Fonic Verschmelzung – welche Alternativen gibt es für die Kunden?

Diesen Artikel bewerten

Fonic Verschmelzung – welche Alternativen gibt es für die Kunden? – Es hatte sich im Laufe der letzten Monate bereits angedeutet, das auch Fonic als Marke und Unternehmen zu den Kandidaten gehören würde, die im Zuge der Fusion von o2 und Eplus abwickelt werden. Das Partnerprogramm dazu wurde bereits eingestellt und nun haben die Kunden auch die offizielle Meldung, dass die Fonic GmbH nicht mehr weiter geführt wird, sondern mit o2 verschmilzt.

In einer Mail an die Kunden heißt es:

Die Fonic GmbH geht zum 01.04.2016 durch Gesamtrechtsnachfolge auf die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG über. Hierbei geht auch das bestehende SEPA-Lastschriftmandat mit über. Die Lastschriften werden künftig von der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG unter der Gläubiger-ID DE86ZZZ0000014262 eingezogen. Für Sie ändert sich dadurch nichts. Ihr Fonic Team

Die Meldung „Für Sie ändert sich dadurch nichts“ zeigt zwar, dass man als Kunden die Tarife wird weiter nutzen können und man nicht zu einem neuen Anbieter wechseln muss. Das ist prinzipiell erfreulich, sagt allerdings wenig darüber aus, wie es mit dem Tarif weiter gehen wird. Fonic nutzt den aktuellen Tarif schon längere Zeit, es gab kaum Aktualisierungen und LTE ist nach wie vor nicht nutzbar. Dazu kommen jetzt die Unsicherheiten zur Weiterführung. Es ist also durchaus sinnvoll, über Alternativen nachzudenken.

Die Angebote im Netz von O2

Im Netz von O2 gibt es mittlerweile einige Angebote, die für Fonic Kunden interessant sein dürften, da sie teilweise billiger sind oder mehr Leistung bieten. Mit einer neuen O2 Prepaid Karte könnten Fonic Nutzer als durchaus Vorteile bekommen, die es so bei Fonic nicht gibt.

Es gibt aber natürlich auch einige Probleme, die man bei einem Wechsel beachten sollte:

  • Die Mitnahme der Rufnummer kostet Gebühren, die man nicht bei jedem neuen Anbieter erstattet bekommt
  • Die Aufladungen ändern sich unter Umständen und automatische Aufladungen müssen neu eingerichtet werden
  • Das Restguthaben kann zwar ausgezahlt werden, Bonusguthaben verfallen aber

Davon abgesehen ist ein Wechsel in der aktuellen Situation für Fonic Kunden wahrscheinlich keine schlechte Lösung, denn es kann passieren, dass man irgendwann zwangsgewechselt wird. Bei der Nutzung eines neuen Anbieters im O2 Netz hat man dazu den Vorteil, dass keine neuen Daten (APN) im Handy hinterlegt werden müssen. Man kann mit den bestehenden Zugangsdaten weiter arbeiten.

Als Alternativen sind vor allem die Discounter im o2 Netz interessant. Davon stehen einige zur Auswahl.

Die Discotel o2 Prepaid Karte

Discotel hat Anfang 2016 neue Prepaidtarife eingeführt und bietet mittlerweile einen reinen 6 Cent Tarif. Gespräche und SMS werden dabei mit 6 Cent pro Minute und SMS abgerechnet und auch die Internet-Verbindungen kosten nur noch 6 Cent pro MB Datenübertragung. Dazu nutzt der Tarif LTE mit Geschwindigkeiten von bis zu 21,6Mbit/s. Die Vorteile gegenüber Fonic sind also deutlich:

  • geringer Kosten für Gespräche und SMS
  • mehr Leistung durch höhere Geschwindigkeiten und LTE im Datenbereich

Dazu gibt es auch deutlich mehr zubuchbare Optionen:

  • Internet Flat 1   500 MB 21,6 Mbit/s für nur 4,95 Euro mtl.
  • Internet Flat 2   1 GB 21,6 Mbit/s für nur 7,95 Euro mtl.
  • Kombi-Pack Einheiten 2   100/100/500 21,6 Mbit/s für nur 7,95 Euro mtl.
  • Kombi-Pack Einheiten 3  200/200/1000 21,6 Mbit/s für nur 9,95 Euro mtl.
  • Kombi-Pack Flat 2  Flat/Flat/500 21,6 Mbit/s für nur 12,95 Euro mtl.
  • Kombi-Pack Flat 3  Flat/Flat/1000 21,6 Mbit/s für nur 15,95 Euro mtl.

Insgesamt kann man also mit Discotel nicht nur Geld sparen, sondern bekommt auch nicht mehr Leistung – für eine Alternative zu Fonic durchaus interessante Punkte. Alle Details dazu finden sich unter www.discotel.de

Die originale O2 Loop Prepaidkarte

O2 Loop ist die originale Prepaidkarte von O2. Beim Tarif gibt es wenig Unterschiede zu Fonic, denn auch die Loop Karte bietet einen 9 Cent Tarif. Im Bereich der Leistungen kann aber auch die Loop Simkarte auf LTE zurückgreifen und bietet Geschwindigkeiten von bis zu 21,6Mbit pro Sekunden im Download. Dazu gibt es bei jeder Aufladung von mindestens 15 Euro eine sogenannten Prepaid Überraschung: das können Freiminuten, FreiSMS oder auch Datenvolumen sein.

Im Vergleich zu Fonic ist die O2 Loop Karte also durchaus eine Alternative weil es einige Vorteile gibt:

Auch hier stehen weitere Optionen zur Verfügung:

  • O2 Loop Smart S: 50 Freieinheiten und 50MB Internet für 6.99 Euro monatlich
  • O2 Loop Smart M: 200 Freieinheiten und 500MB Internet für 9.99 Euro monatlich
  • O2 Loop Smart L: 200 Freieinheiten und 1000MB Internet für 19.99 Euro monatlich
  • O2 Loop Smart All-in: Allnet Flat mit bis zu 5GB Datenvolumen ab 29.99 Euro monatlich

Alle weiteren Details gibt es direkt unter www.o2-freikarte.de

Insgesamt gibt es damit durchaus interessante Alternativen zu den aktuellen Angeboten von Fonic. Wer sich unsicher ist, ob der Tarif auch dauerhaft eine sinnvolle Lösung für die Handy-Nutzung ist, sollte auf jeden Fall die Alternativen prüfen – man kann hier durchaus sparen.

Selbst wenn man jetzt noch mit dem Tarif von Fonic zufrieden ist: Ob und wie der Tarif weiter entwickelt wird, ist vollkommen offen. Die Gefahr besteht durchaus, dass man auch in mehreren Monaten noch keine LTE Anbindung hat und mit den Tarifoptionen von vor 2 bi3 Jahren vorlieb nehmen muss. So kostet die 1GB Flatrate bei Discotel mittlerweile so viel wie die 500MB bei Fonic. Es ist auch nicht sicher, ob die Preise hier irgendwann angepasst werden.

Leave a Comment