O2 Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat mit 6 GB ab 12.99 Euro mit 1,5 GB gratis Datenvolumen Dauerhaft und mit 5G Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Gratis Pixel 7a!
Kostenloses Pixel 7a zum Google Pixel 8 pro dazu: mit O2 Mobile M Vertrag mit 25 GB Datenvolumen und kostenloser Telefonie + SMS! Ab 49.99 Euro/Monat
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
WhatsApp Sim
Satte 4.000 Frei-Einheiten im Monat für 10 Euro - wahlweise für Telefonie, SMS oder Internet nutzbar. Dazu WhatsApp-Flat. Hier holen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet 5GB
Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat! Mit VoLTE und WLAN Call.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

3G Abschaltung im Prepaid Bereich – was ist derzeit geplant?

3G Abschaltung im Prepaid Bereich – was ist derzeit geplant? – Die 3G Netze (mit UMTS und HSDPA) waren über viele Jahre der wchtigste Zugang zum mobilen Internet für Handys und Smartphones. Mittlerweile sind mit LTE und 5G aber bereits die Nachfolger auf dem Markt und vor allem LTE ist auch schon in weiten Teilen von Deutschland verfügbar. Es gibt mittlerweile auch bereits die ersten 5G Angebote bei den Prepaid Discountern.

Es gibt daher mittlerweile sehr konkrete Überlegungen der jeweiligen Netzbetreiber, die 3G Netzbereiche früher oder später abzuschalten und dann nur noch mobiles Internet im Bereich 4G und 5G anzubieten. Alle Tarife ohne LTE  hätten dann nur noch sehr langsames Internet, wenn überhaupt.

Das betrifft aber tatsächlich nur den Zugang zum mobilen Internet. Die 2G Netze bleiben weiterhin als Absicherung in Funktion und daher können Gespräche und SMS auch nach der 3G Abschaltung weiter über diese System verschickt werden. Nur im Bereich mobiles Internet sind die 2G Netze so langsam, dass man sie kaum vernünftig nutzen kann. Die 3G Abschaltung bei den Netzbetreibern ist also in erster Linie für die Internet-Nutzer ein Problem – wer sein Handy oder Smartphone ohnehin nur zum Telefonieren und SMS-Schreiben nutzt, wird kaum einen Unterschied merken.

Wann ist die 3G Abschaltung geplant?

Die Telekom und Vodafone schalten 3G zum 31. Juni 2021 ab. Kunden im o2 Netz haben noch etwas mehr Zeit, hier soll die Abschaltung bis 31.12.2021 erfolgen. Danach soll 4G die Rolle von 3G übernehmen.

Bei inside-sim.de schreibt man zum aktuellen Stand:

Wer bisher noch einen 3G Handytarif nutzt, braucht deswegen aber nicht in Panik zu verfallen oder muss befürchten, irgendwann ohne Empfang dazustehen. Die Abschaltung der 3G Netze bei der Telekom, Vodafone und O2 wird erst erfolgen, wenn alle Anbieter in diesen Netzen auch mindestens 4G anbieten können und es daher eine Alternative für die Datenübertragung gibt. Aktuell gibt es noch sehr viele 3G Tarife auf dem Markt (Ende 2018 lag der Anteil noch bei fast 50 Prozent) und daher wird es wohl kurzfristige keine Abschaltung geben. In 2019 wurden dazu bereits viele Anbieter mit 4G versorgt – es gibt also auch immer mehr mögliche Alternativen dazu auf dem Markt.

Die Abschaltung von 3G ist dazu auch vom Anbieter abhängig. Es macht also einen Unterschied, ob man einen D1 Netz Prepaid Karte nutzt, oder Prepaid Tarife von Vodafone oder O2 Prepaid Sim. Wahrscheinlich wird man im O2 Netz 3G am längsten nutzen können, während es bei Vodafone und der Telekom mittelfristig bereits abgeschaltet wird.

