Die Otelo Prepaidkarte – Netz, Erfahrungen, LTE und das Kleingedruckte

Die Otelo Prepaidkarte – Netz, Erfahrungen, LTE und das Kleingedruckte
9 (90%) 3 Stimmen[n]
basic_300x250 Die Otelo Prepaidkarte – Netz, Erfahrungen, LTE und das Kleingedruckte – Otelo ist eine Discountmarke von Vodafone, die ihr Prepaid-Angebot im Vodafone-Netz realisiert. Damit reagierte und reagiert Vodafone auf die Angebote von Congstar und der Telekom. Congstar ist ebenfalls eine Discount-Tochter der Telekom und mit Congstar versucht Vodafone diese Kombination zu kopieren.

Der Prepaid Tarif von Otelo

Otelo bietet aktuell im Prepaid Bereich einen reinen 9 Cent Tarif an. Telefonate ins Mobilfunknetz und Festnetz kosten in alle deutschen Netze 9 Cent pro Minute sowie ausländische Telefonate in 33 verschiedene Länder. Jede Kurzmitteilung in alle deutschen Netze schlägt ebenso mit 9 Cent zu Buche. Außerdem zahlt man für mobiles surfen 9 Cent je Minute. Für das Abrufen der Mailbox fällt kein zu zahlender Betrag an.

Der Otelo Prepaidtarif im Überblick:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 39 Cent pro MMS
  • 9 Cent pro Minute Internet-Verbindungen
  • 5 Euro Kaufpreis bei 5 Euro Startguthaben

Wenn man sich für dieses Angebot entscheidet, zahlt man keinerlei Grundgebühr und ist an keine Mindestvertragslaufzeit gebunden. Um die Prepaidkarte aufzuladen hat man verschiedene Alternativen. Es gibt viele Verkaufsstellen bei denen Guthabenkarten erhältlich sind und es besteht die Möglichkeit die Prepaidkarte per Lastschrift vom Bankkonto aufzuladen. Desweiteren kann man auch per SMS seine Karte problemlos aufladen. Für 4,95 Euro erhält man das Startpaket und 5 Euro Startguthaben inklusive.

Alle weiteren Details gibt es direkt unter www.otelo.de/prepaid/

Weitere Tarifdetails gibt es hier:

oteloDie Tarifoptionen bei der Otelo Prepaidkarte

Neben dem Grundtarif können noch weitere Optionen und Flatrates mit zur Simkarte gebucht werden. Diese Zusatzoptionen habe dabei immer eine Laufzeit von 30 Tagen und können nur gebucht werden, wenn genug Guthaben auf der Karte ist. Nach den 30 Tage verlängern sie sich automatisch um weitere 30 Tage, wenn keine Kündigung vorliegt und genug Guthaben auf der Karte ist.

Besonders im Fokus stehen die Smartphone Optionen von Otelo, mit denen sich die Prepaidkarte zu einem komplette Smartphone Tarif erweitern lässt. Derzeit stehen zwei dieser Optionen zur Verfügung:

  • Smartphone 100: 4,99 Euro pro Monat für 100 Einheiten und 100MB Datenvolumen
  • Smartphone 400: 7,99 Euro pro Monat für 400 Einheiten und 300MB Datenvolumen + Otelo Flat

Alle weiteren Details gibt es direkt unter www.otelo.de/prepaid/

Dazu gibt es noch weitere Optionen, die zum Tarif gebucht werden können. Die Auswahl ist dabei vergleichsweise groß:

  • Festnetz-Flatrate für kostenlose Gespräche ins gesamte deutsche Festnetz: 7.99 Euro pro Monat
  • Allnet Flat für kostenlose Gespräche in alle Netze für 14.99 Euro pro Monat
  • SMS-Flat Allnet für kostenlose SMS in alle Netze für 7.99 Euro pro Monat
  • Internet-Flat 500MB 9.99 Euro monatlich
  • Internet- und SMS-Option 9,99 Euro monatlich
  • International-Option 1,99 €/Monat
  • EU-Roaming 100 Minuten 4,99 €/Woche
  • EU-Roaming Daten 4,99 €/Woche

Wichtig für die Nutzung ist genügend Guthaben auf der Simkarte. Ohne Guthaben lassen sich die Flatrates nicht buchen und würden auch nach einem Monat enden. Daher ist es sinnvoll, bei der Nutzung der Flatrates auch eine dauerhafte Aufladung von Guthaben einzurichten.

Welche Alternaiten zur Yourfone Simkarte gibt es?

Welche Alternaiten zur Yourfone Simkarte gibt es?

