So klappt’s mit der Rufnummernmitnahme von blau.de zu Congstar

So klappt’s mit der Rufnummernmitnahme von blau.de zu Congstar
7.8 (77.78%) 9 Stimmen[n]

Wer Kunde bei blau.de ist und zu Congstar wechseln möchte, hat es nicht ganz leicht. Viele Wechsler haben schon über Schwierigkeiten geklagt. Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte bei einem Anbieterwechsel von blau.de zu Congstar auf den richtigen Ablauf achten. Und so läuft es reibungslos:

Zunächst loggt man sich bei „mein blau.de“ ein, wählt dort Kontakt aus und nimmt „Kündigung“ als Thema. Dann schickt man dem Support von blau.de eine Nachricht, dass man seine Prepaidkarte kündigen will und eine Rufnummernportierung braucht. In der Nachricht kann man auch um Zusendung der Verzichtserklärung bitten, diese kann aber auch unter diesem Link selbst erzeugt werden.

Als Nächstes muss man abwarten, bis blau.de auf die Anfrage antwortet. Wenn man dann eine Antwort hat, in der blau.de um die Bezahlung der Gebühr von 24,95 Euro für die Portierung bittet, kann man das Geld überweisen, als Verwendungszweck die eigene Handynummer angeben. Außerdem füllt man die Verzichtserklärung aus und versendet sie per Fax oder Brief. An dieser Stelle ist es wichtig: das Geld wirklich erst dann überweisen, wenn man die Aufforderung dazu erhalten hat. Ansonsten wird blau.de die 24,95 Euro einfach auf das Prepaidguthaben aufbuchen!

Auch jetzt muss man erst einmal warten. Eine Anmeldung bei Congstar sollte erst erfolgen, wenn man absolut sicher ist, dass blau.de das Geld erhalten und die Nummer freigegeben hat. Da Überweisungen auch einmal bis zu drei Tage dauern können, sollte man mit der Anmeldung wenigstens drei Tage warten. Wenn alles geklappt hat, erhält man von blau.de bald darauf eine E-Mail, in der die Überweisung bestätigt wird. Darin sollte stehen: „Für ausstehende Service-Gebühren wird Ihre Guthabenaufladung um 24,95 Euro reduziert.“ Wer absolut sichergehen will, dass nichts schiefgeht, wartet nun noch einmal einige Tage oder ruft bei der blau.de-Hotline an und fragt nach, ob seine Nummer für die Portierung freigegeben ist.

Jetzt kann man sich auch bei Congstar anmelden. Von Congstar erhält man dann eine E-Mail, in der die Bestellung und die Rufnummernmitnahme bestätigt werden. Auch ein Portierungstermin sollte angegeben sein; bis zu diesem Termin kann man seine blau.de-Karte auch noch benutzen und Restguthaben aufbrauchen. Sobald man seine Congstar-Sim dann per Post erhält, kann man diese schon einmal online registrieren, sollte sie aber noch nicht ins Handy einlegen. Um Probleme zu vermeiden, wartet man am besten bis zum Tag der Portierung, ehe man die Karte wirklich nutzt!

Einige weitere Verzögerungen kann es geben, wenn man bei blau.de noch Tarifoptionen gebucht hat. Am besten bestellt man vor der Portierung alle Tarifoptionen ab. Besonders wichtig ist, dass blau.de die Nummer wirklich schon freigegeben hat, ehe man sich bei Congstar anmeldet. Dann sollte alles reibungslos klappen.

Achtung: Der Wechsel von Blau.de zu Congstar ist auch immer mit einem Wechsel des Mobilfunk-Netzes verbunden. Blau.de bietet Karten im Netz von Eplus an (mehr dazu unter Mobilfunk-Netz von Blau.de), während Congstar das Netz der Telekom (D1) nutzt. Die Mitnahme der Rufnummer heißt daher auch, dass man mit der alten Nummer in das Netz von D1 wechselt.

12 Kommentare

    • riad
      8. Juni 2015

      sehr kompliziert operation

  • Details und Infos zur Congstar Prepaid-Karte | der Prepaid Vergleich 2015

    • Walt
      29. Dezember 2016

      Blau kündigen und Rufnummernportierung scheint nicht mehr zu gehen. Sie reagieren auf nichts. Bestellhotline ist die einzige die erreichbar ist. Die sagen, dass Postweg die einzige Möglichkeit ist. Habe per Einwurfeinschreiben an die Adresse in Greifswald das von Blau heruntergeladene Formblatt gesendet. Niemand gibt Auskunft wie lange das dauern wird.

    • schmid
      3. Januar 2017

      Achtung: Warnung vor Blau: das ist ein seltsamer Laden! Hotline und Chat nicht erreichbar, Antrag auf Rufnummernportierung ist seit 2 Wochen draussen – keine Reaktion.
      War bei Simyo und stets zufrieden, hatte immer Netz und Internet H oder H+. Seit der Übernahme von Blau zu 90% kein Netz und wenn, dann mit Internet E. Keinerlei Support, keinerlei Kontaktmöglichkeit. Kann nur sagen: Finger weg von Blau!!

