Vodafone Abrechnungsfehler: unter anderem auch bei der Callya Freikarte

Diesen Artikel bewerten

Vodafone Abrechnungsfehler: unter anderem auch bei der Callya Freikarte – Ein Systemfehler führt dazu, dass 47.000 Kunden ein zu hoher Datenverbrauch berechnet wurde. Der Mobilfunk-Anbieter Vodafone stellte über Monate Kosten für Datendienste in Rechnung, welche nicht berechtigt waren. Da es sich um kleinere Summen handelte, blieb der Fehler lange unbemerkt. Einige Kunden fiel auf, dass Daten berechnet wurden, obwohl das mobile Datenfunktion deaktiviert war. Diese Kunden erhielten offenbar Gutschriften, ohne dass wirklich nach der Ursache für das Problem gesucht wurde.

Redakteure des Mobilfunkportals Areamobile bemerkten den Fehler. Diesen fiel auf, dass das Restguthaben auf zwei Vodafone Prepaid-Sim-Karten, welche für Testgeräte genutzt wurden, kontinuierlich geringer wurde. Obwohl die mobile Datenfunktion deaktiviert war und die Geräte lediglich das WLAN-Netz verwendeten, wurden Regelmäßig 9 Cent-Beträge abgebucht. Nachdem die Tester  dem Unternehmen diese Entdeckung mitteilte, fanden Techniker den Fehler. Ein Unternehmenssprecher erklärte, dass eine Fehleinstellung im LTE-Netz der Grund sei. Dieser Fehler wurde bereits behoben. Andere Prepaidkarten im Vodafone Netz sind nicht betroffen.

Fehlerhafte Netzeinstellungen im LTE Netz

Geräte senden kontinuierlich Signalisierungspakete. Diese werden auch bei einer deaktivierter Datenverbindung empfangen, damit die Verbindung zwischen Gerät und LTE-Netz aufrecht erhalten wird. Der Fehler bestand darin, Signalisierungspakete als genutztes Datenvolumen abgerechnet wurden, obwohl diese lediglich zur Bereitstellung des Mobilfunkdienstes verwendet werden. Bei der Größe solcher Pakete handelt es sich um wenige Bytes.

Laut Vodafone wurden bei 14.000 Prepaid-Kunden (in erster Linie aufgrund der kostenlosen LTE Prepaidkarte) und 33.000 Kunden mit Vodafone Vertragstarifen fehlerhafte Abrechnungen festgestellt. Der Zeitraum beträgt mindestens 3 Monate. Die Betroffenen erhalten eine Gutschrift. Diese wird die Höhe der fälschen Abrechnung entsprechen. Bis alle Betroffenen die Gutschrift erhalten haben, wird es noch ein wenig Zeit brauchen.

Im Gegensatz zu den Vertragskunden von Vodafone, welche Tarife nutzen, die ein Internetflatrate beinhalten, sind vor allem die Prepaid-Kunden betroffen, da unberechtigt Guthaben abgebucht wurde. Ein Vodafone-Sprecher teilte mit, dass der Umfang des Schadens im kleinen vierstelligen Bereich liegt.

Kunden von Vodafone, welche weitere Fragen haben, sollten sich an die Vodafone-Hotline wenden. Alternativ kann die meinVodafone-App genutzt werden.

Leave a Comment