Ab wann sollten Kinder Handys haben?

Diesen Artikel bewerten

Bei vielen Kindern stehen Handys früh hoch im Kurs: Spätestens, wenn die ersten Klassenkameraden mit Handys in die Schule kommen, will das eigene Kind auch eins. Und da sich die Kommunikation von Kindern und Jugendlichen mittlerweile zu großen Teilen über SMS und Internet abspielt, wird ein Kind, dem man das Handy verbietet, schnell zum Außenseiter. Aber muss man dem Argument „Alle andere haben das doch auch“ nachgeben? Und worauf sollte man beim Handykauf fürs Kind achten?

In erster Linie sollte man sich wegen der offensichtlichen Vorteile für ein Handy entscheiden: Wenn Tochter oder Sohn viel unterwegs ist und erreichbar sein soll oder wenn der Schulweg lang ist und Bus oder Bahn häufig ausfallen, schenken viele Eltern ihren Kindern oft schon im Grundschulalter ein Handy. Dabei gilt aber – es muss nicht immer das teuerste Modell sein. Stattdessen ist es sogar gut, für jüngere Kinder zu einem alten Handymodell mit einer Prepaidkarte zu greifen. So ist das Grundschulkind von der Fülle an Funktionen nicht überfordert. Auch den dauerhaften Zugriff aufs mobile Netz, der schwer überwacht werden kann und schnell teuer wird, braucht es noch nicht.

Sobald der Wunsch nach einem Smartphone aufkommt, stehen Eltern wieder vor der Entscheidung, ab wann das nötig ist. Hier empfiehlt es sich, ein günstiges Modell auszusuchen und mit dem Kind über Funktionen und Kostenfallen zu sprechen. Wie Kosten für mobiles Internet entstehen und wie man den Überblick behält, verstehen Kinder mit zunehmendem Alter. Dabei gilt generell: Vor elf oder zwölf Jahren sollte man seinem Kind aber noch kein Smartphone geben.

Leave a Comment