    • Totalhappy
      6. Januar 2017

      wer von blau.de die Nummer mitnehmen will z.b. nach LIDL – sollte direkt 0177 1771160 anrufen, Blau-Kundenhotline, die Freischaltung zur Rufnummer mitnahme erfolgt fast sofort

    • casait
      16. Januar 2017

      Kann die Erfahrung von „TOTALHAPPY“ bestätigen! 0177 1771160 anrufen. Der Rest wird einem erklärt.

    • JP
      7. März 2017

      Habe lange im Netz gesucht bis ich auf diese Seite gekommen bin. Der Tip von „Totalhappy“ war genau der Richtige.
      Einfach die 0177 1771160 anrufen und das war es.
      Vielen Dank nochmal.
      Noch als kleiner Hinweis für alle die aus einem Simyo Tarif kommen.
      Bei der Bandansage nicht davon verwirren lassen das man irgendeine Kundenpin oder ein persönliches Kennwort bereit halten soll.
      Ich habe ewig danach gesucht und konnte einfach nichts finden bis sich herrausgestellt hat das dies nur für „richtige“ blau Kunden gilt.
      Die nette Dame am anderen Ende wusste sofort bescheid das ich ein Simyo Kunde war und wollte bis auf die üblichen Kontrollfragen wie Anschrift und Geburtsdatm keine weiteren Infos.
      Die Bestätigungs SMS zur Rufnummernportierung kamn 2 Minuten nach meinem Telefonat.

    • Andrea
      29. März 2017

      Die Telefonnummer hat mir auch endlich weiter geholfen. Ich habe auf mein Einschreiben ewig keine Antwort von blau.de erhalten, aber mit dem Anruf hat die Portierung dann endlich geklappt.

    • Pascool
      11. Juli 2017

      Beste Info von TOTALHAPPY!
      Ich habe elendig lange auf der Blau-Seite gesucht. Der Chat funktioniert nicht (404-Fehler), mit den angeblichen Links zum Kontakt wurde ich immer wieder auf die Startseite weitergeleitet, bei der kostenpflichtigen Service-Hotline hänge ich in der Warteschleife und bei der 1159 ist die ganze Zeit nur besetzt…
      Katastrophe!!!!!
      Mit der Nummer 0177 1771160 wurde mir sofort weiter geholfen. Sehr kompetenter Mitarbeiter, der über (fast) alles Bescheid wusste. Reibungsloser Ablauf ohne Wartezeiten.

    • Ausdauernder Kündiger
      27. Juli 2017

      Danke für die o.g. Telefonnummer — hat sehr einfach geklappt!!
      nur wenige Minuten und schon war die Freigabe-SMS da.
      Erstaunlich!!! — sollte Blau wirklich um Service bemüht sein?
      Aber: auf die beiden Kündigungsschreiben mit Sendungsverfolgung: keine Reaktion
      Und: 3 Überweisungen der Portierungsgebühr: zurücküberwiesen wg. „Rufnummer unbekannt“
      Lösung scheint zu sein: die Prüfziffer nach der Rufnummer — diese erhält man mit einer leeren SMS an 56656
      (in meinem Falle hat sie übereingestimmt mit derjenigen, die mir der freundliche und kompetente Mitarbeiter durchgesagt hatte…

    • Martin Reichert
      30. Juli 2017

      hallo,
      beachtet aber, dass der Anruf bei 0177 1771160 kostenpflichtig ist (wenn Ihr pro Minute zahlt). Darüber werdet Ihr ausführlich belehrt (Ihr zahlt ja dafür…). Dann kommt noch die Belehrung, dass der Anruf aufgezeichnet wird… da ist dann die erste Minute rum… Also wenn Ihr wechseln wollt und sowieso nix mehr an Guthaben habt: zahlt nochmal ein… 😉
      In der 2ten Minute werdet Ihr dann möglicherweise (nachts, sonntags) darüber belehrt, dass Ihr ausserhalb der „Öffnungszeiten“ anruft… clever, nicht wahr?
      Ich glaube ,die genannten Öffnungszeiten entsprechen den Blau-Chat-Zeiten (war leicht verärgert und habe dummerweise nicht zugehört).
      Wie das dann hoffentlich erfolgreich weitergeht mit der Rufnummernmitnahme weiss ich noch nicht, evtl. berichte ich, wenn was zu beachten gibt.

    • Uli
      19. August 2017

      Ich habe lange auf der Seite von Blau.de nach einer Lösung gesucht. Vergeblich. Dann habe ich hier geguckt, die erwähnte 0177 1771160 angerufen und ein kompetenter Berater hat meine Nummer freigegeben für die Mitnahme. Das ganze hat keine 5 Minuten gedauert, inklusive Wartezeit.
      Ich musste nicht mal die 25€ überweisen, sondern einfach mein Guthaben dementsprechend aufladen.

Diesen Artikel kommentieren