Che-Mobil Prepaid Karte

Diesen Artikel bewerten

Das hätte sich der alte El Kommandante wohl auch nicht träumen lassen: Namensparton für eine kapitalistische Mobilfunkmarke zu werden.

Seit 24.Obtober 2006 ist es nun aber doch so weit. Che-Mobil kommt auf dem Markt und nutzt das Image Che Guevarras zur Vermarktung eigener Prepaid-Karten.

Che Mobil ist dabei im E-Plus Netz zu Haus und bietet relativ günstige Konditonen für den Inlandsmobilfunk, was aber interessanter ist, auch für Telefonate ins und aus dem Ausland. Einzigartig im Mobilfunk Bereich ist dabei, dass neben den normalen Minutenkosten auch pro Verbindung 6 Cent zu Buche schlagen. Außerdem ist die Taktung mit 60/60 fur einen E-Plus Discounter eher kundenunfreundlich.

In diesem Sinne: Viva la Revolucion !

Leave a Comment