Die Aufladung von Guthaben auf die Otelo Simkarte

Bei der Aufladung von Guthaben merkt man die große Nähe von Otelo zu Vodafone. Das Unternehmen nutzt dabei die gleichen CallNow Guthabenkarten, die man auch für die originalen Callya Simkarten von Vodafone nutzen kann. Daneben gibt es aber noch eine ganze Reihe von weiteren Möglichkeiten, die Prepaid Simkarten von Otelo mit frischen Guthaben zu versorgen.

  • Otelo Guthabenkarten: Diese Karten gibt es an vielen Kiosken, Tankstellen, Drogeriemärkten und in großen Handelsketten zu erwerben. Sie lassen sich frei rubbeln und der Code kann über den Kontoserver unter der Nummer 0172-12430 auf die eigene Karte geladen werden.
  • Vodafone CallNow Guthabenkarte: Die Karten sind ebenfalls an vielen Kiosken, Tankstellen, Drogeriemärkten und in großen Handelsketten zu haben und es macht an sich keinen Unterschied, ob man die originale Aufladekarte von Otelo oder eine CallNow Karte nutzt. Die Aufladung funktioniert ebenfalls über den Kontoserver unter der Nummer 0172-12430.
  • Komfortaufladung: 9 €, 19 € oder 29 € direkt vom Bankkonto nachladen. Man kann auch eine automatische Aufladung einrichten, die jeweils 19 Euro auflädt, wenn das Guthaben unter 5 Euro gefallen ist. Achtung: bei teureren Optionen (über 5 Euro monatlich) kann es hier zu Problemen kommen.

Das Netz und die Netzqualität von Otelo

Bei Otelo gibt es die Prepaidkarte derzeit nur in einem einzigen Mobilfunk-Netz. Aufgrund der großen Unternehmensnähe zu Vodafone lässt sich dabei schon erahnen, dass dieses Netz das Vodafone Netz ist. Tatsächlich findet sich in den AGB dann auch Vodafone als Netzpartner für die Otelo Prepaid Tarife. Otelo reiht sich damit ein in die Reihe der D2 Prepaid Anbieter wie BILDmobil oder FYVE.

Die Nutzung des Vodafone Netzes ist allerdings nicht komplett möglich, sondern es gibt Einschränkungen:

  • kein Zugang zu LTE: Die Otelo Karten können maximal 3G Verbindungen im Vodafone Netz nutzen
  • limitierte Geschwindigkeiten: auch im 3G Bereich sind die Karten beim Speed begrenzt und werden bei 7,2 bzw. 21,6Mbit/s abgeriegelt

Es ist bisher leider auch nicht bekannt, ob und wann es bei Otelo endlich LTE Geschwindigkeiten geben wird. Vodafone hat bei den eigenen Karten hier bereits LTE mit Geschwindigkeiten bis 225 Mbit/s möglich gemacht. Für Otelo trifft das aber bisher leider noch nicht zu.

Die Freikarte von Otelo

Otelo bietet aktionsweise die Prepaidkarten auch als Freikarten an, bei denen es dann keinen Kaufpreis gibt. Allerdings wird dann in der Regel auch das Guthaben zum Start deutlich reduziert. Das Freikarten Prinzip im Prepaid Bereich kennt man beispielsweise von O2 und der Loop Freikarte. Dort bekommt man die Simkarten aber dauerhaft als Freikarte, bei Otelo muss man immer auf die entsprechende Sonderaktion warten.

Ansonsten unterscheidet sich die Freikarte nicht vom normalen Prepaid Tarif bei Otelo. Die Konditionen sind exakt identisch.

Der otelo Internet-Stick

Der Surf Stick von Otelo ist mit verschiedenen Surfpaketen gegen eine einmalige Zahlung von 29,90 Euro erhältlich. Ein Surfpaket kostet zwischen 0,19 Euro und 19,99 Euro monatlich. Bei dem Paket für 0,19 Euro erhält man eine Surf-Laufzeit von 9 Minuten und 500 MB. Jedoch ist es lohnenswerter die Pakete ab 1,99 Euro monatlich (99 Minuten, 500 MB) in Anspruch zu nehmen. Das Paket für 5,99 Euro bietet eine Laufzeit von 99 Stunden (1 GB). Außerdem gibt es Surfpakete für Viel-Surfer welche bei 9,99 Euro starten, hier hat man 9 Tage Zugang zum Internet mit einem maximalen Datenvolumen von 1 GB. Wenn man jeden Monat viel surfen möchte sollte man sich für den Tarif mit 3 GB Datenvolumen entscheiden, dieser schlägt mit 19,99 Euro für 30 Tage zu Buche. Leider gibt es nach aufbrauchen des Datenvolumens bei jedem Paket keine Drosselung auf GPRS-Niveau, wie es bei vielen anderen Anbietern üblich ist, sondern der Datendienst wird gänzlich eingestellt.

Der aktuelle Otelo TV Spot mit Günter Netzer

Leave a Comment