Neue Regelungen für Handys im Auto in Sicht

Diesen Artikel bewerten

Es gibt keine klar definierte Regelung im § 23 der Straßenverkehrsordung bezüglich der Nutzung des Smartphones während der Autofahrt. Bis jetzt darf der Fahrer keine Telefonate führen. Jedoch stellt das Abrufen von Apps und ähnliche Nutzung von Funktionen des Smartphones auch eine potentielle Gefahr dar. Bisher entschieden die Gerichte eher gegen die Autofahrer. Wenn das Handy oder Smartphone in der Hand gehalten wurde, war dies in den meisten Fällen Grund genug für ein Bußgeld. Dabei spielte es keine Rolle ob mit dem Gerät wirklich telefoniert wurde, ob es als Navi eingesetzt war oder man Apps oder ähnliches geladen hat.

Um diese Problematik zu klären kam es zu einer Sitzung der Abgeordneten des Bundestages. Dabei kam es zu einer Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses, welche beinhaltet, dass die geltende Rechtslage für die Nutzung des Smartphones während der Autofahrt einer Änderung bedarf. Dies soll nun dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und den Fraktionen des Bundestages zugetragen werden.

Ein Bürger äußerte sich zu diesem Thema mit der Forderung, dass das Smartphone ja während der Fahrt in die Hand genommen werden könne um Radio oder Navigationssoftware nutzen können, jedoch nicht für Telefonie. Für die Polizei hingegen ist es schwierig nachzuvollziehen welche Funktion des Smartphones der Autofahrer genutzt hat. Das zuständige Bund-Länder-Gremium hat sich für Anpassung des Paragrafen 23 der StVO ausgesprochen. Weiterhin hat auch der Deutsche Verkehrsgerichtstag und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat der Anpassung zugestimmt.

Bis es soweit ist, gilt aber weiterhin die aktuelle Rechtslage. Daher ist es sicherer, das Handy während der Fahrt erst gar nicht in die Hand zu nehmen. Für das Telefonieren ist ohnehin eine Freisprecheinrichtung oder ein Headset Pflicht. Gerade Headsets gibt es bereits für wenig Geld. Einen Überblick über aktuelle Modelle auf dem deutschen Markt gibt es hier: Handy-Headset Testberichte anschauen. Für alle anderen Nutzungen sollte das Gerät im besten Fall fest mit dem Wagen verbunden sein. Dazu reicht eine Halterung. Damit hat der Fahrer das Gerät nicht mehr in der Hand und fällt damit nicht mehr unter den Paragraphen § 23 der Straßenverkehrsordnung. Es ist nämlich durchaus erlaubt, ein Handy auch im Auto zu nutzen, so lange man dieses Gerät nicht in der Hand hält. Für die Aktualisierung von Apps empfiehlt sich ohnehin das heimische WLAN. Das ist nicht nur gut für die Verkehrssicherheit sondern schon auch die mobile Flatrate, denn einige Aktualisierungen können das Samrtphone bzw. den tarif schon relativ schnell an die Drosselgrenze bringen. Mit einer WLAN Verbindung kann das nicht passieren.

Leave a Comment