Berlet mobil

Berlet, eigentlich eine Kette von Eletrofachgeschäften, ist mit Berlet mobil nun ebenfalls in Prepaidkartengeschäft eingestiegen. Der Grundtarif im Netz von vistream kann sich dabei durchaus sehen lassen: Für pauschal 9 Cent pro Gesprächsminute und pro SMS ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze kann man günstig telefonieren und simsen.

Noch billiger wird es mit dem Communitytarif: Wer seine Freunde gleich zu Berlet mobil mitgebracht hat, der zahlt automatisch nur noch 5 Cent pro Minuten und SMS. Von Berlet-Kunde zu Berlet-Kunde ist der Minuten- und SMS-Preis nämlich noch einmal reduziert. Berlet kann auch mit anderen Extras überzeugen: Die Abfrage der Mailbox ist kostenfrei und einen Handyshop mit einer großen Auswahl gibt es auch.

Für viele ein weiterer Pluspunkt: Per sogenannter Flash-SMS können Twitternachrichten direkt auf dem Handy empfangen werden und das kostenfrei. Das eigene Gerät muss dies natürlich unterstützen und eine Speicherung dieser Flash-SMS ist meistens auch nicht möglich.

Leider hat Berlet mobil keinerlei Tarifoptionen im Angebot. Wer sein Handy zum Surfen im Netz nutzt, zahlt für jedes MB 24,9 Cent, Datenoptionen gibt es nämlich nicht. Damit ist die Prepaidkarte von Berlet mobil für Vielsurfer nicht unbedingt zu empfehlen.

Bastian Ebert
Über Bastian Ebert 398 Artikel
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Theme Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund: Wer schreibt hier?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*