Kandy Mobile

Diesen Artikel bewerten

Kandy Mobile bietet eine Handykarte an, die speziell dafür entworfen wurde, von Kindern benutzt zu werden. Deshalb kommt sie automatisch mit gesperrten Sonderrufnummern, erlaubt keine Datenübertragung über das Handynetz und bietet eine automatische Umsatzüberwachung an. Wenn das Gesprächsaufkommen einmal deutlich höher ist als sonst oder wenn 15 Euro Umsatz im Monat überschritten werden, warnt Kandy Mobile frühzeitig vor den Kosten.

Für die Karte von Kandy Mobile zahlt man eine monatliche Grundgebühr von 2,95 Euro (bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten). Für 19 Cent kann man dann in alle deutschen Handynetze und ins Festnetz telefonieren und SMS verschicken, ein Anruf und eine SMS zu anderen Kandy-Nutzern sind aber deutlich günstiger und kosten jeweils nur 5 Cent pro Minute und pro SMS.

Die Karte von Kandy Mobile ist aber keine Prepaidkarte mehr. Der Anbieter hat den Vertrieb von Prepaidkarten eingestellt und hat nun nur noch Verträge im Angebot. Der alte Prepaidtarif, der jetzt nicht mehr buchbar ist, ist mit 15 Cent pro Minute und SMS günstiger als der neue. Anrufe und SMS zu anderen Kandy-Kunden sind mit ihm allerdings nicht vergünstigt und kosten ebenfalls 15 Cent.

Die alte Prepaidkarte kann weiterhin genutzt werden, man kann aber auch zum neuen Tarif wechseln. Die alten Prepaidkarten nutzen noch das E-Plus-Netz, die neuen Vertragskarten telefonieren jetzt aber im Netz der Telekom. Wer also den Tarif wechselt, telefoniert dann auch in einem neuen Netz.

Leave a Comment