Kostenlose Prepaid Karten – der aktuelle Überblick und Prepaidvergleich

Kostenlose Prepaid Karten – der aktuelle Überblick und Prepaidvergleich
9.33 (93.33%) 3 Stimmen[n]

Kostenlose Prepaid Karten – der aktuelle Überblick und Prepaidvergleich – Wenn in der Werbung die Rede von kostenlosen Prepaid Karten ist, dann muss man genau hin schauen , denn oft steht ein kleiner Zusatz mit dabei: rechnerisch. Damit ist gemeint, dass hier Prepaid Karte vergeben werden, die zwar etwas kosten, aber gleichzeitig Startguthaben oder ähnliches in gleicher Höhe mitbringen. Als Kunde zahlt man zwar beispielsweise 10 Euro Kaufpreis, erhält dafür aber 10 Euro Startguthaben das man abtelefonieren kann. Die Karte ist damit rein rechnerisch kostenlos.

Einige Anbieter gehen sogar noch weiter und bieten ein Startguthaben, das über dem Kaufpreis liegt. Derzeit sind das zum Beispiel:

  • Klarmobil (15 Euro Guthaben bei 4.95 Euro Kaufpreis)
  • Simply (5 Euro Startguthaben bei 4.95 Euro Kaufpreis)

In dem Fall würde man nicht nur die Karte (rechnerisch) gratis bekommen, sondern sogar noch etwas Startguthaben zum Vertelefonieren dazu. In der Praxis sind aber solche Karten natürlich nicht wirklich kostenfrei, sondern man zahlt einen Kaufpreis, auch wenn man ihn danach über das Startguthaben zurück bekommt. Richtige Prepaid Freikarten sind das aber natürlich nicht.

Prepaid Karten die wirklich kostenlos sind

Einige Anbieter haben aber auch Karten im Angebot die tatsächlich kostenlos sind. Gerade die großen Netzbetreiber setzen im Prepaid Bereich häufig auf gratis Simkarten, um sich von den Discountern zu unterscheiden. Dabei fallen dann die Kosten für die Bestellung, Aktivierung und den Versand der Prepaidkarte weg. Die Bestellung selbst ist dann komplett kostenfrei. Bei der Benutzung der Karten entstehen aber natürlich Kosten für Gespräche, SMS und Internetverbindungen, wie man es auch von einer normalen Karte her kennt. So ganz kostenlos sind auch diese Prepaidkarten nicht, aber zumindest ist ein Punkt erfüllt: sie haben keinen Kaufpreis und werden frei geliefert, ohne das Kosten entstehen.

Die kostenlose Callya Prepaidkarte

Vodafone bietet mit den Callya Prepaidkarten derzeit mit die schnellsten Handytarife auf dem deutschen Prepaid-Markt an. Die kostenlosen Prepaid Karten von Callya können nicht nur das Vodafone LTE Netz nutzen sondern surfen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 225Mbit/s im mobilen Internet. Die Karten haben dabei keinen Kaufpreis und es gibt auch keine Versandkosten.

Neben dem reinen Grundtarif stehen auch noch weitere Smartphone-Optionen zur Verfügung, mit denen man die Prepaidkarte weiter aufrüsten kann. Dann steigen aber auch die monatlichen Kosten.

Aktuell gibt es bei dieser Karte folgende Tarife:

Callya Talk&SMS
Callya Talk&SMS
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99¢/MB
keine
Laufzeit
Callya Smartphone Special
Callya Smartphone Special
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (750MB)
keine
Laufzeit
Callya Smartphone Allnet Flat
Callya Smartphone Allnet Flat
22.50€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (400MB)
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Prepaid Vergleich

 

Zu den weiteren Bedingungen der kostenlosen Vodafone Prepaidkarte schreibt das Unternehmen im Kleingedruckten;

Im Tarif CallYa Talk & SMS zahlst Du für nationale Standard-Gespräche in alle deutschen Mobilfunk-Netze und ins deutsche Festnetz 0,09 Euro/Min im 60/60-Takt. Nationale SMS kosten 0,09 Euro/SMS. Die Preise gelten nicht fürs Ausland, nicht für Rufumleitungen, Video-Telefonie, Konferenz-Gespräche und Sondernummern. Für Gespräche ins Ausland bezahlst Du die Minutenpreise laut Preisliste im 60/60-Takt.

Die kostenlose O2 Prepaidkarte

O2 bietet bereits seit vielen Jahren die eigenen Prepaidtarife auch als Freikarten an. Seit 2016 sind diese Karten dabei auch ltefähig und können daher das mobile LTE Netz von O2 nutzen. Die Karten gibt es nach wie vor ohne Kaufpreis und ohne Versandkosten. Als Besonderheit gibt es bei der kostenfreien Loop Prepaidkarte von O2 bei jeder Aufladung von mindestens 15 Euro eine Überraschung.

