Wie legal ist Simlock Entfernen?

Diesen Artikel bewerten

SIM-Locks sperren Handys, indem sie nur eine bestimmte SIM-Karte für das Handy zulassen. Anbieter versuchen so, Kunden in ihren Verträgen zu halten.

Häufig möchte man aber nach einenm oder mehreren Jahren den Anbieter wechseln. Dazu muss dann der SIM-Lock entfernt werden, damit das Handy auch in anderen Netzen und mit anderen SIM-Karten funktioniert.

In der Regel sind Handys für einen Zeitraum von 2 Jahren gelockt. Nach diesem Zeitraum kann das Handy problemlos und völlig legal direkt über den Anbieter entsperrt werden. Wie das geht ist in diesem Artikel ( Wie entsperre ich mein Handy ? ) nochmal zusammengefasst. Wer sein Handy vor diesem Zeitraum entsperren möchte kann dies ebenfalls beim Anbieter tun, dann werden allerdings ca. 100 Euro für die Entsperrung fällig.

Wer diese 100 Euro sparen möchte kann auch andere Wege gehen und zum Beispiel Firmwareupdates oder Unlocktool benutzen. Die Frage ist, wie legal oder illegal dies ist.


Leider gibt es in diesem Bereich kaum eine gesicherte Rechtsprechung. Die Mobilfunkanbieter sprechen natürlich immer davon, dass Entsperren durch fremde Firmen illegal ist, weil es für sie natürlich einen Verlust darstellt, wenn subventionierte Handys entsperrt für andere Netze genutzt werden.
Andererseits hat man das Handy natürlich gekauft und bezahlt, es ist somit das persönliche Eigentum und man kann damit tun und lasen, was man will. In der Regel gibt es in den AGBs keine Passagen die vertraglich festschreiben würden, ein Handy nicht vor der Frist zu entsperren, solche Passagen wären wohl ohnehin ungültig. Ohne solche Eigentumseinschränkungen hat der Anbieter selbst keine Handhabe, Entsperrungen zu verbieten.

Problematisch wird es allerdings bei den Details der Entsperrung. Wird dazu illegale Software gnutzt (egal ob man es selbst macht oder in Auftrag gibt) ist dies natürlich verboten. Spielt man dagegen ein freigegebenes Firmwareupdate auf und entsperrt damit das Handy ist auch dieser Punkt eher unbedenklich.

Firmen die Entsperrungen anbieten haben aber immer das Problem, dass sie im Markenbereich arbeiten und an normalerweise Markenansprüche verletzen, was immer nicht gesetzeskonform ist. Den privaten Nutzer betrifft dies jedoch nicht.

Aber ob legal oder nicht: Bei Entsperrungen sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass Garantie und Gewährleistungsansprüche möglicherweise erlöschen. Besonders dann, wenn zweifelhafte Software genutzt wird kann eine kostengüstige Entsperrung ganz schnell zu einer teuren Reparatur werden.

Ob sich das Risiko lohnt muss jeder selbst entscheiden – im Zweifel lieber die 100 Euro bezahlen anstatt ein teures Handy ganz zu zerstören.

2 Comments

    • Hover Friedrich
      4. Oktober 2008

      Habe ein Handy von meinem 25 jährigen Sohn für meine 9 jährige Tochter bekommen leider klappt es mit der Freischaltung nicht die IMEI: ist angeblich nicht bekannt. Leider ist keine Karte vorhanden, habe eine T-Mobile Karte aber dann erfolgt sofort SIM Sperre was kann ich tun?

      Mit freundlichen Gruß

      Friedrich Hover

    • Rainer
      29. September 2010

      Ich habe meinen Anbiter nach zwei Jahren angerufen und die IMEI Nr. angegeben und das Handy ist frei . Die Nr. ist unterm Accu glaube 16 Stellen. Nun will ich mobilen internetstick frei machen ,der hat auch dies Nr. Viel Glück

Leave a Comment