Notfallhandy – Lange erreichbar ohne grosse Kosten

Diesen Artikel bewerten

Prepaid-Handys werden häufig als Zweithandys für den Notfall im Auto mitgeführt, oder aber von Senioren oder anderen Wenig-Telefonierern genutzt, um erreichbar zu sein, aber wenig Kosten zu haben.

Laufzeitverträge lohnen in diesen Fällen häufig nicht, da sie mit hohen monatlichen Grundkosten verbunden sind. Prepaid-Verträge haben diese Grundkosten nicht und eignen sich daher für diese Situationen eher.

Allerdings haben auch Prepaid-Verträge gegenüber einem normalen Handyvertrag Nachteile: Die Guthabengültigkeit. In der Regel verfällt das Guthaben nach einem bestimmten Zeitraum (6-12 Monate) wenn es nicht abtelefoniert wird und nach einer weiteren Zeitspanne wird die Karte deaktiviert. Wenn dann ein Notfall eintritt bzw. man das Handy anderweitig benötigt ist keine Verbindung mehr möglich.

Aus diesem Grund wurden in diversen Foren ausgeklügelte Methoden entwickelt, wie man über regelmäßige Aufladung das Guthaben möglich kostenschonend über einen langen Zeitraum strecken kann. Tchibo zum Beispiel hat eine Guthabengültigkeit von 12 Monaten. Lädt man also alle 12 Monate einmal 10 Euro auf ist man theoretisch immer erreichbar und hat auch 10 Euro zum vertelefonieren. Ob das in der Praxis auch so funktioniert darf bezweifelt werden, häufig denkt man nach einem Jahr nicht mehr daran, die Karte wieder aufzuladen.

Das ist auch gar nicht nötig, denn es gibt durchaus auch Prepaid-Discounter mit unbegrenzt gültigem Guthaben. Bei Simply (Simplytel) gibt es keinen Guthabenverfall. Egal wie lange man das Guthaben aufbewahrt, es bleibt immer das selbe und die Karte demnach aktiv.

Gleiches gilt für Klarmobil. Zwar haben die Anbieter einen Klausel in den AGBs nach denen die Karten nach einer bestimmten Zeitspanne deaktiviert werden könnten, in der Praxis wird dies jedoch nicht angewandt – immerhin vergrault man damit nur potentielle Kunden. Wer auf Nummer Sicher gehen will kann hin und wieder mal einen Anruf tätigen – die Gesprächskosten sind immer noch günstiger als 10 Euro, die Jahr für Jahr verfallen.

Für die Zukunft wird es sicher noch anderen Abieter mit ähnlichen Modellen geben, die aktuelle Rechtssprechung geht dahin, das Guthabenverfall per AGBs nicht mehr so einfach machbar ist. Möglicherweise gibt es daher bereits in den nächsten Monaten bei anderen Anbietern ebenfalls unbegrenzt gültige Guthaben.

Leave a Comment