Problem dabei: der Einzelverbindungsnachweis muss meistens erst manuell aktiviert werden, damit die Abrechnungsdaten angezeigt werden. Hat man dies nicht getan, kann man auch nicht auf die Daten zurück greifen und rückwirkend klappt die Anzeige leider nicht. Bei einigen Anbietern wird darüber hinaus dieser Nachweis gar nicht erst angeboten.

Da der EVN meistens nichts kostet, sollte man ihn direkt zu jedem neuen Tarif mit aktivieren. Dann kann man bei Probleme auf eine Auflistung aller Buchungen zurück greifen. Wer sich unsicher ist, kann auch direkt im Support des eigenen Anbieters nachfragen und dort den EVN aktivieren lassen.

Optionen und Flatrates prüfen

In dem Bereich gibt es zwei Möglichkeiten: zum einen könnte eine Option, die aufgrund von zu wenig Guthaben nicht mehr aktiv war, wieder aktiviert worden sein, weil wieder genug Guthaben vorhanden ist. Dann wird der Betrag automatisch vom Guthaben abgezogen und man kann die Leistungen der Flatrate bzw. Option wieder nutzen. In dem Fall wurde dann automatisch der Grundpreis abgebucht und man kann aufgrund dieses Preises in etwa abschätzen, welche Flat wieder aktiviert wurde.

Die zweite Möglichkeit: eine Internet-Option hat sich deaktiviert und die Abrechnung des Datenvolumens erfolgt seit dem per Verbrauch. Das hört sich nicht wirklich viel an, kann aber bei modernen Smartphones durchaus ins Geld gehen, wenn die Geräte Updates aus dem Netz ziehen und dies pro Megabyte Datenübertragung abgerechnet wird.

In beiden Fällen lohnt es sich, den Status der eigenen Flatrates und Optionen zu prüfen. Das geht am einfachsten im Kundenbereich, man kann aber auch im Support nachfragen, wenn man sich nicht sicher ist. Auf diese Weise erfährt man, ob es tatsächlich an einer Tarifoption lag oder ob eine Flatrate möglicherweise gar nicht mehr aktiv ist und man daher volumenbasiert bezahlt.

Drittanbietersperre

Ein dritter Punkt, der für zu wenig Guthaben sorgen kann: Drittanbieter haben ein Abo oder eine andere Forderung über die eigene Handyrechnung eingezogen. Das passiert mittlerweile nicht mehr ganz so häufig, aber in der Regel ist die Bezahlung von Drittleistungen über die Handyrechnung standardmäßig aktiv und teilweise gibt es auch schwarze Schafe, die das unberechtigt ausnutzen.

Mit einer Drittanbietersperre kann man die Genehmigung zum Einzug dieser Forderungen durch den eigenen Netzbetreiber widerrufen. Damit dürfen neue Posten nicht mehr über die Handyrechnung eingezogen werden. Aber Achtung: Die Forderung besteht trotzdem und kann per normaler Rechnung eingefordert werden. Die Drittanbietersperre schützt nur vor dem automatischen Einzug per Handyrechnung. Die Sperre kann jederzeit eingerichtet werden, je eher, desto besser ist der Schutz.

Mittlerweile bieten alle Mobilfunk-Betreiber dies an. Grundlage dafür ist eine Gesetzesänderung von 2012. Die Anbieter müssen nach § 45d Abs. 3 Telekommunikationsgesetz solche Sperren einrichten. Dabei ist die Vorgehensweise je nach Anbieter unterschiedlich:

Drittanbietersperre bei der Telekom

Die Telekom bietet die Einrichtung der Drittanbietersperre unter der Kurzwahl 2202 an. Die Sperre kann ebenfalls schriftlich oder über die Hotline eingerichtet werden. Bei der Sperre kann man sich entscheiden ob man alle Dienste sperrt oder nur bestimmte Bereiche. Dabei wird nach folgenden Kategorien unterschieden: Business-Dienste, Consumer-Dienste oder Adult-Inhalte

Drittanbietersperre bei Vodafone

Die Sperre kann vom Kunden selbstständig im Bereich “MeinVodafone” unter dem Punkt “Mobiles Bezahlen” eingerichtet werden. Auch die Vodafone Hotline nimmt diese Sperren entgegen. Darüber hinaus steht hier das FAX zur Verfügung, das an Vodafone gesendet werden kann um die Drittanbietersperre einzurichten: Drittanbietersperre-Vodafone (PDF)

Drittanbietersperre bei O2

Bei O2 kann die Sperre von Drittanbietern nur über die Kundenhotline eingerichtet werden Dabei sind drei Varianten der Sperrung möglich: Komplettsperre inklusive o2, nur Drittanbieter (ohne O2), nur Drittanbieter ohne (mypass und O2)

 

13 Kommentare

  1. Ich habe am 12.12.18 mein Handy aufgeladen für 5.00 Euro ich bekam auch eine Bestätigung …..wurde ervolgreich aufgeladen nur leider war nichts vorhanden .5.00 Euro ist auch Geld ich habe Aldi Talk angescchrieben aber ich bekam nichts.Am 13.12.18 kam die Nachricht Ihr Guthaben beträgt 00 Euro ich habe an http://www.meinalditalk.de geschrieben es kam nichts zurück .

