Simyo kündigen

Simyo kündigen
Diesen Artikel bewerten

Simyo kündigen – Kunden von Simyo, die ihren Vertrag kündigen wollen, können das je nach gebuchtem Tarif entweder zum Ende jedes Monats oder nach Ablauf der 24 Monate Vertragslaufzeit tun. Simyo nimmt Kündigungen vor allem per Fax an die 0180/545 44 56 (14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, maximal 42 Cent pro Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz) entgegen oder per E-Mail über das Kontaktformular.

Für den 9-Cent-Tarif mit Postpaid-Zahlungsverfahren besteht keine Kündigungsfrist. Da für diesen Tarif keine Vertragsbindung besteht, kann er jederzeit gekündigt werden. Wer die All-Net-Flat oder die All-Net-Flat SMS mit 24 Monaten Laufzeit gebucht hat, muss eine Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten. Wird nicht rechtzeitig gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um sechs Monate. Auch dann besteht wieder eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor Vertragsende. Wer die All-Net-Flat oder die All-Net-Flat SMS ohne Laufzeit gebucht hat, kann immer mit einer Frist von 28 Tagen zum Ende des nächsten Abrechnungszeitraumes kündigen.

Weitere Infos erhalten Simyo-Kunden auch vom Handy aus über die Kurzwahl 1145 (49 Cent pro Anruf).

Müssen Prepaidkarten gekündigt werden?

Prepaidkarten haben in der Regel keine fixen monatlichen Kosten und daher ist es ohne Probleme möglich, sie auch längere zeit liegen zu lassen und sie nicht zu kündigen. Allerdings sind auch nicht genutzte Karten ein Vertragsverhältnis und es kann zu Problemen kommen, wenn man neue Tarife haben will oder wenn die Karten gestohlen werden und sie jemand anders einsetzt. Daher ist eine Kündigung durchaus sinnvoll.

Ein anderer Punkt ist die Auszahlung von Guthaben: Diese ist bei den meisten Anbieter nur dann möglich, wenn man auch den Vertrag beendet – also die Prepaidkarte kündigt. Wer also sein Geld vom Prepaidkonto schnell wieder ausgezahlt haben möchte, kommt um eine Kündigung des Prepaid Anbieters nicht herum.

Wer dagegen Zeit hat, kann auch abwarten, bis der Prepaid Anbieter von sich aus kündigt. In der Regel ist das bei den meisten Anbieter nach spätestens 12 bis 15 Monaten ohne Nutzung oder Aufladung der Fall (Prepaid mit unbegrenzer Laufzeit gibt es leider nicht). In dem Fall muss man nicht selbst aktiv werden, sondern kann dem Anbieter die Arbeit der Kündigung überlassen.

Diesen Artikel kommentieren