Aktuell gibt es bei dieser Karte folgende Tarife:

o2 Loop Freikarte
o2 Loop Freikarte
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99¢/MB
keine
Laufzeit
o2 Loop Smart M
o2 Loop Smart M
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: 99¢/MB
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Prepaid Vergleich

 

Auch bei o2 gibt es noch weitere Details im Kleingedruckten:

Standard-Minuten/-SMS in alle dt. Netze 0,09 € pro Min./SMS. Mobiles Surfen: Tagesflatrate für 0,99 €, automatische Aktivierung mit Datennutzung. Bis 30 MB/Abrechnungstag bis zu 21,6 MBit/s, danach bis zu 32 kBit/s. Bei Neubestellung bis 18.10.2016 erhalten Sie bei der 1. Aufladung ab 10 € 50 Standard-Minuten in alle dt. Netze. Gilt nur wenn bei Bestellung und auch im Anschluss kein Smartphone-Paket (Loop Smart M-XL, Loop All-in, Loop All-in 2 GB/5 GB) hinzugebucht wurde. Ungenutzte Freiminuten verfallen 1 Monat nach Aufladung. Die Aufbuchung der Freiminuten kann bis zu 24 Stunden dauern und wird per SMS bestätigt. Gilt nur im Inland.

Die kostenlose FYVE Prepaid-Karte

FYVE bietet die eigenen Prepaid Tarife (im Handy-Netz von Vodafone) aktionsweise auch als Freikarte an. Anders als bei O2 und Vodafone sind diese Karten also nicht immer kostenlos zu haben sondern nur im Aktionszeitraum. Wer sich für eine solche Simkarte interessiert sollte daher möglicherweise bis zur nächsten Sonderaktion waren, denn dann kann man sich den Kaufpreis von 10 Euro sparen.

Die aktuellen Prepaid Tarife bei FYVE:

FYVE Prepaidkarte
FYVE Prepaidkarte
0.00€
Grundgeb.

(10.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 999¢/MB
keine
Laufzeit
FYVE Smart S
FYVE Smart S
8.95€
Grundgeb.

(1.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 300 Stück/Monat
Internet: Flat (400MB)
keine
Laufzeit
FYVE Smart M
FYVE Smart M
10.90€
Grundgeb.

(1.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 300 Stück/Monat
Internet: Flat (550MB)
keine
Laufzeit
FYVE Smart L
FYVE Smart L
14.90€
Grundgeb.

(1.00€ Kaufpreis)
Telefon: 100 Freimin, 9.0 Cent
SMS: 100 FreiSMS, 9.0 Cent
Internet: Flat (900MB)
keine
Laufzeit
FYVE Smart XL
FYVE Smart XL
18.90€
Grundgeb.

(1.00€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 300 Stück/Monat
Internet: Flat (1400MB)
keine
Laufzeit

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Prepaid Vergleich

 

Den kompletten Tarifüberblick über die Vor- und Nachteile der FYVE Handykarten haben wir in diesem Artikel zusammen gestellt.

Keine Freikarten im Telekom Netz

Leider bietet derzeit kein Discounter und auch die Telekom selbst Freikarten im D1-Netz an. Es gibt dort immer mal wieder Aktionen mit zusätzlichem Startguthaben, bei denen man die Prepaid Tarife rechnerisch umsonst bekommt, wirkliche Freikarten existieren in diesem Netz nicht. Das ist schade, denn noch vor einigen Jahren hat die Telekom selbst ihre Karten aktionsweise auch ohne Kaufpreis verteilt. Mit den neuen MagentaMobil Start Prepaid Karten hat sich das aber geändert und es gab seit dem keine Freikarten Aktion mehr.

So gab es bei T-Mobile 2009 verschiedene Aktionen bei denen Xtra Prepaid Karten für 0 Euro verteilt wurden. Bei O2 hat man daraus sogar eine dauerhafte Aktion gemacht und gibt die Loop Karten als Freikarten heraus. Für die Anbieter muss das kein Verlustgeschäft sein, denn auf diese Weise lassen sich recht günstig die eigenen Kundenzahlen erhöhen.  Die Umsätze steigen damit natürlich nicht im gleichen Maße. Allerdings sieht man immer wieder, das die Prepaid Handy Tarife der Freikarten meist nicht mit den aktuellen Preisbrechern mithalten können.

Darüber hinaus gibt es immer wieder Aktionen mit verschiedenen Partnern. So hatte vor wenigen Wochen erst Pfanni eine Kooperation mit Klarmobil. Im Zuge dieser Zusammenarbeit konnte man über die Pfannis-Seite die Klarmobil Karte für 0 Euro bestellen.

Derartige Aktionen werden aber meistens nur kurz gefahren und auch schnell wieder eingestellt um die Exklusivität solcher Angebote zu wahren. Wer also auf eine solche  kostenlose Prepaid Karte spekuliert muss schnell und gut informiert sein.

Prinzipiell sollte man immer darauf achten, bei welchem Anbieter man die Freikarte erwirbt. Es ist dabei in den meisten Fällen am besten, die Karten direkt beim Anbieter zu bestellen und sich nicht auf Dritte zu verlassen, über die die Buchung ausgeführt hat. Sonst besteht die Gefahr, dass die eigenen Daten missbräuchlich verwendet werden und beispielsweise für Werbung oder Spam zweckentfremdet werden. Dieses Risiko kann man ausschließen, wenn die Karten direkt beim Anbieter geordert werden.

Leave a Comment