Taktungsvergleich

Diesen Artikel bewerten

Taktung bezeichnet im Prepaid-Bereich und auch im Bereich der Laufzeitverträge das Abrechnungsintervall für Mobilfunkgespräche. Das kleinste mögliche Intervall ist dabei die Sekunde. Das würde heißen, wenn man 30 Sekunden telefoniert würden auch nur 30 Sekunden abrgerechnet werden (also nur die H?lfte des Minutenpreises). Beträgt die Taktung dagegen 60 Sekunden würde alle 60 Sekunden erneut der Minutenpreis fällig werden, egal ob man wirklich 60 Sekunden telefoniert hat oder nicht. 1 Minute und 1 Sekunde Gesprächszeit kosten bei dieser Abrechnung genauso viel wie 1 Minute und 60 Sekunden Gespr?chszeit.

Derzeit wird die Taktung in der Regel mit zwei Zahlen angeben: zum Beispiel 60/1.

Die erste Zahl steht dabei immer für die erste Gesprächsminute. Diese wird bei allen Prepaidanbieter voll abgerechnet. Danach kommt die Angabe für jede weitere Gesprächsminute. Achtung: Einige Anbieter verwenden statt Sekunden einen Minutenangabe. 1/1 würde dann nicht sekundengenau Abrechnung heißen, sondern minutengenau und entspräche einer 60/60 Taktung.

Obwohl die Taktung Kosten verursachen kann ist sie fr die realen Kosten weit weniger wichtig als zum Beispiel die Gespr?chskosten pro Minute. Daf?r gibt es zwei Gr?nde:

1. Ein Großteil aller Gespräch dauert weniger als eine Minute. Da die erste Minute bei allen Prepaid Anbietern gleich abgrechnet wird gibt es hier keine Unterschiede.

2. Die Taktung ist rein rechnerisch nur dann bedeutsam, wenn die Gespäche kurz nach Beginn des nächsten Taktes beendet werden. Nur dann ist die Differenz groß genug um Kostenunterschiede zu verursachen. Dazu nimmt diese Differenz mit steigender Gesprßchszeit ab. Eine Grafik verdeutlicht dieses noch:

Leave a Comment