Der aktuellen Versorgungsgrad mit LTE auf dem deutschen Markt:

An sich sollte der LTE Ausbau in Deutschland bereits weitgehend beendet sein. Aber aktuell (Stand Q2/2020) haben alle Netzbetreiber die Ausbauauflagen der Bundesnetzagentur nicht erfüllt, teilweise hat man die Ziele auch deutlich verfehlt. Die Bundesnetzagentur schreibt zu den Hintergründen:

Verzögerungen begründen die Mobilfunknetzbetreiber mit externen Einflüssen, wie zum Beispiel fehlende Vermietbereitschaft an potentiellen Standorten, fehlende Baugenehmigungen, Denkmal-, Natur- und Umweltschutz. Darüber hinaus verweisen die Mobilfunkunternehmen auf unterschiedliche Rechtsansichten zum Inhalt der Versorgungsauflage, die Gegenstand laufender Gerichtsverfahren sind. Die in der Tabelle angegebenen Werte basieren auf den durch die Bundesnetzagentur festgelegten konkretisierten Parametern. Telefónica trägt außerdem unternehmensspezifische Besonderheiten vor, die ebenfalls zu Verzögerungen beim Netzausbau geführt hätten. Es sei jedoch geplant durch weitere 7.600 Standorte die Versorgungsauflagen noch in diesem Jahr zu erfüllen.

Wahrscheinlich müssen also alle 3 großen Netzbetreiber noch nacharbeiten bvor eine 3G Abschaltung angegangen werden kann.

Die Alternative: auf Prepaid Karten mit LTE setzen

Wer sich auf die Abschaltung der 3G Netzbereiche vorbereiten will, sollte prüfen, ob der eigenen Tarif bereits LTE unterstützt und auch, ob LTE bereits vor Ort als Netzstandard angeboten wird. Nur dann steht diese Technik nach der Abschaltung von 3G als Alternative zur Verfügung. Die Prüfung von LTE Verfügbarkeit kann man auf den jeweiligen Netzausbaukarten prüfen. Der Zugriff ist dabei kostenfrei:

Als Alternative kann man dann natürlich auf einen LTE Prepaid Handytarif wechseln, falls der eigenen Prepaid Tarif noch kein LTE kann. Das ist vor allem bei älteren Simkarten der Fall, die nicht mehr aktualisiert werden und daher auch nicht von den Tarifupdates der jeweiligen Anbieter profitieren. In solchen Fällen sollte man überlegen, ob der Wechsel zu einem neuen Anbieter oder auf eine neue Tarifgeneration lohnt.

Wer ganz auf der sicheren Seite sein möchte, nutzt den MagentaMobil Prepaid Tarif der Telekom. Dieser kann bereits 5G netze nutzen (allerdings gegen Aufpreis) und ist daher einer der modernsten Prepaid Mobilfunk-Tarife auf dem deutschen Markt.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

1 Gedanke zu „3G Abschaltung im Prepaid Bereich – was ist derzeit geplant?“

  1. Sauber!

    Mit welcher Berechtigung zwingt man mich 1… nein gleich 2 neue Handys zu kaufen?

    Indem man einfach abschaltet? Deutschland besteht nur noch aus verwöhnten NERDS – die älteren Menschen bleiben außen vor. Wir haben gerade zwei Prepaid Verträge Tschibo und Vodafone einfach so mal abgeschalten bekommen – wen scheerts… gestern noch funktioniert – Heute alles gesperrt! Kein Anstand in der Hose aber Rücksichtslos über andere Bestimmen wollen… Nicht nur, dass das Netz nichtmehr funktioniert und man sich eben mit der Zahlen PIN nicht mehr anmelden kann… NEIN
    DIE BEIDEN GERÄTE SIND KOMPLETT GESPERRT! Warum? Frage ich mich auch denn nach einer angeblichen falschen PIN Eingabe (was vorher richtig und ausreichend war) wird jetzt auch noch ein Passwort verlangt, was man aber nicht vergeben hat… toll was?

    Was sind schon ein paar wichtige Nummern und Daten von alten Menschen auf solchen technisch unterlegenen Geräten? Ganz einfacherklärt: ich WÜNSCHE JEDEM dieser tollen Fachmännern mal den Tag, wo man ihm sein Hyper Super SMARTFONE einfach so UNWIDERUFLICH SPERRT – PECH GEHABT….

    >>>> NEIN NICHT MIT UNS <<<>>VOLLSPERRUNG<<>> DEN MENSCHEN <<>>>> K O M P L E T T >>> G E S P E R R T >>> W E R D E N und auch B L E I B E N – M A N K E I N E N Z U G A N G M E H R B E K O M M T !!

    HAUPTSACHE DIE TK KONZERNE HABEN WIEDER EIN MILLIARDENSCHWERES VERKAUFS – U. VERMARKTUNGSKONZEPT!

    WEN KRATZEN DA DIE DATEN UND GERÄTE VON KUNDEN!

Schreibe einen Kommentar