  2. Dasselbe ist mir auch passiert. Am 12.12.2018 habe ich für 30,— € über Aldi-Talk aufgeladen. Hatte auch die Bestätigung, dass mein Guthaben 32 € betrüge. Am 21. 12.2018 war das gesamte Guthaben aufgebraucht. Wo ist mein Geld geblieben?
    Marita

  3. Jo, sowas nennt man Abzocke. Das kann auch Aldi! Also … wenn du bei Aldi im Laden so ein Päckchen kaufst auf dem ein schöner günstiger „Tarif“ drauf steht, dann kannst du den schon nutzen. Aber das ist „nur“ eine Tarif Option!
    „Option“, was bedeutet das denn? Nun, je nach AGB kann Herr Albrecht diese Option monatlich verlängern oder aber dafür sorgen, das du (also DU) dich um deine Tarifoptionen selber kümmern kannst (oder mußt oder darfst). Das macht Herr Albrecht je nachdem, ob es für ihn von Vorteil ist oder eben nicht. Und gerne verbindet er das mit dem „Guthaben“ oder „ausreichendem Guthaben“.
    Wenn du also mal kein „Guthaben“ oder kein „ausreichendes Guthaben“ auf dem Konto hattest, fällst du in den Standard Tarif (den teuersten aus Kundensicht) zurück.
    Herr Albrecht sagt, „kein Problem, du kannst ja einfach in die Aldi App gehen, und wieder deine Tarif Option dazu wählen“.

  4. Auch ich wurde auf diese Weise um gut CHF 50.00 abgezockt. Handy am 18.12.2018 mit CHF 50.00, ergab mit dem Restbestand von vorher CHF 56.xx. Wurde von ald bestätigt. Dann: KEINEN Anruf gemacht, nur zwei SMS und einige Whatsapps. Dann am 31. Dez.2018 abends plötzlich schwarzer Bildschirm mit Meldung, ein technischer Fehler sei aufgetreten. Man solle warten oder es nochmals versuchen. Als beim dritten Versuch immer noch schwarzer Bildschirm mit der selben Meldung auftauchte, schaltete ich ab. Am 1. Januar dann die tolle Überraschung: Meldung, men Guthaben betrage nur noch einen Franken!!! Ich verlange das Geld wieder gutgeschrieben!

  5. am 27.12.18 € 15 von Aldi aufgeladen……am 28.12.18 Geld futsch. Am 28.12.18 nochmal für 15 € aufgeladen nach einer SMS zu Sylvester
    Gesamte Geld wieder weg.
    Ich halte dieses schon für einen Betrug des Anbieters E Plus denn Aldi ist es ja nicht.
    Viel werde ich da nicht unternehmen sondern werde umgehend die Zuständige Aufsichtsbehörde kontaktieren

  6. Das gleiche das Aldi Talk auch oft- und jetzt wieder passiert…- habe für 15 Euro aufgeladen , Bestätigung von Guthaben kam- 2 Tage später kam wie viele es hier beschreiben eine Erinnerung, das das Konto leer ist und aufgeladen werden muss……- habe eigentlch den billigsten Tarif …….

  7. Ich habe am 16.01.18 15 € aufgeladen und am 18.01.18 war alles weg. Daraufhin habe ich nochmals 15 € aufgeladen, da mein Telefongespräch abgebrochen wurde. Ich werde mich telefonisch bei Aldi beschweren und wenn dabei nichts geklärt werden kann, werde ich einen Anwalt einschalten.

  8. Bin davon ausgegangen, dass ich zu blöd zum Handy aufladen bin. Aber das scheint ja eine neue Masche von Eplus(Aldi Talk ) zu sein. Bei mir waren es
    30 €.Das läppert sich wenn ich hier so die Kommentare lese. Habe mich gerade bei der Bundsnetzagentur beschwert. Das Aldi da mitmacht finde ich schon heftig.

  9. Heute mein Aldi Talk Aktiviert kein 10 € Guthaben.
    Tel. Beschwerte Fehlanzeige angeblich soll ich 1Stunde im Internet Gewesen sein obwohl Datenreaktiviert waren.
    Wen ich das hier vorhergesehen hätte Aldi Talk hätte ich nie gekauft.
    Besser Finger Weg.

  10. Habe auch gestern 15€ aufgeladen und ca 15 min im Internet gewesen,das ganze Geld war weg..Mein Problem war, dass ich vorher nicht genug Guthaben hatte und mein S Paket wurde deaktiviert(habe auch SMS gefunden ) und habe ohne Paket direkt und sehr teuer bezahlt .Deswegen nicht vergessen nach dem Guthaben aufladen den Paket wieder neu aktivieren !!!!! SONST verschwindet Ihr GUTHABEN IMMER WIEDER!!!!!Ich glaube das ist es auch das Problem bei meisten Kommentaren hier!

  11. Habe zweimal aufgeladen und nach zweitagen keinerlei Nutzung war alles weg. Mir wurde vom Hotline Mitarbeiter erklärt das man erst etwas bezahlen muss (also Aufladen) und dann eine Option buchen muss. In der zwischenzeit wird die Nutzung mit 24ct pro MB abgerechnet sodass nach 41 MB Nutzung die 10€ schon verbraucht sind. Das man davor schon einen Tarif einen Monat lang gewählt hat ist egal dieser wird Ignoriert. beschwerde wurde von Aldi Talk nicht angenommen zu einem Supervisior konnte er mich auch nicht verbinden das ist abzoge…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*