Prepaid mit Festnetz-Nummer – leider nur wenig Auswahl auf dem Markt

Prepaid mit Festnetz-Nummer – leider nur wenig Auswahl auf dem Markt – Bei einigen Handytarifen gibt es die Möglichkeit eine Festnetznummer inklusive zu bekommen oder sie zusätzlich zu buchen. Ein Handytarif mit Festnetznummer oder auch eine sogenannte Homezone waren vor einiger Zeit sehr interessant, da es günstiges Telefonieren ermöglichte. Schließlich gab es Zeiten, in denen eine All-Net-Flat zum Telefonieren nicht so billig war. Da es mittlerweile aber schon sehr billige Tarife mit einer Telefonie-Flat gibt, wird es nur noch wenige Menschen geben, die einen Handytarif mit zusätzlicher Festnetznummer wollen. Interessant könnte es jedoch für diejenigen sein, die keinen Festnetzanschluss haben, aber Wert auf eine Festnetznummer legen. Besonders auf Visitenkarten wirkt es viel seriöser und professioneller, wenn eine Festnetznummer angegeben wird.

Mit einer solchen Festnetznummer kann man dann immer auf dem Handy auch mit der Festnetznummer erreichbar sein. Das verbindet die Mobilität des Handy mit der Seriosität einer Festnetznummer. Anrufe mit dem Handy werden jedoch auch trotz Festnetznummer immer von der Mobilfunknummer getätigt. Bei einem Anruf vom Handy aus, wird also immer die Mobilfunknummer angezeigt.

Hinweis: die MagentaMobil Prepaid Tarife der Telekom werben mit einer kostenlosen Festnetz-Nummer. Das ist auch soweit richtig, allerdings ist damit keine Festnetz-Nummer gemeint, unter der man mobil erreichbar ist, sondern die Tarife haben eine bestimmte (wählbare) Festnetz-Nummer, die man kostenfrei und auch ohne Guthaben anrufen kann.

Zusätzliche Mobilfunknummer oder Homezone

Es gibt unterschiedliche Varianten, wie die Festnetznummer genutzt werden kann. Dies unterscheidet sich je nach Anbieter. Einige schalten die Festnetznummer einfach zusätzlich frei. Andere binden die Leistung der Festnetznummer an eine Homezone gebunden. Das meint einen festgelegten Radius um eine angegebene Adresse, in der die Nummer nutzbar ist. Diese Homezone kann zum Beispiel um das zu Hause oder den Arbeitsplatz genutzt werden.

Vodafone beschränkt sich bei seinen Tarifen auf eine Homezone mit einem Radius von 2 Kilometern. Hier gibt es die Möglichkeit die Zuhause-Option oder die Zuhause-Flat zu buchen. Beide Varianten haben eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Bei der Zuhause-Option, kosten Festnetzgespräche aus der Homezone heraus nur noch 4 Cent pro Minute. Die Anrufe ins Mobilfunknetz sind von dieser Option nicht betroffen. Hier bleiben die normalen Kosten der Mobilfunknummer bestehen. Diese Option kostet 5 Euro pro Monat. Die Zuhause-Flatrate ist mit 15 Euro pro Monat etwas teurer. Dafür gibt es eine Telefonie-Flat ins deutsche Vodafone-Mobilfunknetz und ins Festnetz aus der Homezone heraus. Verlässt man die Homezone, dann gelten wieder die normalen Bedingungen der Mobilfunknummer.

Telekom und O2 hingegen arbeiten mit einer zusätzlichen Festnetznummer, die an keinen bestimmten Radius gebunden ist. Über diese Nummer kann man deutschlandweit, bei O2 sogar teilweise weltweit, erreicht werden. Es lässt sich jedoch dann nicht von dieser Nummer aus Anrufen. Sie dient lediglich der Erreichbarkeit über eine andere Nummer. Bei der Telekom kann man diese Option aber nur mit den teuren Magenta Mobil Tarifen kombinieren und man bezahlt einen monatlichen Aufpreis. Bei O2 hingegen ist eine Festnetznummer sogar schon in den O2 free Tarifen inklusive.

Hinweis: mittlerweile hat sich die Situation um die Festnetz-Nummer etwas entschärft. Fast alle modernen Tarife beinhalten eine Allnet Flat (auch im Prepaid Bereich gibt es diese Allnetflatrates) und daher macht es für viele Kunden keinen Unterschied mehr, ob man auf Festnetz oder mobil anruft – es ist in beiden Fällen kostenfrei.

Prepaid-Kunden bleibt diese Option fast immer verwehrt

Problematisch ist jedoch, dass es eine solche Festnetz Option kaum für Kunden von Prepaid-Anbietern gibt. Wer also eine Prepaid-Karte hat, wird kaum die Möglichkeit haben, eine Festnetznummer buchen zu können, egal für wie viel Aufpreis. Wer sich jedoch trotzdem an keinen vertrag mit einer langen Laufzeit binden will, findet bei dem Anbieter sipgate, der auf SIP-Telefonie spezialisiert ist, eine Möglichkeit. Von SIP-Telefonie redet man, wenn das Telefonat über das Internet funktioniert. sipgate bietet seinen Kunden mit simquadrat einen Prepaidtarif an, mit dem man deutschlandweit zu Festnetzpreisen erreichbar sein soll. Dafür bekommen Kunden eine Festnetznummer. Diese Nummer wird dann dem Angerufenen auch als Absendernummer angezeigt. Zusätzlich gibt es zu dieser Festnetznummer noch 2,5 GB Datenvolumen für das mobile surfen. Anrufe ins Fest- und Mobilfunknetz kosten 9 Cent pro Minute. Dafür bindet man sich mit simquadrat an keinen Vertrag. Es gibt dieses Angebot von sipgate auch in verschiedenen Versionen und es können unterschiedliche Optionen hinzu gebucht werden. Die Tarife lassen sich also flexibel je nach Wünschen anpassen.

Die Telekom hat eine Zeitlang für die MagentaMobil Prepaid, die Prepaid-Tarife der Telekom, mit der Leistung „eine kostenlose Festnetzrufnummer“ geworben. Dabei kam es jedoch zu Missverständnissen. Denn die Telekom meinte damit nicht, dass in diesen Tarifen eine zusätzliche Festnetznummer enthalten ist, über die man angerufen werden kann. Was sich hinter der Leistung versteckt, steht in den  Tarifdetails der Prepaid-Tarife. Dort heißt es „Telefonie zu einer persönlichen Festnetz-Nummer auch ohne Guthaben anrufen sogar aus dem EU-Ausland“. Das heißt man kann eine Festnetznummer bestimmen, die man jederzeit kostenlos anrufen kann. Das geht also auch dann, wenn man kein Guthaben mehr hat.

Hinweis: Früher gab es über Apps die Möglichkeit, zu einigen Tarifen zusätzlich Festnetznummer zu buchen. Mittlerweile scheinen aber sowohl Anbieter wie Jubitel, Rockapp und Komapp eingestellt worden zu sein und daher gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Das ist schade, aber das Festnetz scheint derzeit nicht im Fokus zu liegen.

Bastian Ebert
Über Bastian Ebert 399 Artikel
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*